MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Princesse de Lamballe
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Freundschaften
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5943
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Di Sep 28, 2010 11:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaub das wurde sogar im Roman "Décadence" so umgesetzt oder irre ich mich da?
Steht im Buch auch zufällig wann die Freundschaft der Beiden begann?
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 8029
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Sep 28, 2010 11:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Trianon hat Folgendes geschrieben:
Ich glaub das wurde sogar im Roman "Décadence" so umgesetzt oder irre ich mich da?

Das weiß ich nicht, denn das Buch hab ich noch nicht gelesen Wink

Trianon hat Folgendes geschrieben:
Steht im Buch auch zufällig wann die Freundschaft der Beiden begann?

Oje, so weit bin ich noch nicht Mr. Green
Ich bin zeitlich gesehen grad kurz nach der Hochzeit, die Gebrüder beschreiben derzeit die Königsfamilie.
Die letzten Tage hatte ich keine Zeit zum Lesen. Da ich mir beim Lesen immer Notizen mache, brauch ich so ewig Laughing
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5943
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Di Sep 28, 2010 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Dann muss ich schnell nachschaun. Wenn, dann hätten wir wohl einen wirklich gut recherchierten Roman bzw auch die Quelle der Autorin Smile

Macht ja nix dast noch nicht so weit bist, dann kannste dir dazu bitte auch gleich Notizen machen, wenn es vorkommt Mr. Green


EDIT: Tatsächlich, steht wirklich drinn. Du solltest ihn dir wirklich mal vornehmen, ist toll und ziemlich dick Wink
Aber gut jetzt zurück zum Thema.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 8029
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Sep 28, 2010 11:57 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mach ich Mr. Green


Edit:
Der steht daheim, aber ungelesen... keine Zeit.
Aber irgendwann wird das schon Mr. Green
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5943
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mi Sep 28, 2011 8:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Etwas sehr interessantes, dass wir bereits von Ludwig XIV. kennen - ein Wachsbild des Profils der Princesse hat sich bis heute erhalten:
http://p2.la-img.com/65/10513/2474231_1_l.jpg

Es wurde "angeblich" im Gefängnis La Force für MA angefertigt und fand sich später im Besitz von Mme Tussauds...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 779

BeitragVerfasst am: Mi Sep 28, 2011 9:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit der Ähnlichkeit des Wachsbildes?

Übrigens was lustiges: Trianon du hast genau ein Jahr nach Maria Antonias letzten post geantwortet. :)
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5943
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Do Sep 29, 2011 4:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Naja ähm wie sollen wir denn das wissen? Mr. Green
Is halt schwer zu sagen, weil sie auf jeden Bild anders aussieht. Aber Wachsbilder von Mme Tussauds sind ja im Normalfall schon sehr authentisch...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 8029
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Do Sep 29, 2011 8:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich frage mich ein wenig, WANN dieser Wachsabdruck genau entstanden sein soll Confused ?

Noch im Gefängnis ? Also vor der Ermordung ? Und von wem ?
Wer nahm sich denn da die Zeit, sowas noch herzustellen ?
Für Marie Antoinette ? Also im Auftrag der Königin ???
Wer nahm denn ab dem August 1792 noch Aufträge von einer abgesetzten Königin an ?

Oder wurde das Wachsbild nach ihrer Ermordung angefertigt... das wäre wahrscheinlich erst recht nicht möglich:
Die Prinzessin wurde von einer Menschenmasse im Blutrausch bestialisch ermordet, zerstückelt usw. Ihren abgeschnittenen Kopf trug die Meute eine Weile durch Paris bis zum Temple.
Bis zu dieser Zeit kann ich mir kaum vorstellen, dass sich da irgendeiner genüsslich Zeit ließ, um sowas herzustellen.

Doch, wie übersteht ein solches Wachsbild schadlos die Stürmung des Gefängnisses im September 1792 ?
Wie übersteht ein solches Relikt inmitten dieses Hasses überhaupt eine Revolution ?

Ich bin stark beeindruckt und wundere mich noch weit mehr darüber, dass es ausgerechnet in Madame Tussauds Besitz geriet... na so ein Zufall.


@ Trianon:
Gibt es auf der Seite, auf der du das Bild gefunden hast, nähere Hinweise ?
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Do Sep 29, 2011 8:18 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5943
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Do Sep 29, 2011 8:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, dort wird nur diese Geschichte als "angebliche Entstehung" angegeben. Mehr gibt es dazu nicht.
Allerdings wäre es doch möglich dass es eben von der späteren Mme Tussaud angefertigt wurde. Zumindest wäre das eine Erklärung warum es dann in ihren Besitz gefunden wurde. Vielleicht war es ursprünglich für MA gedacht, konnte aber nicht mehr übergeben werden da man sie davor in den Temple brachte. Vielleicht wurde es aber einfach auch schon viel früher angefertigt...

Ich weiß auch nicht ob das historisch belegt ist, aber im Roman über Mme Tussaud "Die Wachsmalerin" wird beschrieben dass man ihr den Kopf der Princesse brachte und sie zwang einen Abdruck herzustellen. Wie gesagt, ich hab keine Ahnung ob das historisch so stimmt. Aber wenn, dann könnte sie ja womöglich daraus dann das Bild gemacht haben...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mrs. B
Newbie
Newbie


Offline

Anmeldedatum: 15.12.2011
Beiträge: 6
Wohnort: Bürs

BeitragVerfasst am: Fr Dez 16, 2011 9:17 am    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich das wüsste... Sad

Ich weiß nicht, ob man damals schon psychologische Krankheiten als solche auch bezeichnete.
Wenn ja, dann würde ich Madames "Nervenkrankheit" nicht unbedingt als "psychologisch" betrachten.


Hallo!
Das ist so nicht richtig.

Zitat:
"Als Nervenleiden gelten allgemein neben diversen psychischen Störungen auch spezielle Formen, wie die Neurose und die Psychose. Sie werden umgangssprachlich oft auch als Geisteskrankheit oder Psychokrankheit bezeichnet. Der Begriff Nervenleiden wird daher als Sammelbegriff für viele Formen von psychischen Störungen bezeichnet. Dazu können auch extreme Formen der Nervosität und der inneren Unruhe gehören. "

Das bedeutet, das de Lamballe durchaus an einer Psychose litt. Ich nehme stark an, dass das Leben bei Hofe einen gewissen Druck auf sie ausgeübt hat, der sich zu manisch-depressiven Anfällen ausgewirkt hat. Dieses Phänomen ist auch gut an der Herzogin von Devonshire zu erkennen und selbst MA hatte zuweilen depressive Anwandlungen. Dieses "Nervenleiden" war damals unter den höher gestellten Damen keine Seltenheit. Sie waren auf den enormen Druck der Außenwelt nicht vorbereitet, der plötzlich auf sie hereinbrach.
Man darf nicht vergessen, dass die Lamballe durchaus ein einfühlsamer, mitfühlender und sanfter Mensch war. Die Neider um sie herum, ihre Jugend, der frühe Tot ihres Mannes - Das alles kann zu einem Problem mit exogenem Druck (Von äußeren Umständen auftretender Druck) führen. Und dann ließ MA sie auch noch im Stich. (Obgleich ich MA sehr gut verstehen kann. Ein psychischer kranker Mensch ist sehr anstrengend zuweilen, besonders wenn man selbst nicht auf der Höhe ist)

Das sind im Fall nur meine Theorien, wie es dazu gekommen ist. Ich bin keine Psychologin, ich habe mich nur etwas damit beschäftigt.

Ganz liebe Grüße!
Mrs. B


so und weil ich in meinem ersten Foreneintrag keinen Link senden durfte wegen Spam Laughing , unten stehend noch die Quelle, wo ich das mit dem Nervenleiden her habe. Wink

Quelle: http://symptomat.de/Nervenleiden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 779

BeitragVerfasst am: Do Jun 13, 2013 11:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe versucht näheres über das Leben des Duc de Penthievre, Madame de Lamballes Schwiegervater, heraus zu bekommen. Da in unserem deutschen Wikipedia, denn woanderst findet man ja kaum Information, relativ wenig steht habe ich versucht mich durch das die französische Seite zu lesen.

Mir ist klar das es etwas off-topic ist, aber da wir keinen eigenständigen Thread zu dem Herzog haben war Madame de Lamballe meine Möglichkeit. :)

Und zwar wäre es dieser Text:

Il songe d'abord à épouser Louise Henriette de Bourbon-Conti, mais la princesse douairière de Conti donne la préférence au duc de Chartres Louis Philippe d'Orléans (1725-1785). Le timide duc se "rabattit" alors sur Marie Thérèse Félicité d'Este-Modène (1726-1754), fille du duc François III de Modène et de la duchesse née Charlotte-Aglaé d'Orléans (1700-1761), elle-même fille du Régent. Il ne dut pas s'en plaindre. Son couple fut harmonieux quand la duchesse de Chartres accumulait les frasques et les amants au point que la cour douta de la légitimité de ses enfants.

Aus: http://fr.wikipedia.org/wiki/Louis-Jean-Marie_de_Bourbon

Ich hoffe jemand kann mir diese Passage übersetzen, der Google Übersetzer hat mich eher verwirrt. Wink[/i]
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mademoiselle L.
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 25.06.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Mi Jun 26, 2013 10:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forenmitglieder,

über das Leben und Sterben der Prinzessin Lamballe haben die Franzosen so einiges geschrieben und veröffentlicht. Ich finde es sehr schade, dass die Bücher von Michel de Decker und einigen anderen Autoren nicht ins deutsche übersetzt werden. Allerdings existieren auch in der deutschen Sprache ein paar Bücher die über die Prinzessin berichten. Vorallem sind die Erinnerungen der Cecile de Courtot zu erwaehnen, sie war naemlich die dame d'atour der Prinzessin. Leider gibt es von diesem historischen Werk keine Neuauflage, aber in verschiedenen grossen Bibliotheken kann man es einsehen. Auch gute Antiquariate müssten ein Exemplar haben.

In der Marie Antoinette Biographie von Hermann Schreiber wird die Ermordung der Prinzessin wie folgt beschrieben:

"Von den Personen deren Schicksal wir verfolgt haben, traf es in jenem blutigen September die schönste und stolzeste unter allen Freundinnen der Marie Antoinette, naemlich Marie Therese de Savoie-Carignan, Princesse de Lamballe, zweiunddreissig Jahre alt und im La Force Gefaengnis inhaftiert, seit man die königliche Familie in den Temple geschafft hatte. Sie hatte sich in den abgelaufenen drei Wochen einigermassen auf dieses neue Leben eingestellt und durch ihre ruhige und höfliche Art unter den Waertern und Mitgefangenen Sympathien erworben, die ihr das Leben einwenig erleichterten. Als man ihr die angebliche Verlegung ankündigte, bat sie, in ihrer Zelle bleiben zu dürfen, vielleicht, weil man sie gewarnt hatte, vielleicht auch nur, weil sie sich denken konnte, dass es anderswo eher schlimmer sein würde.

Aber an jenem blutigen Sonntag gab es keine Ausnahmen. Man führte sie vor einen jener Tische, wo die selbsternannten Richter ihre Fragen stellten, und es gab einen mutigen Wachsoldaten, er war vielleicht bestochen oder ein wenig verliebt in die schöne Frau, der ihr die richtigen Antworten zuflüssterte und sie beschwor, alles zu sagen, was man verlangte, es gehe um ihr Leben. So bekannte sie sich ohne Zaudern zu den Prinzipien der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit und betonte, es koste sie keinerlei Überwindung. Wir dürfen es einer Frau glauben, die in eines der reichsten Familien Frankreichs eingeheiratet hatte, die das Leben nur von der rosigsten Seite kannte: Sie war fromm und ohne Arg, aber zweifellos ohne wirkliche Kenntnis der Verhaeltnisse, die zur Revolution geführt hatten.

Dann aber verlangte man von ihr den Revolutionsschwur "Tod den Tyrannen und die Verurteilung des Königs", dessen Prozess damals noch garnicht begonnen hatte. Der brave Wachsoldat beschwor sie flüsternd, doch die Formel zu sprechen, es habe ja nichts zu bedeuten. Aber die Lamballe sagte ganz ruhig, sie könne jenen Menschen, von denen ihr zeitlebens nur Gutes gekommen sei, auch in diesem Augenblick nichts Böses wünschen. Damit war sie verloren. Man stiess die Tür zum Gefaengnissvorhof auf. Blutgeruch drang in den Raum, und die Prinzessin, die sah, wie dort Wehrlose mit Saebeln und Beilen niedergemacht wurden, wich mit einem leisen Schrei zurück. Man stiess sie hinaus, und wenige Sekunden spaeter traf sie der erste Saebelhieb. Aus ihrem hochfrisierten Haar fiel der letzte Brief, den die Königin ihr geschrieben hatte, dort hatte sie ihn versteckt und stets beisich getragen. Dann trennte man ihr den Kopf vom Rumpf und ihn nach dem Brauch der neuen Aera auf eine Pike, um ihn im Triumphzug zum Temple Gefaengnis zu tragen".


Der Rest ist bekannt. Es ist eine furchtbare Geschichte und es macht mich jedesmal traurig, wenn ich an ihr Ende denke.
_________________
Tutti A Temi Guida
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mademoiselle L.
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 25.06.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Mo Jul 01, 2013 10:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Prince d'Amour,

leider kann ich keine Privatnachrichten verschicken, der Grund hierfür ist mir unbekannt. Auf jedenfall glaube ich schon, dass die Memoiren der Cecile de Courtat eine gewisse Wahrheit beinhalten. Zu den Büchern über die Prinzessin Lamballe: es gibt einige Werke über ihr Leben, aber die sind ausschliesslich in der französischen Sprache verfasst worden. Die meisten dieser Bücher sind schon antiquarisch, aber trotzdem kann man sie über Amazon z.B. bestellen.

In den vergangenen Jahren ist insbesondere Michel de Decker mit seiner Biographie über die Prinzessin bekannt geworden.

Hoffentlich konnte ich etwas Helfen.

LG
_________________
Tutti A Temi Guida
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 8029
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Jul 02, 2013 2:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mademoiselle L. hat Folgendes geschrieben:
leider kann ich keine Privatnachrichten verschicken, der Grund hierfür ist mir unbekannt.

Ein Blick in die Forenregeln verrät... :
Arrow Pkt. 4 der Forenregeln: Private Nachrichten Wink
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mademoiselle L.
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 25.06.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Di Jul 02, 2013 4:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Maria Antonia,

vielen Dank für deine Erklärung, jetzt verstehe ich natürlich weshalb ich keine PN verschicken konnte. Ich hoffe nur, dass auch ich bald PNs schreiben darf Embarassed

LG
_________________
Tutti A Temi Guida
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Di Jul 02, 2013 4:48 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Freundschaften Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 7 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group