Intro     Portal     Index     

marie-antoinette.forenking.com
   MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Französische Revolution
Autor: MariaAntonia Verfasst am: Mo Jul 14, 2008 9:11 pm Titel:
Stimmt, am 14.07.1790 fand auf dem Champs-de-Mars ein gigantisches Fest statt, wo alle friedlich versammelt waren - neben dem Volk auch der umjubelte König.
Louis XVI. zeigte seinen guten Willen und legte seinen Treueeid auf die Nation nieder.
Anschließend folgte ihm auch MA mit dem Dauphin.
Ich glaube, das war einer der schöneren Revolutionstage.

Ein Jahr später sah es dann schon anders aus... nachdem ab dem 14.07.1791 die ersten Unterschriftensammlungen zur Absetzung des Königs begannen, kam es während dieser Sammlungen am 17.07.1791 auf dem Marsfeld zu einem Massaker, an dem General Lafayette beteiligt war.


Autor: claudia Verfasst am: Di Jul 15, 2008 7:23 am Titel:
Ich finde den 14.Juli auch nicht feiernswert. Wenn man sich mal vorstellt,was danach in Frankreich los war! heul In der Schule hat mal eine Lehrein zu mir gesagt:" Claudia,mit Dir kann man auch keinen Krieg gewinnen!" Ich habe nur gesagt:" Gott sei Dank! Das wär auch das letzte! Nee, auf Krieg und Krawall stehe ich ganz und gar nicht!Liebe Grüsse! hello


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Di Jul 15, 2008 9:23 am Titel:
MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
Mich würde interessieren, ob das Volk sich nicht wunderte, dass da kaum jemand einsaß.
Wusste das Volk immer, wer so alles in der Bastille gefangen war ?

Tja, da hätte ich besser die Doku gestern abgewartet rofl , denn die erklärte wunderbar, wie das Volk die Bastille sah und was man von ihr wusste... oder eher vermutete.

Laut Doku:

Im 18. Jahrhundert war die Bastille in Wahrheit wohl gar nicht mehr das, wofür sie ursprünglich stand. Zumindest waren hauptsächlich aufgeklärte Schreiberlinge inhaftiert, die mit ihren Schriften das "alte System" in Frage stellten... aber auch Adlige, die sich daneben benahmen.
Das Volk hingegen wurde in Bezug auf die Bastille getäuscht... da Schriftsteller ihr Geld mit ihrer Schreibtätigkeit verdienten, versahen die ehemaligen Gefangenen der Bastille ihre Memoiren mit diversen haarsträubenden Dingen, die es in der Bastille gab oder die ihnen dort widerfahren waren.
Da war wohl mehr dichterische Freiheit als Wahrheit darunter... doch es sorgte für den wachsenden Hass auf diese Festung inmitten der Stadt.

Jedenfalls musste das Volk nach der Bastille-Erstürmung ernüchtert feststellen, dass nichts von alledem vorzufinden war.

Dennoch galt sie als Symbol der Unterdrückung, wenngleich sie das seit Jahrzehnten nicht mehr wirklich war.


Autor: Trianon Verfasst am: Di Jul 15, 2008 9:29 am Titel:
Lustig finde ich auch dass sie bereits unnötig war und sie eigentlich aubgerissen werden sollte. So gesehen hat sich das Land auch wieder Geld erspart, immerhin hat das ja dann das Volk übernommen...


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Di Jul 15, 2008 9:33 am Titel:
Ha, ich sehe da ein Komplott... die Königsfamilie hatte das von langer Hand geplant... das Volk solle sich selbst um den Trümmerhaufen Bastille kümmern... is doch perfekt, kann man sich die Arbeit sparen - UND, es ist im Sinne der Finanzen rofl


Autor: Trianon Verfasst am: Di Jul 15, 2008 9:39 am Titel:
Das ist mal eine Idee: ein Komplott, das würde ja ziemlich gut zu unserer "eiskalten Strategin" passen...rofl
Nur dass dann alles etwas ausgeartet ist, wer hätte denn auch geglaubt dass die Menschen so übermütig werden und dann gleich eine Revolte, pardon eine Revolution beginnen...


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Mo Jul 13, 2009 7:31 am Titel:
Morgen ist es soweit, die Erstürmung der Bastille jährt sich zum 220. Mal.



In Paris wird wieder die Hölle los sein... ob man anlässlich der doch runden Zahl 220 etwas Besonderes veranstaltet ?


Unser TV-Programm ist zum Thema nur spärlich besät, aber wenigstens wurde der besondere Tag nicht gänzlich vergessen.
An diese Sendungen soll hier rechtzeitig erinnert werden - morgen folgt dann natürlich nochmal die Erinnerung im TV-Ticker:

14.07.2009, 20:15, Kabel 1 classic:
Karren zum Schafott (Spielfilm 1958)
(Wiederholung: 26.07.2009, 12:55)

14./15.07.2009, ab 0:35, ARD:
Die Französische Revolution
0:35-2:05 Jahre der Hoffnung Teil 1 (> zum ARD-Beitrag)
2:10-3:40 Jahre der Hoffnung Teil 2 (> zum ARD-Beitrag)
(Teil 3 & 4 folgen in der Nacht vom 21./22.07.2009 !)


In den nächsten Tagen nicht zu verpassen, sind folgende Sendungen zum Thema:

15.07.2009, 21:00, History Channel:
Die Frz. Revolution (90min Sondersendung zum 220. Jahrestag)
(Wiederholungen: 16.07.2009, 3:00, 9:00 & 15:00)

21./22.07.2009, ab 0:30, ARD:
Die Französische Revolution
0:30-2:00 Jahre des Zorns Teil 1 (> zum ARD-Beitrag)
2:05-3:30 Jahre des Zorns Teil 2 (> zum ARD-Beitrag)


Autor: Princesse_de_Lamballe Verfasst am: Mo Jul 13, 2009 12:57 pm Titel:
Ja ein wichtiges Datum, der 14. Juli!

Wisst ihr zufällig, ob die Parade zum Nationalfeiertag irgendwo im (in Deutschland empfangbaren) TV übertragen wird? Hab schon ein wenig gegooglet, doch leider nichts gefunden.

Very Happy


Autor: Tom Verfasst am: Mo Jul 13, 2009 1:33 pm Titel:
Habe leider zur Parade auch noch nichts finden können Sad , dafür aber noch eine Doku:

14.Juli 2009, 0.50 - 1.45 ARTE

http://www.tvtv.de/tvtv/web/programdetails.vm?programmeId=26885693&tref=Search&lang=de&epgView=list&groupid=0&tref=Search

Wie ich mich immer freue das ich genau zu den Sendezeiten interessanter Dokus Arbeiten muss! Ärger


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Mo Jul 13, 2009 1:39 pm Titel:
Danke für den Doku-Hinweis, den hab ich glatt beim Googeln übersehen Shocked

Werd ihn gleich mal in den TV-Ticker stecken, denn die Doku kommt ja schon heute Nacht Very Happy


Edit:
Hab grad schnell nachgeschaut: Die Wiederholung kommt übrigens am 18.07.2009, 5:00 Uhr Wink


@ Princesse:
Ich hab auch schon gegoogelt, aber weiß gar nicht so recht, wonach ich suchen muss Rolling Eyes


Autor: fontainebleau Verfasst am: Mo Jul 13, 2009 11:40 pm Titel:
Heute ist bereits der 14.7. zum 220 mal jährt sich heute der Sturm auf die Bastille. Für Marie Antoinette und ihre Familie der offizielle Anfang vomn Ende Rolling Eyes


Marc


Autor: Johanna_Gabriela Verfasst am: Di Jul 14, 2009 9:18 am Titel:
Ich hab' heute auch schon daran gedacht. Das ist so Crying or Very sad für MA und ihre Familie.


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Di Jul 14, 2009 10:07 am Titel:
Dass man diesen Tag feiert, find ich irgendwie für mich total schrecklich.
Wie es wohl den heutigen Bourbonen an diesem Tag geht ?
Oder anderen Könighäusern, die ja Verbindungen ins ehemalige frz. Königshaus haben...


Autor: Sternchen83 Verfasst am: Di Jul 14, 2009 10:33 am Titel:
ja meine Gedanken sind heut auch da... Und dann auch noch ein runder Jahrestag... Schon sehr traurig für Marie Antoinette und ihre Familie gewesen... Sad


Autor: Princesse_de_Lamballe Verfasst am: Di Jul 14, 2009 11:40 am Titel:
Eigentlich muss ich sagen, dass ich die Glorifizierung der Revolution zwar nicht richtig finde, aber den 14. Juli auch nicht verurteile.

Denn am Anfang der Revolution wäre es durchaus noch möglich gewesen, eine modernere Form der Monarchie mit einer Verfassung und vielleicht einer stärkeren Repräsentation des Dritten Standes in einem richtigen Parlament einzurichten.

Wenn die Revolution so verlaufen wäre, hätte das vielleicht der französischen Monarchie den Bestand bis in die Gegenwart gesichert... Natürlich sind das nur Spekulationen Wink

Und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass es, wie Fontainebleau schrieb, für die Königsfamilie leider Gottes der Anfang vom Ende war, was tieftraurig ist Crying or Very sad

Trotzdem ist der heutige Tag für mich- auch- ein Symbol für den Aufbruch in die Moderne, in der die Menschenrechte für uns alle selbstverständlich sind... nur dass dafür in Frankreich 1789 Gewalt angewendet wurde, ist traurig und absolut widersinnig.


Autor: Madame Victoire Verfasst am: Di Jul 14, 2009 12:12 pm Titel:
Zu den Nationalfeierlichkeiten im deutschen TV hab ich leider auch nichts finden können, aber wenn man französische Sender empfangen kann, da müßten sie doch eigentlich was drüber bringen (zB TV5).

Ansonsten frag ich mich wie jedes Jahr, warum ausgerechnet der Sturm auf die Bastille der Nationalfeiertag ist. Da wäre doch der Tag der verfassungsgebenden Nationalversammlung oder der Tag des Ballhauschwures besser gewesen.

War denn von euch jemand schon mal am 14.Juli in Paris und hat die Feierlichkeit live miterlebt? Im Juni wurde übrigens schon angefangen die Champs Élysees mit Fahnen zu schmücken, das war ganz interessant.


Autor: Princesse_de_Lamballe Verfasst am: Di Jul 14, 2009 12:48 pm Titel:
Madame Victoire hat Folgendes geschrieben:

Ansonsten frag ich mich wie jedes Jahr, warum ausgerechnet der Sturm auf die Bastille der Nationalfeiertag ist. Da wäre doch der Tag der verfassungsgebenden Nationalversammlung oder der Tag des Ballhauschwures besser gewesen.


Eigentlich erinnert der 14. Juli sogar nur indirekt an die Erstürmung der Bastille, sondern geht auf das ein Jahr später stattfindende Föderationsfest auf dem Marsfeld 1790 zurück. Viele Menschen sehen es ja als positiven friedlichen "Höhepunkt" der Revolution an- was sich ja wenig später als Trugschluss herausstellen sollte.

http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6derationsfest

Finde auch dass der Tag des Ballhausschwures oder vllt der 4./5. August- die Abschaffung der Privilegien- eigentlich von der welthistorischen Sicht aus sinnvoller gewesen wären...

Leider war ich noch nicht am 14. Juli in Paris, das ist sicher ein Erlebnis!


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Di Jul 14, 2009 1:21 pm Titel:
Ich war auch noch nicht in Paris an diesem Tag und weiß auch nicht, ob ich mich da hin trauen würde.

Soeben hab ich auch im Radio gehört, dass es heute Nacht in den Pariser Vororten wieder die alljährlichen Krawalle unter Jugendlichen gab. Bis zu 300 Autos wurden angezündet.
Tagsüber ist es ruhig, aber die kommende Nacht wird es weiter gehen.

Wie bei uns am 1. Mai, wird in Frankreich der 14. Juli für diesen jugendlichen Mist ausgenutzt.


Autor: Lolo Verfasst am: Di Jul 14, 2009 2:19 pm Titel:
Ich war auch noch nicht am 14. Juli in Frankreich. Aber so richtig scharf bin ich auch nicht darauf. Wink Meine Gefühle sind da zu widersprüchlich.

Lolo


Autor: Forenking Verfasst am: Di Jul 14, 2009 2:19 pm Titel: Ähnliche Themen




Autor: Sternchen83 Verfasst am: Di Jul 14, 2009 2:50 pm Titel:
Ich bin mir nicht ganz sicher aber um 17 Uhr soll glaube ich auf Phoenix eine Übertragung vom Nationalfeiertag in Paris laufen!


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Di Jul 14, 2009 3:00 pm Titel:
Danke für den Tipp, liebes Sternchen Very Happy

Hab grad mal schnell nachgeschaut, der frz. Nationalfeiertag wird in der Sendung "Vor Ort" thematisiert, 17:00, wie Sternchen schon sagte ja -- Infos hier und hier.


Autor: Lolo Verfasst am: Mi Jul 14, 2010 6:17 pm Titel:
Es ist mal wieder soweit. Der historische 14. Juli bzw. die Erstürmung der Bastille jährt sich heute zum 221. mal.

Lolo


Autor: Princesse_d'Autriche Verfasst am: Mi Jul 14, 2010 8:42 pm Titel:
Ich habe heute auch schon die ganze Zeit daran gedacht. Meiner Meinung nach auch nicht unbedingt ein Tag zum Feiern, aber ich denke, ich bin da nicht wirklich objektiv^^


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Do Jul 15, 2010 4:20 pm Titel:
Ich habe gestern Abend im TV Bilder von der abendlichen Feuerwerksshow am Eiffelturm gesehen... sehr beeindruckend und gänsehaut-fördernd...


Autor: Sternchen83 Verfasst am: Do Jul 15, 2010 6:24 pm Titel:
Mir geht es da wie Princesse_d'Autriche, ich finde diesen Tag auch nicht wirklich zum feiern. Aber die Franzosen sehen das heute sicher anders. Wahrscheinlich nur die Royalisten nicht... Laughing


Autor: prince d'amour Verfasst am: Fr Jul 16, 2010 7:47 am Titel:
meint ihr das an diesem tag sich die adeligen Frankreichs treffen und dem alten Regime nachtrauern das sie nie gesehen haben?

lg


Autor: Sternchen83 Verfasst am: Fr Jul 16, 2010 3:41 pm Titel:
Ich meinte damit das die Royalisten diesen Tag wahrscheinlich nicht feiern wie all die anderen Franzosen. Wink


Autor: prince d'amour Verfasst am: Fr Jul 16, 2010 6:56 pm Titel:
Das habe ich schon verstanden.
Wahrscheinlich hätte ich Fragen sollen ob ihr meint das es überhaupt noch Royalisten gibt?


Autor: Sternchen83 Verfasst am: Fr Jul 16, 2010 9:58 pm Titel:
Achso, ja klar gibts die noch. Viele davon ziehen zB im Januar vom Place de la Concorde zur Sühnekapelle um Ludwig XVI. zu Gedenken. http://www.youtube.com/watch?v=_bfM8qPcCGw oder das hier http://www.youtube.com/watch?v=OZ8_i2I7syQ
Ich bekomm jedes mal eine Gämsehaut wenn ich mir das Video anschaue. Laughing Vielleicht fallen euch ja im 2. Video auch die zwei Frauen mit den historische Kleidern auf.... Wink


Autor: Lolo Verfasst am: Do Jul 21, 2011 7:28 pm Titel:
Wow, was für ein beeindruckendes Foto! Meiner Meinung nach absolut symbolisch für den 14. Juli 1789, dessen Jubiläum zwar schon vorüber ist, der sich hier beim Betrachten aber geradezu aufdrängt.

Lolo


Autor: Elizabeth Antoinette Verfasst am: Mo Jul 25, 2011 7:48 pm Titel:
Entschuldigung! Ich kann auch erst jetzt schreiben da ich am 14. Juli im Urlaub war.

Auch ich habe daran gedacht und es ist wirklich nicht sehr schön zum Feiern.

Ich würde auch sagen das wenn es nach den Royalisten ginge der Tag zum Nationalfeiertag werden würde an dem Versailles erbaut wurde. Da da ja die absolutistische Herrschaft richtig begann. Very Happy


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Sa Jul 14, 2012 8:23 am Titel:
Und wieder jährt sich dieser denkwürdige Tag: heute ist der 14. Juli !
In Paris wird groß gefeiert, in Versailles findet das jährliche Picknick in Weiß statt.
Auf ihrer FB-Seite hat Paris ja schon ein wenig über die Vorbereitungen für den heutigen Nationalfeiertag berichtet:
https://www.facebook.com/paris


Edit:
Oops, ich lese gerade, das Picknick am Grand Canal ist wegen schlechtem Wetter abgesagt. Schade für die, die extra deshalb in Versailles sind.


Autor: AustroBavarian Verfasst am: Sa Jul 14, 2012 9:12 am Titel:
Ein Fest in weiß? - Ich würde dort eher in schwarz erscheinen.

Der 14 Juli ist ein Trauertag für die Monarchie und die Menschheit: Der Sturm auf die Bastille war der Startschuss für die jahrelange grausame Verhöhnung der von der Revolution selbst propagierten Menschenrechte. "Von der Humanität zur Bestialität" - dieser Buchtitel beschreibt sehr eindrücklich, was von dem zu halten ist, was das republikanische Frankreich heute "feiert".

Vive le Roi!
Vive la Reine!

Der AustroBavarian


Autor: MariaAntonia Verfasst am: Sa Jul 14, 2012 9:27 am Titel:
AustroBavarian hat Folgendes geschrieben:
Ein Fest in weiß? - Ich würde dort eher in schwarz erscheinen.

Ich denke, auch Weiß darf man bei Trauer tragen Wink
Unsere Königin trug es in Trauer um ihren Mann am Tag ihrer Hinrichtung - schwarz wurde ihr verboten, aber die Revolutionäre wussten ja nicht, dass auch weiß eine Trauerfarbe (für die Witwen?) ist.


Autor: salmontwins Verfasst am: Sa Jul 14, 2012 4:33 pm Titel:
Zitat:
Der 14 Juli ist ein Trauertag für die Monarchie und die Menschheit: Der Sturm auf die Bastille war der Startschuss für die jahrelange grausame Verhöhnung der von der Revolution selbst propagierten Menschenrechte. "Von der Humanität zur Bestialität" - dieser Buchtitel beschreibt sehr eindrücklich, was von dem zu halten ist, was das republikanische Frankreich heute "feiert".


Ja genau das sind meine Gedanken...
Ich verstehe nicht, warum dieser Tag als großer Feiertag in Frankreich gilt...bis vor kurzem habe ich die bandbreite des Sturm auf die Bastille garnicht nachvollziehen können...mittlerweile habe ich mich etwas darüber schlauer gemacht und bin schockiert, was dieser Sturm alles ausgelöst hat und für was der Revolutionsgedanke jahrelang missbraucht wurde.... nun wird mir bewußt, dass es der "Startschuss für jahrelange grausame" Taten im Namen der "Gerechtigkeit" war.... und kann deshalb nicht ganz nachvollziehen, warum ausgerechnet dieser Tag als Nationalfeiertag geehrt wird...?


Autor: eliasdo Verfasst am: Di Jul 17, 2012 2:09 pm Titel:
Ich schliesse mich Euch an, ich verstehe diesen Nationalfeiertag (mit all seinem militärischen Pomp!) auch nicht wirklich.

Wenn überhaupt, sollte ein Feiertag dieser Art erst an dem Datum der letztendlich entstandenen - heute noch vorhandenen - Republik gefeiert werden. Denn mit dem jetzigen ehrt man in meinen Augen nur all die Revolutionswirren, Massaker (auf beiden Seiten) Hetzkampagnen, Morde, die folgenden Kriege in ganz Europa, das Konsulat, 1./2. Kaiserreich, 1. und 2. Restauration, Julimonarchie, 3. Kaiserreich, all die gescheiterten Republiken zwischendurch und all die Umstürze, die dazwischen liegen... und nicht das was man vorgibt zu Gedenken/ zu Ehren...

In meinen Augen irgendwie am Ziel vorbeigeschossen


Autor: Minelle Verfasst am: Sa Jul 21, 2012 9:40 am Titel:
eliasdo hat Folgendes geschrieben:
Ich schliesse mich Euch an, ich verstehe diesen Nationalfeiertag (mit all seinem militärischen Pomp!) auch nicht wirklich.

Wenn überhaupt, sollte ein Feiertag dieser Art erst an dem Datum der letztendlich entstandenen - heute noch vorhandenen - Republik gefeiert werden. Denn mit dem jetzigen ehrt man in meinen Augen nur all die Revolutionswirren, Massaker (auf beiden Seiten) Hetzkampagnen, Morde, die folgenden Kriege in ganz Europa, das Konsulat, 1./2. Kaiserreich, 1. und 2. Restauration, Julimonarchie, 3. Kaiserreich, all die gescheiterten Republiken zwischendurch und all die Umstürze, die dazwischen liegen... und nicht das was man vorgibt zu Gedenken/ zu Ehren...

In meinen Augen irgendwie am Ziel vorbeigeschossen


Dem kann ich nur zustimmen! Was es da zu feiern gibt, ist mir auch ein Rätsel. Gedenktag, ja. Und wenn ich mir den Text der Marseillaise so anschaue ...

Minelle


Autor: Lolo Verfasst am: So Jul 22, 2012 8:14 am Titel:
Ich ignoriere den Nationalfeiertag komplett. Was ja hier in Deutschland nicht recht schwer ist. Als Franzose hätte ich da mehr Probleme. Ich sehe das im Großen und ganzen so wie ihr, der Feiertag ist unglücklich gewählt und wahrlich nichts, worauf eine Nation unglaublich stolz sein kann. Ich hätte auch ein anderes Datum gewählt.

Es ist im Prinzip genau das umgekehrte Problem in Deutschland mit dem 3. Oktober. Hier wundern sich ja die meisten, warum man nicht den 9. November zum Feiertag gemacht hat, als das Volk der DDR die Mauer und die Grenzen erstürmte in einer friedlichen Revolution. Stattdessen ist der offizielle Vereinigungstag zum Feiertrag erklärt worden.


Autor: Forenking Verfasst am: So Jul 22, 2012 8:14 am Titel: Ähnliche Themen





© 2005 print topic mod


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group