Intro     Portal     Index     

marie-antoinette.forenking.com
   MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Diskussionen, Fragen, Antworten zu sonstigen MA-Themen
Autor: graziella Verfasst am: Mo Nov 09, 2015 6:43 pm Titel: Make up a la Marie Antoinette
Bei youtube gesehen, ich finde es chic:

https://youtu.be/DQbAIFRstNI

Ich finde, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Hat eine von uns Mädels schon einmal so einen Look probiert?


Autor: Brissotin Verfasst am: Mo Nov 16, 2015 3:51 pm Titel: Re: Make up a la Marie Antoinette
graziella hat Folgendes geschrieben:
Bei youtube gesehen, ich finde es chic:

https://youtu.be/DQbAIFRstNI

Ich finde, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Hat eine von uns Mädels schon einmal so einen Look probiert?

Meine Umgebung zumindest mag sowas nicht so. Sie schminken sich eher wie es halt damals (1770er) üblich war. Schönheitspflästerchen z.B. waren offensichtlich sehr aus der Mode und werden seit Hogarth mit Geschlechtskrankheiten und ähnlichem in Verbindung gebracht (zum Kaschieren von Narben z.B.). Wimpern wurden m.E. nicht betont. Außerdem arbeiten wir überwiegend mit authentischen Puderquasten etc.. Gefühlt finde ich das auch schöner als moderne Schminke zu historischer Kleidung. Moderne Schminke macht auch oftmals eher alt.


Autor: graziella Verfasst am: Di Nov 17, 2015 3:39 pm Titel:
Es ist halt Geschmackssache. Mit den heutigen Kosmetika ist wohl sowieso kein remake zu machen.


Autor: prince d'amour Verfasst am: Fr Dez 11, 2015 1:00 pm Titel:
@ Brissotin: Was meinst Du mit Puderquasten? Das habe ich schon öfter gehört, weiß jedoch nicht was es so richtig bedeuted?!


Autor: Brissotin Verfasst am: Fr Dez 11, 2015 4:57 pm Titel:
prince d'amour hat Folgendes geschrieben:
@ Brissotin: Was meinst Du mit Puderquasten? Das habe ich schon öfter gehört, weiß jedoch nicht was es so richtig bedeuted?!

Puderquasten werden in der Encyclopédie beschrieben und sind auch teilweise original erhalten.

Es gab damals zwei Varianten Puder auf das Haar zu bringen (vielleicht auch noch mehr, aber das sind für mich die augenscheinlichsten). Entweder man nahm eine Art Zersteuber, den man mit Puder befüllte und entweder direkt aufs Haar sprühen ließ oder aber gegen die Decke, so dass das Puder wieder auf die Haare herab fiel.
Oder man hatte Puderquasten. Der Griff konnte sehr unterschiedlich ausfallen. Eine Puderquaste sieht man auf dem Toilettentisch von Mme. de Pompadour: http://static1.squarespace.com/static/5154a4afe4b0feb1eb181f0b/t/55e9232ee4b070ac61682084/1441342265670/ (nebenbei bemerkt sieht man auf dem Gemälde auch schön das Ideal: rot gefärbte Lippen, rosige Wangen und hell gepuderte Haut - aber keine extrem betonten Wimpern oder irgendwas abgedunkelt)
Der Griff konnte aus Metall oder Elfenbein oder anderen Knochen sein. Im WGM Rastatt gibt es ein Original aus Knochen oder dergleichen, denn die Dinger gehörten zur regulären Ausstattung praktisch jedes Soldaten. Der Flaum konnte entweder aus feinen Federn gemacht sein oder wie die Encyclopédie es beschreibt aus Seide. Man nehme einfach eine gute naturfarbene oder weiße Seide, entferne die querliegenden Fäden auf ein Stück, nähe das ganze zusammen et voilà man hat ne Quaste. Der Griff ist auch nicht unbedingt notwendig, denn manchmal scheinbar auch sehr klein gewesen.

Ich denke einfach, es gibt vieles, was das Label "Marie Antoinette" aufgesetzt bekommt, damit sich was verkauft oder angeschaut wird. Mit MA hat das dann oft nicht unbedingt viel zu tun.


Autor: Forenking Verfasst am: Fr Dez 11, 2015 4:57 pm Titel: Ähnliche Themen





© 2005 print topic mod


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group