MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
The Scarlet Pimpernel / Das scharlachrote Siegel

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Film & Fernsehen - Marie Antoinette
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 8082
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Sa Feb 27, 2010 11:12 pm    Titel: The Scarlet Pimpernel / Das scharlachrote Siegel Antworten mit Zitat

Ich habe kürzlich meine historische DVD-Sammlung erweitert, u.a. mit der DVD Das scharlachrote Siegel (Originaltitel: The Scarlet Pimpernel, GB 1982).

> imdb-Filminfos

Es ist die Verfilmung des Romans "The Scarlet Pimpernel" von Emmuska Orczy. Es gibt zudem auch ein Musical zum Buch (klick).

Jane Seymour, die unsere Marie Antoinette im Revolutions-Vierteiler so wunderbar verkörpert hatte, spielt auch hier wieder eine historische Rolle zu Zeiten der Frz. Revolution.
Da es auch um den Dauphin Louis Charles geht - Louis XVI und MA aber nur erwähnt werden - hab ich den Film dennoch in dieses MA-Unterforum gepostet.


Inhalt:
____________________________________________________________

Während der Französischen Revolution lernt die frz. Schauspielerin und Tänzerin Marguerite St. Just (übrigens im Film eine Cousine von Louis Antoine Saint-Just Rolling Eyes ) den versnobten englischen Hochadligen Sir Percy Blakeney kennen und lieben.
Sie ahnt nicht, dass Percy der Kopf einer Gruppe ist, die sich "Das scharlachrote Siegel" nennt und verkleidet diverse Adlige vor der Guillotine rettet.
Marguerites Bruder Armand St. Just gehört bald ebenfalls dieser Gruppe an, doch auch das weiß die junge Frau nicht.
Im Alltag gibt sich Percy versnobt, wie man es von einem Engländer erwartet - keiner würde ahnen, wer er wirklich ist.

Zufällig gerät ein brisanter Brief in Marguerites Hände, in dem die Befreiung des Dauphins angekündigt wird - der Brief ist unterschrieben vom Marquis de St. Cyr. Marguerite versteckt den Brief, um niemanden in Gefahr zu bringen.
Durch unglückliche Umstände gelangt der Brief in die Hände von Marguerites ehemaligen Geliebten Chauvelin (man erkennt ihn kaum, aber er ist der Gandalf bei HdR Laughing ).
Chauvelin ist ein skrupelloser Revolutionär, dem die Liaison Marguerites mit Percy ein Dorn im Auge ist.
Als Marguerite und Percy kurze Zeit später heiraten, verrät Chauvelin den Maquis de St. Cyr, worauf dieser und seine gesamte Familie hingerichtet werden.
Auf dem Haftbefehl steht der Name des Informanten: Marguerite St. Just.

Percy erfährt von diesen Vorgängen am Tag der Hochzeit und ist enttäuscht von seiner Frau, die er nun für eine Verräterin hält.
Seinen Leuten kündigt er aber an, vorerst nichts zu veranlassen, denn sonst wäre das größte aller Vorhaben in Gefahr: die Befreiung des kleinen Thronfolgers !
____________________________________________________________

Mehr verrate ich nicht Mr. Green
Es sei denn, es ist gewollt, aber vielleicht will sich ja jemand den Film angucken.

Ich fand ihn sehr unterhaltsam - bin eh positiv eingestellt, was Filme über dieses Jahrhundert angeht.
Er ist spannend, witzig und ich mag Sir Percy total gern. Seine versnobte Art ist genial.

Während der Revolutions-Vierteiler jedoch wunderbar "beide" Seiten aufzeigt und man auch für beide Seiten Verständnis hat, bekommt man hier als Zuschauer die Revolution wirklich nur als Ungeheuer zu sehen.
Die holden Ziele zu Beginn werden nicht rübergebracht, als Betrachter kann man die Revolution hier nur hassen.
Aber, das ist ja auch das Ansinnen des Films: man soll mitfiebern, ob die Befreiungsaktionen gelingen oder nicht.


Sicherlich gibt es Vieles zu bemängeln, mir selbst hat der Film aber gefallen - es war eine nette Unterhaltung. Und eins darf man nicht vergessen: es eine Romanverfilmung, da ist ja bekanntlich eh alles möglich Wink


Wer jetzt Lust bekommen hat, sich den Film anzuschauen, es gibt ihn seit kurzem bei amazon: klick, knapp 140min lang.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5261
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di März 23, 2010 10:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne den Film nicht, daher danke für den Tip! Very Happy Man, ich müsste dich mal besuchen für einen ausgedehnten DVD-Marathon. Cool

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 8082
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di März 23, 2010 10:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich komme selbst kaum hinterher, all die DVDs zu schauen.
Aber, das wäre mal eine Idee für ein Forentreffen inkl. DVD-Abend Laughing
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
graziella
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 21.10.2012
Beiträge: 293
Wohnort: doberlug kirchhain

BeitragVerfasst am: Do Okt 03, 2013 2:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Endlich habe ich mir gestern abend den Film angesehen. Dabei dachte ich, wie schön wäre es, wenn die Befreiung des Dauphins auf Tatsachen beruhen würde.

Der Film gefiel mir wirklich gut. Die Hauptdarsteller, allen voran Jane Seymour und Anthony Andrews, waren Klasse. Ebenso gut gewählt finde ich die Drehorte, Requisiten und Kostüme, so daß man sich gut in die Zeit hinein denken konnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 796

BeitragVerfasst am: Mo März 12, 2018 10:47 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe den Film Gestern gesehen. Beruht es auf der Wahrheit das es Robespierre war, der ein Interesse daran hatte den Dauphin psychisch zu wandeln?

Die Protagonistin hatte nichts mit dem echten St. Just gemein oder?
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Teresa
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 25.07.2017
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: Di März 13, 2018 6:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Allerdings ist der Roman schon öfter verfilmt worden. Kennt jemand hier auch eine frühere Verfilmung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Di März 13, 2018 6:32 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 8082
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Sa März 17, 2018 1:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

prince d'amour hat Folgendes geschrieben:
Beruht es auf der Wahrheit das es Robespierre war, der ein Interesse daran hatte den Dauphin psychisch zu wandeln?

Eine gute Frage, aber ich kann es mir nicht vorstellen.
Der Dauphin wurde ja in der Realität eher verwahrlost gehalten und sollte offenbar gebrochen werden.
Da scheint mir eher weniger die Absicht der Revolutionsführer dahinter gestanden zu haben, das Kind "umzufunktionieren".

prince d'amour hat Folgendes geschrieben:
Die Protagonistin hatte nichts mit dem echten St. Just gemein oder?

Kann ich mir nicht vorstellen... das ist glaube ich eher Fiktion gewesen.


Aber schön, dass doch schon einige den Film geschaut haben.
Bei mir ist es nun schon ewig her, ich sollte ihn mir mal wieder ansehen.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 796

BeitragVerfasst am: Sa März 17, 2018 7:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sir Percy wurde wirklich Klasse gespielt. Einzigartig die Wandlung vom Dandy in alle anderen Rollen.

Auf YouTube kann man sich den Film aus den 30ern ansehen. Auch nicht schlecht.
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5993
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo März 19, 2018 10:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Den Film mit Jane Seymour gibt es momentan auf Amazon Prime zum kostenlosen streamen (sofern man Prime-Mitglied ist natürlich Wink )
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 8082
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mi Jul 10, 2019 6:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Brissotin hat Folgendes geschrieben:
Erstaunlich, dass hier der TV-Film nicht zu finden ist. Dabei taucht sogar der Dauphin, also Louis XVII auf, der hier in einer fiktiven Rettungsaktion vom Scarlett Pimpernel nach Österreich gebracht wird.

Handlung: Frankreich im Jahre 1792. Der Terror beginnt in Frankreich und der junge englische Adlige Lord Percy (Anthony Andrews) rettet Aristokraten vor der Guillotine. Er begegnet der Schauspielerin Marguerite Saint-Just (Jane Seymour), deren Bruder Armand er vor royalistischen Schlägern bewahrt indem er sie bewaffnet mit einem Stockdegen vertreibt. Er verliebt sich in Marguerite, die offenbar eine Liaison mit dem französischen Agenten Chauvelin (Ian McKellen) unterhält, den sie aber doch zurückweist, als dieser um ihre Hand anhält. Aus Rache lässt Chauvelin das Gerücht verbreiten sie habe den Marquis de St. Cyr an ihn verraten, der ihren Bruder hat angreifen lassen. Armand gerät zusehends in eine Klemme als er erlebt, dass die von ihm unterstützten Republikaner auch ganze Familien offensichtlich unschuldig hinrichten. Als Percy in Paris Marguerite heiratet, erfährt er von dem von Chauvelin verbreiteten Gerücht und beschließt seiner schönen Gemahlin zu misstrauen. Sie geht mit ihm nach England, wo sie von seinem frostigen Charakter erschüttert ist. Robespierre und Chauvelin zwingen einen französischen Adligen nach England zu gehen, um Frankreich dort zu repräsentieren und den Scarlett Pimpernel zu suchen. Auch Chauvelin geht nach England. Ein Bote des Scarlett Pimpernel ist den Robespierristen in die Hände gefallen und durch die abgefangene Botschaft weiß Chauvelin, dass Armand ein Komplize des Scarlett Pimpernel ist. Da nun Armand wieder bei seiner Geliebten Louise in Paris weilt, kann Chauvelin nunmehr Marguerite dazu bewegen für ihn nach dem Scarlett Pimpernel zu forschen. Sie kommt auch an ein geheimes Schreiben. Als Marguerite einsieht, dass sie den Scarlett Pimpernel dadurch ans Messer liefert, versucht sie ihn zu warnen. Doch Chauvelin ist auf dem Ball des Prinzregenten nicht mehr hinters Licht zu führen. Obwohl Chauvelin nun ahnt wer der Scarlett Pimpernel ist, beschließt Percy dennoch das Unternehmen durchzuführen. Denn er plant nichts geringeres als die Befreiung des Dauphin. Tatsächlich gelingt sie ihm. Der Dauphin wird an den österreichischen Spion de Batz überstellt und in Sicherheit gebracht. Aber Percy wird seinerseits bei einem Versuch Armand zu retten gefangen genommen. Marguerite hofft durch ein Schreiben der britischen Regierung ihren Gemahl zu befreien. Doch Chauvelin hat damit auch sie in seinen Händen. Nun müssen Percy und sie alle Raffinesse aufbieten, um doch noch zu entkommen. Zu ihrem Glück ist Chauvelin wie versessen auf seine Karriere und da Percy ihm in Aussicht stellt ihn zum Versteck des Dauphins zu führen willigt er ein, sich mit seinen Gefangenen auf den Weg zu einem Schloss an der nordfranzösischen Küste zu machen ...

Die Kostüme erinnern diesmal deutlich stärker als in der 1930er Verfilmung an die Handlungszeit. Gerade die Uniformen sind aber dennoch überwiegend eher karikaturenhaft und die Frisuren fast durchweg verkehrt für die 1790er. Die Degen in der finalen Fechtszene wirken auf mich zu modern und irgendwie seltsam. Woher die da eigentlich kamen, erschloss sich mir auch nicht. Hätte man besser welche von den Chauvelin eskortierenden Offizieren genommen.
Es war natürlich eine immense Herausforderung, da sich der Cast mit solchen Darstellern wie Merle Oberon und Leslie Howard messen lassen mussten. Aber wo Jane Seymour vielleicht nur schön, aber nicht so berückend schön wie Merle Oberon sein mochte, schauspielerte sie doch ganz grandios und auch Andrews gibt einen exquisiten Scarlett Pimpernel mit zahlreichen Facetten, der vielleicht nicht ganz so exaltiert wie Howard den Fop porträtiert. Ian McKellen macht Chauvelin etwas menschlicher, weniger karikaturenhaft böse. Das finale Duell ist witzig und originell.
Die Bauten und Handlungsorte sind teilweise etwas dürftig, v.a. wenn es um das Frankreich der Revolutionszeit geht. Da wirkt zum Beispiel der Platz mit den Hinrichtungen einfach wenig belebt. Daran erkennt man ein bisschen, dass es eben doch "nur" eine TV-Verfilmung war.
Insgesamt eine schöne Adaption, die man als Fan des Mantel- und Degenfilms trotz der Abstriche gesehen haben sollte.

_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 1144
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Fr Jul 12, 2019 3:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
prince d'amour hat Folgendes geschrieben:
Beruht es auf der Wahrheit das es Robespierre war, der ein Interesse daran hatte den Dauphin psychisch zu wandeln?

Eine gute Frage, aber ich kann es mir nicht vorstellen.
Der Dauphin wurde ja in der Realität eher verwahrlost gehalten und sollte offenbar gebrochen werden.
Da scheint mir eher weniger die Absicht der Revolutionsführer dahinter gestanden zu haben, das Kind "umzufunktionieren".

prince d'amour hat Folgendes geschrieben:
Die Protagonistin hatte nichts mit dem echten St. Just gemein oder?

Kann ich mir nicht vorstellen... das ist glaube ich eher Fiktion gewesen.

Was Saint-Just anbelangt, wird ja in dem Film sogar betont, dass es ein anderer St. Just ist. Obendrein sind die St. Just der 1982er-Verfilmung offensichtlich bürgerlich. Die spätere Lady Blakeney wird sogar als gewöhnliche Schauspielerin präsentiert. "She was not an aristocrat in French society." sagt z.B. das englische Wikipedia. Im Roman kommt der Revolutionsführer Louis Antoine de Saint Just auch vor.
Ich denke, dass der Name St. Just für die Protagonistin verwendet wurde, hat damit zu tun, dass der Roman ja überhaupt viel von Verwechslungen lebt (die meisten halten Percy für einen Nichtsnutz, Armand wird weiterhin für einen aufrichtigen Revolutionär gehalten etc.).
Ganz interessant ist auch, dass der echte Chauvelin, anders als die Rolle in den mir bekannten Verfilmungen, eigentlich ein Marquis und keineswegs ein radikaler Revolutionär war. Außerdem war er Gesandter in England. In der 1930er und 1982er Verfilmung ist jeweils die Daseinsberechtigung Chauvelins in England eher dubios. Irgendwie soll der Comte de Tournay (ist damit die belgische Stadt Tournai (belagert 1745) gemeint?) als eine Art Gesandter nach England gehen und bei der Auffindung des Scarlett Pimpernel helfen, aber dann spaziert ja Chauvelin auch einfach so und ungeschoren in der Gesellschaft des Prince of Wales herum.

Es ist eine Weile her, dass ich über den Dauphin zeitgen. Aussagen gelesen habe. Ich habe es so verstanden, dass er vor allem verwildern sollte. Besonders fit wirkt der Dauphin hier in der TV-Verfilmung auch nicht.
Warum es Percy dann aber so eilig hat ihn zu befreien, bleibt im Dunkeln. Es wird nichtmal angedeutet, was Robespierre mit dem Dauphin vorhat oder warum dieses Vorhaben (?) die beschleunigte Befreiung notwendig macht.

Da die ganzen Zusammenhänge mit Robespierre und der franz. Gesandtschaft in England auch historisch nicht stimmig sind, passt die fiktive Befreiung des Dauphins aber auch irgendwie ins Konzept.
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Fr Jul 12, 2019 3:57 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Film & Fernsehen - Marie Antoinette Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group