MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Schuster Simon und seine Frau
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Französische Revolution
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7948
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mi Feb 18, 2009 3:51 pm    Titel: Schuster Simon und seine Frau Antworten mit Zitat

Nach der Trennung von Marie Antoinette kam der Dauphin in die Obhut des Schusters Simon und dessen Frau.
Von nun an sollte der Prinz im Sinne der Revolution erzogen werden -- Mme Elisabeth meinte später, ihr Neffe habe sich seitdem in ein Monster verwandelt, das die eigene Mutter sexueller Handlungen mit dem Sohn bezichtigt.

In ihrem Blog "Tea at Trianon" erzählt die Autorin Elena Maria Vidal, dass Mme Royale im Dezember 1814 die Witwe Simon im Hôpital des Incurables in Paris besuchte und sie nach Louis-Charles befragte.
Hierbei teilte Mme Simon der Prinzessin mit, dass ihr Bruder damals aus dem Temple geschmuggelt und durch einen anderen Jungen ersetzt worden sei. Louis XVII. sei also gar nicht 1795 im Temple gestorben.

> Marie-Thérèse-Charlotte confronts Widow Simon

Im Anschluss postet Vidal einen Auszug aus ihrem Roman "Madame Royale"... was davon allerdings der Realität entspricht, weiß ich nicht.


Mich würde interessieren, wie sich M. & Mme Simon dem Dauphin gegenüber verhalten haben.
Es heißt, Simon habe dem Jungen ein paar Vögelchen geschenkt und später einen Hund namens Coco.
Das wird zwar auch im o.g. Roman erwähnt, scheint aber real zu sein, da ich schon einige Bilder dazu gesehen und sowas auch schon gelesen habe.
Meist jedoch liest man von einer unwürdigen Behandlung des Jungen, von Schlägen und von Verwahrlosung.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5788
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mi Feb 18, 2009 4:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hm sehr interessant vor allem wenn die Witwe das zu Mme Royal gesagt hat, wenn man wohl jemanden Glauben schenken darf dann wohl ihr, immerhin hat sie sich ja mit ihrem Mann um den Dauphin gekümmert...
Wenn diese These wirklich stimmt, wäre jetzt natürlich noch interessant was mit dem Dauphin passiert ist bzw wie es ihm weiter ergangen ist. Ich will mir jetzt das ganze nicht zu bunt ausmalen, aber wenn das wirklich stimmt und er weitergelebt hat, dann könnte es gut möglich sein dass es heute noch direkte Nachkommen von MA gibt...

Was ich übrigens noch interessant finde ist die Tatsache dass der Hund "Coco" hieß, der Name kommt mir nämlich unheimlich bekannt vor und jetzt weiß ich auch warum: Mme Royal durfte am Ende ihrer Gefangenschaft ebenfalls einen Hund halten mit dem Namen "Coco"...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mi Feb 18, 2009 5:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm, ist das jetzt der Auftakt für eine neue Vertauschungstheorie? Wo soll denn der überlebende echte Dauphin verblieben sein?

Kann es nicht sein, dass es sich hierbei um reine Fiktion der Autorin handelt, also ähnlich wie die Geschichte mit dem Leopardenjungen? Sie gibt ja auch keine Quellen an, daher kann es doch sein, dass es sich hierbei nur um einen Auszug aus der Geschichte handelt, sie sie um Madame Royale herum entwickelt hat. dontknow

(Zumindest die Kommentare zum Blog Eintrag deuten darauf hin.)

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7948
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mi Feb 18, 2009 5:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mir ging es hier nicht um eine neue Vertauschungstheorie Laughing -- die Autorin postet ja selbst einen Auszug aus ihrem eigenen Roman.
Ich glaube auch nicht, dass es zu einem Austausch des Dauphins kam, sehe hier lediglich eine schöne Romangeschichte.

Was allerdings schon sein kann, ist, dass Mme Royale nach ihrer Rückkehr nach Frankreich ein Gespräch mit der Witwe Simon führte.
Für mich hörte sich das im Blog eher danach an, dass die Witwe wirres Zeug redete und Mme Royale nicht so recht wusste, was sie damit anfangen soll.
Und dabei bezieh ich mich jetzt auf den ersten Teil des Blogbeitrages, nicht auf den Romanauszug Wink

Vielleicht wollte die Witwe ihr Gewissen rein waschen und meinte daher, der Dauphin würde noch leben... vielleicht war sie aber auch schon verrückt.


Hier in die Richtung "Wurde der Dauphin ausgetauscht ?" zu gehen, war wahrlich nicht mein Ansinnen.
Ich glaube, da kämen wir eh nie auf eine Lösung Laughing

Vielmehr interessiert mich die Behandlung, die der Dauphin bei den Simons "genoss" Wink
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mi Feb 18, 2009 5:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meinte auch genau diesen Eintrag, also nicht den Romanauszug. Der kommt mir eben auch wie pure Fiktion vor. Ich meine, sie hat sich die Geschichte von Madame Royales Besuch im Hospital auch nur ausgedacht. Als Konzeption für ihre Geschichte.

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: Mi Feb 18, 2009 7:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Öfters hab ich nun schon mal gelesen, dass der Schuster Simon Alkoholiker gewesen sein soll...

Offenbar war er ja recht grobschlächtig und sehr republikanisch eingestellt. Denkt ihr, er hat den Dauphin bewusst misshandelt und ist schlecht mit ihm umgegangen, oder dass er tatsächlich glaubte, "das Beste zu tun"?
_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Voltaire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.03.2008
Beiträge: 378
Wohnort: Tower of London

BeitragVerfasst am: So Jan 10, 2010 10:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

simon wurde ja hingerichet, deswegen glaube ich, dass er sich nicht den revolutionären Idealen gemäß verhalten hat bzw. ihm zugesagt wurden. Welchem Vergehn er sich genau schuldig gemacht hat weiß ich nicht. Könnte aber damit zu tun haben, dass er den Kleinen so gut behandelt hat, dass die Leute dachten, er wäre Monarchist. Vielleicht wurde er auch extra beobachtet. Allerdings kann auch sein extremes Verhalten Anlass zur Hirnichtung gewesen sein. Aus solchen Gründen konnte man durchaus vor Gericht kommen. Nicht sicher bin ich, ob die Regierung nicht sowieso vor hatte Louis Charles einzusperren. Er kam genau in der Zeit ins Gefängnis als sich der Terror nocht mal gewaltsam zuspitze- nicht zuletzt durch den Krieg. Wenn ich mich recht erinnere, standen die Österreicher Ende 1793 quasi vor der Haustür und man hatte Angst, sie könnten Louis in die Hände bekommen. Damit sie aber für die Öffentlichkeit einen Grund, der gerechtfertig ist, hatten, warfen sie Simon konterrevolutionäres Verhalten vor. War ja zu jener Zeit nicht schwer etwas zu finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 690

BeitragVerfasst am: Mo Jan 11, 2010 7:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich las in einem Buch das man den kleinen Jungen neben kranke Huren lag damit er sich anstecken soll, desweitern zeigte ihm Simon wie man sich selbst "befriedigte" damit er und seine Frau und ihn dann erwischten und somit "gegen" Marie Antoinette und Madame Elisabeth aussagen zu können?

Habt ihr auch schon davon gehört?

prince d´amour
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mo Jan 11, 2010 7:18 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Madame Deficit
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 27.05.2009
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: Mo Jan 11, 2010 7:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

es ist so faszinierend, wie viele versionen ich schon über louis-charles schicksal gelesen habe. Sad
auf jedenfall glaube ich nicht, dass man ihn ausgetauscht hat oder ähnliches...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1236
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mo Jan 11, 2010 11:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab' in einem Buch etwas über die Vertauschungstheorie gelesen. Darin wird u.a. der Beweis angeführt, dass bei den Umbauarbeiten am Temple die Überreste eines acht - bis zehnjährigen Kindes gefunden worden sind.

Ludwig XVII. soll demnach nicht in der Gefangenschaft, sondern schon früher gestorben sein.

Mehr dazu in Kürze. Ich hab' die Quelle gerade nicht bei der Hand.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."


Zuletzt bearbeitet von Johanna_Gabriela am Di Jan 12, 2010 6:20 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Emilie
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 12, 2010 1:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

*Kleines Offtopic*


Ich glaub ich weiß welches Buch du meinst, Habsburgs vergessene Kinder von Thea leitner, da gab es auch ein Kapitel über die Kinder von MA, da wurde soetwas mal erwähnt.

Aber alle Theorien sind hinfällig,da man vor einigen Jahren ( ca. 2000) eine DNA Analyse des Herzen des Dauphins machte. Dabei verglich man die DNA von Charles mit Louis XV und einigen Nachfahren von Kaiserin Maria Theresia, also heute lebenden Habsburgern.
Seit dem 08. Juli 2004 befindet sich das Herz in der Basilika von St. Denis.

*Offtopic ende*
Nach oben
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 690

BeitragVerfasst am: Di Jan 12, 2010 4:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mit was verglich man es?

prince d´amour
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Emilie
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 12, 2010 5:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Emilie hat Folgendes geschrieben:
*Kleines Offtopic*




Aber alle Theorien sind hinfällig,da man vor einigen Jahren ( ca. 2000) eine DNA Analyse des Herzen des Dauphins machte. Dabei verglich man die DNA von Charles mit Louis XV und einigen Nachfahren von Kaiserin Maria Theresia, also heute lebenden Habsburgern.

*Offtopic ende*


Man nahm eine DNA probe von dem konservierten Herzen des Dauphin Louis CHarles (1785-1795?) und verglich sie mit den DNA Proben von König Ludwig XV (1710-1774) und Nachfahren Kaiserin Maria Theresias, mit wem genau weiß ich nicht, aber ich kann gern nachforschen...
Für DNA Proben werden entweder Haare oder Hautpartikel bzw. Gewbeproben genommen...
Nach oben
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 690

BeitragVerfasst am: Di Jan 12, 2010 5:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meinte ob mann es mit den Jungen Verglich den man bei Umbauten fand?

prince d´amour
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1236
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Di Jan 12, 2010 6:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Emilie

Ja, das Buch meine ich.

Wobei die Theorien noch offen sind. Immerhin ist festgestellt worden, dass zwar das Herz von einem nahen Verwandten von MA stammt. Doch es kann sich durchaus um das Herz von Ludwig Joseph (1781-1789) handeln, der ebenfalls im Kindesalter verstorben ist.

Der Historiker Edmund Dupland erwähnte in der 1987 erschienen Dokumentation, die 380 Seiten umfasst "Leben und Tod Ludwigs XVII." neue Unterlagen und zieht daraus, in achtjähriger Recherchenarbeit, seine Schlüsse.

Angeblich soll Ludwig XVII. bereits am 4. Jänner 1794 gestorben und durch ein fremdes, geistig zurückgebliebenes Kind ersetzt worden sein. Elternlose und/oder herumstreundende Kinder/Jugendliche sind damals keine Seltenheit gewesen.

Emund Dupland wirft folgende Fragen auf: "Warum wurden die Simons am 5. Jänner 1794 plötzlich aus dem Temple entfernt .... ? Warum wurde die Gefängiszelle so hergerichtet, daß man den Gefangenen nicht aus der Nähe sehen konnte? Wo hielt sich Louis während der Umbauarbeiten auf ? Warum hat keiner der Zeugen, die ihn nach dem 20. Jänner sahen, die markante Narbe an seiner linken Wange [von einem Kaninchenbiss] erwähnt? ... Wieso war der Gefangene plötzlich so gut wie stumm? Was hat es mit dem überraschenden Tod des Dr. Desault auf sich? Wo ist sein Untersuchungsbericht geblieben? Wieso wurden zur Identifizierung der Leiche nur Personen zugelassen, die den Verstorbenen erst nach dem 20. Jänner kennengelernt hatten? Wäre es nicht naheliegender gewesen, seine Schwester Marie Therese und/oder den ebenfalls im Temple wohnenden Dr. Thierry herbeizuholen? Warum wurde für so ein kleines Kind ein so großer Sarg extra angefertigt ? "

Ludwig XVII. soll für sein Alter ein besonders kleiner Junge gewesen sein, wozu also der große Sarg von 1.62 m Länge ?

Ludwig XVII. stirbt - wie und woran - erwähnt Edmund Dupland nicht. "Die Leiche wurde an einer Mauer des Temple verscharrt und ein Stellvertreter - nicht einmal ein Doppelgänger - in das Gefängis gebracht. Tatsächlich fanden sich 1820 bei Umbauarbeiten des Temple, unmittelbar beim großen Turm, in nur fünf Fuß Tiefe die Überreste eines etwa acht - bis zehnjährigen Kindes, deren Herkunft sich damals niemand erklären konnte."

Quelle zu den Zitaten: Thea Leitner, Schicksale im Hause Habsburg, 2. Auflage, München 2004, Seite 137/Seite 138.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Di Jan 12, 2010 6:18 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Französische Revolution Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group