MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Warum intressiert ihr euch für Geschichte
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Sonstige Info- & Diskussionsthemen
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Amalia-Katharina
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.01.2010
Beiträge: 312
Wohnort: Fraulund

BeitragVerfasst am: Do Jun 03, 2010 3:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir fing es mit 3 Jahren an ich habe mich schon seit dem alter für Ägypten interessiert. Ja und da mein Vater auch ein Geschichtskenner ist hat sich das nach und nach ergeben. Wink
_________________
Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.

Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madame_Dubarry
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 24.10.2010
Beiträge: 15
Wohnort: Schweich, Mosel

BeitragVerfasst am: Do Okt 28, 2010 6:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte schon als ich klein war immer alle möglichen Burgen/ Schlößer besichtigen und fand das total spannend... meine Mutter erfüllte diesen Wunsch und hat mir jetzt im Nachhinein gesagt das sie dass total gehasst hat... rofl:

Das alte Ägypten hat mich auch immer fasziniert und als ich dann mal ein Buch in die Hand bekommen hab über dieses Thema war das Interesse erst richtig geweckt...

Very Happy
_________________
Der Zweifel raubt uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur wagen würden...

Shakespeare
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
WienerMädl
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 03.08.2012
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: Mo Aug 13, 2012 9:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab als Kind auch immer gerne Kirchen, Burgen und Schlösser besucht... da es aber überall Kirchen gibt, war keine vor mir sicher - alt musste sie halt sein, und das gilt heute noch.

Dann kamen die Filme... alte Filme. Da wurde ich schon als 7j ährige sentimental. Egal ob die nun in den 1920ern/30ern spielten... oder im 18. Jahrhundert. Und ich liebte die Kleidung, die Kulissen.. na sagen wir so, alles was schön war... die Guillotine, die ich mal in einem Film sah, hat mir Rießenangst eingejagt.

Geschichte in der Schule... da hat sich schnell herauskristallisiert wofür ich mich interessiere. Ägypten, Griechen, Römer, Mesopotamien, das hat mich alles fasziniert von Anfang an. Ich wechselte die Schule, und von da an war Geschichte nur noch langweilig - Völkerwanderung, Mittelalter... da ging's immer nur darum wo wer wann wohin wanderte... da sackten auch meine Note ab. Der Lehrer hat ALLES langweilig vermittelt... und ich kann mich an nichts mehr erinnern bis dann der 2. Weltkrieg Thema wurde - der hat mich wieder interessiert. Der Holocaust, das gesellschaftliche, wie es so weit kommen konnte, wie sich die Leute verhalten haben. Davor, während und danach.

Als ich dann das Tagebuch der Anne Frank las, war ich von dem Schicksal gefesselt, so dass ich gleich mehr Bücher über sie wollte, ging dann immer so weiter, und daraus entwickelte sich eben das gesteigerte Interesse am Holocaust.

Kurz drauf, da war ich 16, entdeckte ich die Zweig Biografie über Marie Antoinette. Auch da führte eins zum anderen, aber ich hab mich ihr nie so intensiv gewidmet wie dem Holocaust und Menschenschicksale aus jener Zeit.

Jedenfalls entdeckte ich meine liebe zu Biografien. Die Lebensgeschichte anderer fasziniert mich. In den letzten Jahren, habe ich aussschließlich Bücher über Schauspieler gelesen und mir auf dem Gebiet auch eine beachtliche Bibliothek aufgebaut.

Aber nun interessiere ich mich eben wieder mal für MA, die Franz. Revolution, das Empire und Napoleon.

Jeder Mensch sucht etwas in das er flüchten kann. Für uns ist es die Geschichte. In "bessere", "schönere" Zeiten, die weder das eine noch das andere waren. Naja, zu einem gewissen Grad vielleicht doch. Wink Ich denke Geschichtsinteressierte verbindet eine Sehnsucht....nach einer anderen Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7979
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2012 6:47 am    Titel: Antworten mit Zitat

WienerMädl hat Folgendes geschrieben:
von da an war Geschichte nur noch langweilig - Völkerwanderung, Mittelalter... da ging's immer nur darum wo wer wann wohin wanderte...

Jetzt musste ich lachen, denn das alles kommt einem ja sehr bekannt vor. Dass es so viele Lehrer gibt, die ihr Gebiet so dermaßen langweilig rüberbringen, ist eine Schande. Warum in aller Welt suchen sie sich dieses Gebiet dann aus ?
In den Abschlussklassen vor dem Abi hatte ich Glück, denn da wurde meine Klasse von unserem Rektor unterrichtet, der uns richtig anschaulich durch das Fach "Geschichte" führte. Da ging es aber leider eh fast ausschließlich nur noch ums letzte Jahrhundert und ich muss zugeben, die beiden Weltkriege haben wir bis zum Erbrechen durchgenommen. Ich kann mir heut noch keine Doku dazu mehr ansehen, so über hab ich das Thema Mr. Green
Wenigstens jedoch machte mein Rektor seine Sache gut, es war nie langweilig.
So nen Lehrer hätte ich mir für die frühere Schulzeit eher gewünscht.


WienerMädl hat Folgendes geschrieben:
Jeder Mensch sucht etwas in das er flüchten kann. Für uns ist es die Geschichte. In "bessere", "schönere" Zeiten, die weder das eine noch das andere waren. Naja, zu einem gewissen Grad vielleicht doch. Wink Ich denke Geschichtsinteressierte verbindet eine Sehnsucht....nach einer anderen Welt.

Wir malen uns ja die Vergangenheit sowieso rosiger aus, als sie in Wirklichkeit war. Wer möchte schon als arme/r Bürger Frankreichs im harten Winter 1787/1788 leben, als es nix mehr zu essen gab ?
Die meisten ersehnen sich das "schöne" Leben im 18. Jahrhundert eher mit dem Leben in den reicheren Gesellschaftsschichten oder gar bei Hofe.
Da ist man wohl auch als Mensch des 21. Jahrhunderts ebenso unwissend/naiv wie Marie Antoinette damals in Bezug auf ihr Volk war Wink

Ich würde gern mal in die Zeit des Versailler Hoflebens reisen - aber immer mit der Chance auf eine umgehende Rückkehr in mein sozial-sicheres, hygienisches und medizinisch hochentwickeltes 21. Jahrhundert ja
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Di Aug 14, 2012 6:47 am    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
WienerMädl
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 03.08.2012
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2012 8:51 am    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:

Ich würde gern mal in die Zeit des Versailler Hoflebens reisen - aber immer mit der Chance auf eine umgehende Rückkehr in mein sozial-sicheres, hygienisches und medizinisch hochentwickeltes 21. Jahrhundert ja


Dem kann ich nur zustimmen. Wink Das Leben als armer Tropf muss ja schrecklich gewesen sein, und nix mit schönen Kleidern. Da musstest du arbeiten, Kinder kriegen, in die Kirche gehen und schaun dass du überlebst.

Vor allem das hygenische ist ja so eine Sache, und wer mal gewohnt ist, schönes, weiches Toilettenpapier zu verwenden, oder eine saubere Zahnbürste + Zahnpaste, möchte nicht auf Lumpen (oder gar auf "Federvieh", wie ich erst vor kurzem gelesen habe), und auf Reißig und Kreide zurückgreifen müssen. Eine Herausforderung wär's definitiv.

Man stellt sich ja auch die Leute "edler" vor... aber, das ist nur eine Täuschung. Bin ich mein realistisches Ich, weiß ich das natürlich alles; bin ich grade mein träumerisches Ich, dann ignoriere ich dies eben. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marquise
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 05.07.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: Sa Jul 20, 2013 8:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir zu Hause war Geschichte auch stets präsent, vor allem weil meine Oma Antiquarin war. Und da ich ja nach der Königin benannt wurde, erzählte sie mir schon sehr früh von ihrer Geschichte. Ich finde die frühere Welt nun mal interessanter als die heutige...
_________________
Ein ewig Rätsel will ich sein, für mich und alle anderen. - Ludwig II von Bayern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 934
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Mo Jul 22, 2013 10:36 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, ich fürchte bei mir kam es einfach von Filmen und Kindertagen, als ich mit Plastikrittern spielte. Und dann hatten es mir schon früh irgendwelche Sagen angetan, egal ob nun Griechische oder Deutsche Heldensagen oder auch regionale Sagen. Eine kleine Rolle mögen die Mosaik-Hefte gespielt haben, die bei uns noch rumlagen und aus den 1970ern stammten und thematisch im 18.Jh. spielten (Span. Erbf.krieg). Ich denke, dass ich dann mit den Büchern vom Tessloff-Verlag erstrecht Feuer fing und mit 9 oder 10 habe ich dann schon ein paar Bücher wie von Fischer-Fabian verschlungen und ab der 6.Klasse war ich laufend in der Stadtbibliothek in der Geschichtsabteilung, wo quasi permanent von mir die Bücher zu Militärgeschichte und Französischer Revolution ausgeliehen waren. Mich interessierte damals primär die Zeit der Koalitionskriege. Aber auch Taktiken der Antike fand ich interessant. Irgendein Buch vom Militärverlag der DDR, wo die Militärgeschichte von den Anfängen bis "heute" (1980er wahrscheinlich) geschildert wurde, sorgte dann für einen eher allgemeinen Überblick. Dann waren da die Zeiten mit 1:72-Modellfiguren und Tabletop. Das ging fließend ins Reenactment über, mit dem ich mit 13 das erste Mal in Berührung kam, weil ich es in der Nähe von meinem Heimatort auf einer kleinen VA sah. Da war es dann eh um mich geschehen.

Heute muss für eine spezielle Epoche, dass sie mich wirklich anzieht, alles stimmen: historisch interessante Ereignisse, Kunst (v.a. Malerei und Architektur) und Musik.
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madame Marie
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 16.10.2013
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Fr Feb 14, 2014 4:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie ich auf Geschichte gekommen bin?
Vielleicht kennt ihr ja die Kinderserie "Little Amadeus"? Das war immer eine meiner Lieblingsserien gewesen und da hab ich mich irgendwann später angefangen für Mozart zu interessieren. Wie ich auf Marie Antoinette gekommen bin, weiß ich einfach nicht mehr. Ich kann mich weder daran erinnern etwas im Fernsehen gesehen zu haben noch etwas gelesen zu haben. Naja auf jeden Fall liebe ich auch die Mode des 18.Jahrhunderts. Diesem Jahrhundert schenke ich auch die meiste Aufmerksamkeit Wink
Später kam dann noch Anne Boleyn dazu. Besonders interessiere ich mich auch für die Frauengeschichte (es gab viele starke und bekannte Männer, aber besonders auf Frauen mit tragischem Ende habe ich es "abgesehen")
Leider gibt es in meiner Klasse (oder meinem Umfeld) niemanden der sich für Geschichte interessiert... naja. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Fr Feb 14, 2014 4:53 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Sonstige Info- & Diskussionsthemen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group