MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Filme: "Bathory" und "Die Gräfin"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> TV, Kino, DVD
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sternchen83
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.11.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: Mo Jun 29, 2009 12:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte bitte gern geschehen.

Naja an manchen Stellen wird schon gezeigt wie sie die jungen Frauen ausbluten lässt oder wie sie die Mädchen verletzt um an deren Blut zu kommen oder wie sie einfach in den Wald geworfen werden und die Wölfe die Mädchen fressen...
Ich muss gestehen an manchen Stellen hab ich dann auch weg geschaut, aber es ist eigentlich verträglich, man kann ihn sich ruhig anschauen. Wink
Viel schlimmer finde ich die Sachen die ich im Internet über sie gelesen habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Jun 29, 2009 3:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Leider hat der Film ja nur mäßige bis schlechte Kritiken erhalten, wohl auch, weil er zu zahm und unentschlossen ist. Confused Aber egal, ich werd ihn mir trotzdem ansehen, nächsten Sonntag hab ich auch 'ne ganz freiwillige Begleitung dafür Very Happy


Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: Mo Jun 29, 2009 4:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Erklärung über die Brutalität im Film, Sternchen! Ich glaube, ich werde ihn mir anschauen, obwohl sich manche Bilder natürlich schon bestimmt krass sind, wie du sagst.

Bin auch auf eure Einschätzungen gespannt, Maria Antonia und Lolo!
_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jean
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 07.04.2008
Beiträge: 121
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: Di Jun 30, 2009 12:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Salut,

ich habe den Film zur Deutschlandpremiere gesehen und er ist durchaus sehenswert.
Beste Besetzung ist natürlich July Delpy, allein wegen ihr lohnt sich der Film.
Und Daniel Brühl ist auch sehr präsent.
Der Film ist aber stellenweise viel zu langatmig, wodurch die "ruhige" Filmatmospäre überzogen wird.
Auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten konnte mich nicht wirklich berühren. Irgendwas fehlte, es wirkte nicht so emotional, wie es vielleicht beabsichtigt war.
In Bezug zu Gewaltszenen kann man alle empfindlichen Gemüter entwarnen. Es gibt kaum Tötungs- oder Gewaltszenen die schocken oder übertrieben sind.
Eine Szene, die besonders gut gemacht war, war die Darstellung ihres ersten Opfers. Sie wurde, wie auch andere Bedienstete, als erste langsam ausgeblutet. Besonders dramatisch, in einer Einstellung werden ihre Arme gezeigt, die völlig aufgeschlitzt sind und man kaum noch Platz für weiteres "Aufschlitzen" findet. Langsam bekommt sie mit, dass sie für den Blutrausch der Gräfin sterben soll. Sie kann sich aber nicht wehren und so wird sie über Wochen hinweg langsam ermordet. Sogar am Totenbett erklärt ihr die Gräfin, dass sie weiteres Blut von ihr brauche.
Diese Szenenabfolge war schon sehr bedrückend. Dies markiert den Beginn der Mordaktionen der Gräfin gegen ihre eigenen Mägde, die später auf ihr Umland ausgedehnt werden.
Dem Trailer zufolge, scheint der bereits 2007 gedrehte Bathoryfilm vielleicht sogar noch sehenswerter zu sein.
Den würde ich auch besonders gern im Vergleich zu Judy Delpys Film sehen.

Liebe Grüße
Jean
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Jun 30, 2009 1:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jean hat Folgendes geschrieben:
Und Daniel Brühl ist auch sehr präsent.

Ich kann mir Daniel Brühl gar nicht soooo sehr in dieser Rolle vorstellen.
Ich verbinde ihn mit "Goodbye, Lenin" und diesen Film empfand ich als "DDR-Kind" nicht so toll, wie er gefeiert wird.
Auch werd ich mit Daniel Brühl selbst nicht richtig warm... irgendwas an ihm stört mich Rolling Eyes
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jean
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 07.04.2008
Beiträge: 121
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: Di Jun 30, 2009 3:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Salut,

es stimmt schon, es ist etwas gewöhnungsbedürftig Daniel Brühl in einem Historiendrama zu sehen. Aber das finde ich umso besser, da er als Schauspieler auch solche Rollen annehmen kann und sollte.
Inwiefern er der historischen Person ähnlich sieht, ist fraglich. Vielleicht gibts ja hierzu vergleichendes Bildmaterial?

Liebe Grüße
Jean
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maria Josepha
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 430

BeitragVerfasst am: Di Jun 30, 2009 11:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sternchen83 hat Folgendes geschrieben:
Ich habe mir gestern den Film angeschaut. Ich war stellenweise sehr schockiert das diese Frau so ein Monster war!
......
Ich muss gestehen an manchen Stellen hab ich dann auch weg geschaut...


Salut meine Lieben!

Also, SO schlimm ist der Film ja nun auch wieder nicht!!!
Jeder von uns hier hat sicherlich schon weiteraus schlimmeres gesehen, gegen die meisten Horrorfilme ist dieser Film geradezu harmlos!!!
Ich musste mich nicht einmal wegdrehen, zugegeben ich bin auch nur sehr schwer zu erschüttern, aber man kann sich auch anstellen.... Laughing Rolling Eyes

Der Film war sehr schön, mir gefielen die hochgeschlossenen und trotzdem sehr sinnlichen Kleider sehr. Die meisten waren zwar nicht 100%ig historisch korrekt, aber man konnte schon merken, dass es eine internationale Produktion war und keine rein deutsche Prodiktion:D

Zitat:
Ich kann mir Daniel Brühl gar nicht soooo sehr in dieser Rolle vorstellen.
Ich verbinde ihn mit "Goodbye, Lenin" und diesen Film empfand ich als "DDR-Kind" nicht so toll, wie er gefeiert wird.


Das ist doch mal eine steile Karriere; vom komunistischen DDR-Balg zum Palatins-Sohn und Fürstinnen-Geliebten *hihi*
Am Ende bzw. am Anfang wo er älter ist und die sog. Wallenstein-Kleidung trägt und einen leichten Bart hat, gefällt er mich ganz gut...aber dazwischen sieht er mich zu Jüngelchenhaft aus, so ganz ohne Profil, ohne Ecken und Kanten; garnicht maskulin!
Naja, ich bevorzuge ja persönlich auch ehr die etwas älteren Semester, da langweilt mich so ein junger und harmloser Spunt ehr Mr. Green


Filmkritik:

Zitat:
Julie Delpy bewies mit der unterhaltsamen Komödie "2 Tage Paris", dass sie nicht nur eine begabte Schauspielerin, sondern auch eine gute Drehbuchautorin und Regisseurin ist. Mit ihrem zweiten, ambitionierten Drama "Die Gräfin" führt sie überzeugend ihre Wandlungsfähigkeit als Schauspielerin und ihre Entwicklung als Regisseurin vor. Trotz des tragischen und äußerst blutrüstigen Sujets aktualisiert sie mit intelligentem Wortwitz sowie moderne und klare Dialoge den historischen Stoff. Das kurzweilige und berührende Liebesdrama kippt gelegentlich zum Horrorstreifen und schockt mit Blutorgien und extremer Gewalt, bleibt jedoch in sich stimmig. "Die Gräfin" ist von der souveränen Leitung Delphys unaufdringlich inszeniert, die immer ihre Figuren im Blick behält. Delphy selbst zeigt eine ambivalente Gräfin zwischen enttäuschter Liebe, Grausamkeit und Zwängen, die trotz ihrer Gräueltaten als Mensch nachvollziehbar bleibt. Liebe in verschiedenen, teils tabuisierten Variationen wird gezeigt, ohne reißerisch zu wirken. "Die Gräfin" ist ein aufwühlendes, durchaus schockierendes Drama, das Erwartungshaltungen angenehm enttäuscht.

Quelle: http://beta.bewegungsmelder.de/node/4636


Es gab zwar ein paar Unstimmigkeiten bzgl der Handlung (z.B.: Erzébet hab nie vor ihrer Hochzeit ein uneheliches Kind geboren, sie war nie mit einem Sohn des Thurzo liiert ec.,) aber alles andere war ok.
Die Folterszenen fand ich längst nicht so schlimm, wie alle immer sagen; wie schon gesagt, es weitaus schlimmeres.
Vieles war nur angedeutet und wurde auch nur von der Seite oder aus großer Entfernung gezeigt.
Und dass das kein harmloses Filmchen ist, wußten wir alle im Vorraus. Mein Gott, es handelt sich schließlich um die Lebensgeschichte der Erzébet Bathory und nicht um irgendeine Wald-und-Wiesen-Psychotin, die 1-2 Leutchen um die Ecke gebracht hat.
Wir reden hier von einer der gefürchtesten Frauengestalten des alten Reiches!!!
Und das ausgehende 16. bzw. Beginnende 17. Jahrhundert war halt nur mal keine rosarote Zeit; wer das nicht sehen kann, sollte nicht in solche Filme gehen Wink

Ich kann den Film nur sehr empfehlen! :)
Und es braucht Niemand von Euch Angst zu haben, keiner wird traumatisiert aus dem Kino gehen, oder Albträume haben Wink
An diesem Thema gemessen, ist der Film sogar noch viel zu harmlos!
Wer was "schlimmes" sehen will, sollte sich diesen Film zu Gemüte führen:
http://www.youtube.com/watch?v=QDe0_6QYj5w
Und selbst den kann man, dem Trailer nach, noch mehr als gut aushalten!
Gemessen an der historischen Wahrheit würde sowiso jeder Film über die Blutgräfin weit hinter der Realität zurückbleiben, ganz gleich wie historisch korrekt, grausam und schockierend er gearbeitet sein würde.

Liebe Grüße,

Sepha
_________________
"Ich kann Ihrer Majestät die Freude, die ich empfinde, weil sich der Zeitpunkt Ihrer Rückkehr nähert, nicht beschreiben. Ich kann Ihnen versichern, dass ich zu fast nichts anderem mehr fähig bin, als Sie zu erwarten."
(Brief der Erzherzogin Maria Josepha an ihren Vater Kaiser Franz I. Stephan)

http://erzherzogin-josephas-appartement.blogspot.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Di Jun 30, 2009 11:16 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Polignac
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 08.04.2009
Beiträge: 194

BeitragVerfasst am: Mi Jul 01, 2009 7:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich werde am Samstag mit meinem Freund in den Film gehen und wahrscheinlich geht mein lieber, gutmütiger Vater auch mit Very Happy
Und ich bin jetzt auch beruhigt, dass er nicht so brutal ist Rolling Eyes
Naja, wer Dr. House und Emergency Room jede Woche anschaut, der wird das auch noch vekraften.

Aber ich weiß garnicht was die Gräfin in dem Film hat, ich finde die Schauspielerin hat so eine schöne Porzellanhaut love3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di Aug 11, 2009 2:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe nicht so viel gutes gehört, aber eigentlich kann man mich recht leicht zufrieden stellen, wenn es um historische Kost geht. Wink Mich stört irgendwie Daniel Brühl, ich weiß nicht warum, aber irgendwie kann ich mich mit ihm nicht so richtig anfreunden, außer wenn er einen Ossi in Good Bye Lenin spielt. Wink

Aber ich bin bestimmt nur voreingenommen, weil ich gelesen habe, dass er wohl nicht so gut in den Film reinpasst und man das beim Zuschauen ständig merkt. Mal schauen, ob ich noch der objektiven Rezeption fähig bin.

Lolo Cool
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5816
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Di Aug 11, 2009 2:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hm naja mir ists daweil noch ziemlich egal welche Kritiken er bekommen hat, anschauen werd ich ihn mir sowieso, aber ich werd ihn mir wie gesagt zu erst ausleihen und nicht gleich die DVD kaufen.
Ich bin ja sowieso schon gespannt wie alles umgesetzt worden ist und natürlich auch auf die Schauspieler, speziell auf Daniel Brühl weil ich ihn mir auch nicht wirklich in so einer Rolle vorstellen kann. Aber wer weiß, vielleicht überrascht er uns ja Wink
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sternchen83
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.11.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: Di Aug 11, 2009 3:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich fand das er seine Rolle sehr gut gespielt hat und auch auf diese Rolle recht gut passte. Ich hab mir den Film gleich zweimal angeschaut und finde ihn immernoch toll...
Aber bildet euch am besten eure eigene Meinung Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5816
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Dez 28, 2009 8:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

So hab zu Weihnachten nun endlich die DVD zum Film bekommen und natürlich gleich angeschaut.
Der Film hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Stimmung und Atmosphäre hat perfekt zu der düsteren Geschichte gepasst, unglaublich war natürlich Julie Delpy - ihre kühle und gleichzeitig sehr anziehende Ausstrahlung war einfach perfekt für die Rolle der Gräfin.
Daniel Brühl war auch ganz nett und hat eine ganz gute Figur in den Kostümen gemacht, aber neben der faszinierenden Mme Delpy verblasst wohl jeder ein wenig Wink

Der Film war wirklich mal was ganz anderes, steht ja immerhin hier einmal das "Böse" im Vordergrund, was ich ganz aufregend und interessant fand. Besonders "angetan" haben mirs auch die Szenen in der die Gräfin ihren "Diener" züchtigt und so eigentlich darauf kommt Menschen zu quälen,
Gut gefallen haben mir auch die Dialoge, die teilweise recht gut von der großen Intelligenz der Gräfin zeugen. Und ganz ehrlich fidne ich hier die Darstellung der Gräfin überhaupt sehr gut. Zwar hat sie unvorstellbar grässliche Dinge getan, aber sie wird hier nicht so wie ein Monster dargestellt, wie man es sich wohl eher vorstellt.
Manche Szenen fand ich dann allerdings doch etwas zu extrem, wie zB jene mit der Haarsträhne oder die Ausblutung des ersten Opfers.
Natürlich, im Vergleich zu anderen Filmen ist es eher harmlos, aber irgendwie hab ich nicht so wirklich mit einer solchen plastischen Darstellung gerechnet.

Alles in allem, ein sehr gut gemachter Film den ich mir mit Sicherheit noch öfters anschauen werde. Very Happy
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Polignac
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 08.04.2009
Beiträge: 194

BeitragVerfasst am: Mo Dez 28, 2009 8:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab ihn mir auch angeschaut und fand ihn auch sehr gut. Ich finde sie total schön und ich finde sie HAT eine unglaublich schöne Haut. Es kann sein, dass es durch die Maske nur so aussah, aber ich hätte gerne so eine tolle Haut wie sie Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Di Dez 29, 2009 1:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hab gestern meinen Freund dazu breitgeschlagen die Gräfin zu schauen. Ich muss sagen, er gefiel mir recht gut! Die Kleider waren super love3 Die Alterungseffekte waren fabelhaft. Sonst langweil ich mich meist bei historischen Filmen, aber da war das nicht der Fall. War auf jeden Fall gut.
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Di Dez 29, 2009 1:15 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> TV, Kino, DVD Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group