MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Heute, vor X Jahren...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Epochen - Allgemeines
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5816
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Sa Apr 10, 2010 6:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Unglaublich erschütternd und traurig, vor allem weil bis zu 130 Menschen im Flugzeug saßen und noch dazu so viele wichtige Politiker. Es waren übrigens auch viele Angehörige der polnischen Offiziere deren man gedenken wollte, mit an Bord.

Sicher ein großer Schock für Polen und sicher auch keine leichte Zeit die auf das Land jetzt zukommt...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5816
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Jul 19, 2010 12:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Heute vor 200 Jahren am 19. Juli 1810 verstarb Luise von Mecklenburg-Strelitz, Königin von Preußen. Sie erlag um 9 Uhr ihren starken Brustkrämpfen, verursacht durch ein Lungenleiden, im Sommerschloss ihres Vaters in Hohenzieritz.



star2 Ruhe in Frieden star2

O Herrscherin, die Zeit möcht ich segnen!
Wir sahn dich Anmut endlos niederregnen,
Wie groß du warst, das ahndeten wir nicht!

Dein Haupt scheint wie von Strahlen mir umschimmert,
Du bist der Stern, der voller Pracht erst flimmert,
Wenn er durch finstre Wetterwolken bricht!

Heinrich von Kleist, 1810
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Mo Jul 19, 2010 11:29 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, dass du uns an diesen Tag erinnerst! Dazu hast du wirklich ein süßes Avatar gewählt!


Ruhe in Frieden!
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Sa Sep 11, 2010 12:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist schon 9 Jahre her, aber mir kommt es immernoch so unglaublich nah vor... der 11. September 2001 !
Diese neue Kriegsart des Terrors ist uns wohl an diesem Tag vollends bewusst geworden.

Ich bin immer zwiegespalten, was das Thema Terror angeht.
Denn einerseits habe ich Angst, dass dieser "Krieg" auch uns irgendwann heimsucht.
Andererseits habe ich diese Ahnung, dass das Thema ganz bewusst stets in Erinnerung gehalten wird. Aus welchem Grund, weiß ich nicht, aber ich habe noch nie der US-Regierung vertraut und tue es bis heute nicht.
Es gibt sicherlich einen ganz großen "Plan", den die verfolgen...
George Bush hatte wie ein Irrer nach dem "Phantom" Osama bin Laden gesucht... ich kann mir nicht vorstellen, dass die Experten, die bei der Suche am Werk waren, diesen Terroristen bis heute nicht ausfindig machen können.
Ich fürchte, man will ihn gar nicht finden. Er soll das ewige "Schreckgespenst" sein. Denn solange er auf freiem Fuß ist, haben die Menschen Angst. Und die Angst ist doch ein wunderbares Mittel, Menschen zu kontrollieren.

Ich spinne vielleicht, weil ich solche Verschwörungen vermute... Laughing
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Sa Sep 11, 2010 12:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, ja merkwürdig ist das schon alles.

Ich erinner mich noch gut an den Tag. Ich saß mit meinen ältesten Bruder bei meinen Eltern vorm TV. Er hatte grad Semesterferien und war wegen Arbeiten bei meinen Eltern. Ich glaub, ich flickte grad seine Socken ^^
Ich hab die Nanny geschaut, die deswegen unterbrochen wurde. Ich war natürlich geschockt, aber richtig "gecheckt" hab ich es nicht und ärgerte mich, das die nanny unterbrochen wurde Wink Anderseits hatte ich unglaubliche Angst vor einen Krieg.

Wie ist es bei euch abgelaufen?
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Sa Sep 11, 2010 1:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

In Deutschland war es ja grad Nachmittag, als das geschah.
In den USA war es morgens.

Ich erinnere mich auch genau, wo ich war und was ich grad machte.
Ich war da gerade zu einem Seminar in Dresden. Das Seminar war fertig und ich war in meinem Zimmer, die Türe offen, denn nebenan wohnten meine Kolleginnen, mit denen ich in die Dresdner Innenstadt fahren wollte.
Irgendwer rief dann laut über den Gang, man sollte mal n-tv einschalten.
Ich glaube, da war gerade das erste Flugzeug in den Tower geflogen.

Unsere Stadttour verzögerte sich also, denn wir saßen gebannt vor dem TV und konnten es nicht glauben.
Zum Shoppen war uns dann kaum noch zumute, wir liefen durch Dresden und sprachen stundenlang über das Geschehene, das wir nicht wirklich fassen konnten.

Was ich noch gut in Erinnerung hab:
Damals, kurz nach dem Terrorakt, herrschte plötzlich Panik, dass nun auch über Deutschland entführte Maschinen fliegen würden.
Wir waren in der Innenstadt und eine Kollegin machte uns alle verrückt damit. Der musste ich dann erstmal sagen, dass das Quatsch ist.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Sa Sep 11, 2010 1:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich erinnere mich auch noch sehr gut an das Chaos damals. Ich war den ganzen Tag auf Arbeit und habe überhaupt nix davon mitbekommen. Nur ein paar Kollegen habe ich irgendwas von zwei Flugzeugen reden hören. Daheim hab ich mich dann vorbereitet auf einen schönen Opernabend in der Staatsoper. Wir hatten super gute Karten! Dann rief ich meine Bekannte an und fragte wann wir uns treffen sollen und die fragte mich ganz entgeistert, ob ich denn auf dem Mond leben würde. Als ich also davon erfuhr, waren die Türme schon eingestürzt und das Chaos dann komplett.
Die Staatsoper hat natürlich alles abgesagt, wir trafen uns im Freundeskreis und beobachteten die hereinbrechenden Neuigkeiten. Es war auf jeden Fall ein gruseliger Tag.

Erinnert sich noch wer an die dutzenden Bekenner damals? Nicht nur Al-Kaida, sondern zig andere Terrororganisationen wollten es ja gewesen sein, und jede halbe Stunde kam eine neue merkwürdige Nachricht, die die Stimmung nur noch unheimlicher machte.

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Sa Sep 11, 2010 2:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lolo hat Folgendes geschrieben:
Erinnert sich noch wer an die dutzenden Bekenner damals? Nicht nur Al-Kaida, sondern zig andere Terrororganisationen wollten es ja gewesen sein, und jede halbe Stunde kam eine neue merkwürdige Nachricht, die die Stimmung nur noch unheimlicher machte.

Es war offenbar für sämtliche Terroristen ein Freudenfest, zu sehen, wie die USA strauchelt Sad
Ich meine, machen wir uns nix vor, die wurden in den USA ausgebildet und standen nun vor der Tür, um sich mit Terror zu bedanken.

Ich verstehe diese ganze Sache nicht wirklich, einerseits werden diese Terroristenländer unterstützt und andererseits wundert man sich, wenn die Auszubildenden plötzlich nach dem Chefsessel greifen.

Ich glaube eh, dass das alles hausgemacht war.
Diese Verschwörungssendungen zum 11. September schau ich ja am liebsten. Sei es die Frage, wie plötzlich 4 Flugzeuge ohne irgendwelche raschen Konsequenzen außer Kontrolle geraten konnten - in den USA !
Oder sei es diese unheimliche Sache mit dem ebenfalls eingestürzten FBI-Gebäude, dass erstens gar nicht getroffen wurde und zweitens merkwürdig gleichmäßig einstürzte, so als ob es kontrolliert gesprengt wurde... um Beweise zu vernichten ?
Alles seeeeeehr, sehr merkwürdig.

Ich unterstelle ungern etwas, aber die US-Regierung ist vielleicht sogar mitschuldig an diesen Terrorakten.
Wer weiß, vielleicht nahmen sie es sogar in Kauf, um endlich Krieg führen zu können ?
Es wäre nicht das erste Mal, dass ein kriegsgieriges Land die eigenen Leute ins offene Messer laufen lässt, nur um die Berechtigung für einen Racheakt zu bekommen...
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Sa Sep 11, 2010 2:53 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Finn
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.05.2009
Beiträge: 1468
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: Sa Sep 11, 2010 3:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr beiden,

ich kann mich auch noch sehr gut an den Tag erinnern. Ich war damals erst 13 Jahre und eigentlich war es ein ganz normaler Schultag. Mir ging es ähnlich wie Antoinette, ich wollte nachmittags eine Serie kucken und ärgerte mich, dass sie unterbrochen wurde. Ich habe erst später wirklich registriert, wie schlimm diese Katastrophe war. An die ganze Aufregung und Panik, dass hier auch so etwas passieren könnte, kann ich mich auch noch gut erinnern. Das war schon eine schlimme Zeit, damals. Besonders die Tage danach. Mir fällt es immer noch schwer mir diese Bilder anzusehen. So etwas furchtbare hatte ich vorher noch nie gesehen. Sad

Was die Verschwörungstheorien angeht, würde es mich auch nicht überraschen, wenn die Regierung nicht ganz unschuldig daran ist. Auch was Bin Laden angeht: Ich habe mal das Gerücht gehört, dass die US-Regierung schon längst weiß, wo der Typ ist, ihn aber nicht schnappt, weil die finanziell unter einer Decke stecken. Da geht's um viel Geld und Macht. Eklig!
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Giuseppe
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.08.2010
Beiträge: 340
Wohnort: Insel Usedom

BeitragVerfasst am: Sa Sep 11, 2010 7:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war damals noch nicht ganz 11 Jahre alt. Ich sollte für meine Mutter, die meistens bis spät abends arbeitete, GZSZ aufnehmen. Ich saß also vor dem Fernseher und warte, aber die Nachrichten haben einfach nicht aufgehört. Zum Anfang hab ich mich einfach nur geärgert, dass die Serie nicht kam...schließlich war ich auch erst 10 jahre alt, aber nach und nach haben mich die Bilder einfach gefesselt und ich saß mindestens 2 Stunden da und hab mir die Schreckensberichte angehört/-gesehen.
Als meine Mutter dann nach Hause kam, hab ich mich erst mal entschuldigt, das ich ihre serie nicht aufgenommen habe...obwohl ich ja nichts dafür konnte.
_________________
"Von oben herab muss reformiert werden, wenn nicht von unten hinauf revolutioniert werden soll." - Karl Julius Weber
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Sa Sep 11, 2010 8:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde die Eindrücke sehr faszinierend, hab dazu auf meinen Blog direkt was gepostet, falls ihr das da nochmals beschreiben wollt, würd ich mich freuen( www.the-eating-kay.de.vu ) Mr. Green
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
AustroBavarian
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 01.09.2010
Beiträge: 629
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Sep 13, 2010 5:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Oh ja, ich erinnere mich noch genau.

Im Rückblick erscheint mir dieser Tag außerordentlich dekadent, exzentrisch und bizarr. Meine Frau und ich waren gerade auf Malta. Es war ein heißer, sonniger Tag. Wir waren zu einem späten Lunch in einen eleganten Club britischen Stils in Valletta eingeladen. Während in New York die Welt am Abgrund stand tafelten wir ungestört in angenehmster Gesellschaft. Keiner der Ober wagte es, uns mit den schrecklichen Nachrichten zu konfrontieren. Auch als wir den Club verließen wurden wir dort wie immer und ohne irgendeinen Hinweis auf die Geschehnisse in New York verabschiedet.

Draußen auf der Republic Street, der Hauptstraße Vallettas, herrschte eine eigentümliche Stimmung. Wir wunderten uns zwar etwas, dachten uns aber nichts Böses dabei.

Im Grand Harbour lagen schon seit einigen Tagen ein großer US Hubschrauberträger und einige kleinere US-Militärschiffe, die zwischen zwei KFOR-Einsätzen vor der Küste des ehem. Jugoslawien auf Malta pausierten. Diese Schiffe liefen gerade im großen Konvoi aus, während Militärhubschrauber in der Luft kreisten.

Als wir dann zuhause den Fernseher anschalteten und die Rauchwolken am Bildschirm mit der Unterschrift "Live from the World Trade Center New York" sahen, waren wir der irrigen Meinung, Live-Kameras auf den Twin-Towers würden eine Schiffskatastrophe, möglicherweise einen brennenden Tanker, vor der Küste New Yorks filmen. Einige Augenblicke schaltete das Bild dann wieder auf einen Reporter um, so dass wir nach und nach erst die schrecklichen Geschehnisse erfuhren.

Am nächsten Tag herrschte auch bei uns eine eigenwillige Weltuntergangsstimmung. Als Kinder und Jugendliche hatten wir uns in einer durch einen "eisernen Vorhang" in West und Ost geteilten Welt an ein Leben mit "der Bombe" gewöhnt. Dann stolperten wir mit dem Zusammenbruch des Kommunismus und dem Mauerfall in eine "neue schöne und heile Welt", die uns eine Sicherheit vorgaukelte, die es niemals gab und die mit den New Yorker Türmen in sich zusammenbrach.

Finn hat vorher geschrieben, er hätte sich wie Marie Antoinette gefühlt. Meine Frau und ich haben möglicherweise wie die Königin, ja wie der ganze französische Hof reagiert: Wir verabredeten uns mit unseren Freunden zum Tee in den barocken Gärten eines Palazzo um dem Weltende wenigstens stilvoll entgegen zu treten.

Es war eine kaum zu beschreibende, eigenartige Stimmung. Wir waren an diesem Tag davon überzeugt, dass uns die USA in Kürze in einen Weltkrieg zwingen werden, den keiner von uns überleben wird - und trotzdem waren wir unnatürlich ruhig, saßen da, zwischen den von unzähligen Bougainvilla-Blüten überwucherten Mauern, lauschten den plätschernden Brunnen und nippten an unseren Teeschalen.

Dekadent? Exzentrisch? Bizarr? - Oder einfach nur paralysiert?

Einige Tage danach "normalisierte" sich das Leben wieder. Zumindst für uns. Wir kamen zu der Erkenntnis, dass sich in Wirklichkeit nichts geändert hatte. Waren es früher die "roten Knöpfe" in Washington und im Moskauer Kreml, so sind es eben jetzt die Fanatiker um Bin Laden, die uns eine "heile Welt" vorenthalten. Wir hatten uns damals an "die Bombe" gewöhnt, wir werden uns auch an diese Bedrohung gewöhnen - bis uns diese Bedrohung eines Tages als ganz banale "Normalität" erscheinen wird.

Und heute wundere ich mich, wie schnell diese neue Bedrohung zur neuen "Normalität" geworden ist.

Den 10. Jahrestag der New Yorker Attentate verbrachten meine Frau und ich in ausgelassener barocker Stimmung auf der Venezianischen Messe in Ludwigsburg bei Stuttgart. An den 11. September vor 10 Jahren dachte dort niemand mehr - und wäre ich nicht hier über diesen Thread gestolpert, wären auch mir die damaligen Ereignisse nicht mehr ins Bewusstsein gekommen.

Liebe Grüße aus Wien
vom AustroBavarian
_________________
Und wenn uns erlaubt ist zu tun, was immer wir wollen, so ist es nicht einfach, stets nur das zu wollen, was richtig ist.
Louis XIV le Grand
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5816
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Sep 13, 2010 8:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Über die Jahre hab ich immer wieder mal historische Ereignisse und Begebenheiten gesucht, die sich an meinem Geburtstag zugetragen haben. Der 13. September ist zwar ein extrem wichtiger Tag, aber dennoch hab ich ein wenig finden können dass sogar mit MA zu tun hat Wink

13. September 1676 - Geburt von Élisabeth Charlotte von Orléans, Großmutter väterlicherseits von MA

13. September 1765 - Wahl Franz Stephans zum römisch-deutschen Kaiser

13. September 1789 - der erste Bäcker wird in Versailles an einem Laternenmast erhängt

Weitere - für mich ganz interessante - Geburtstagskinder:
13. September 1475 - Geburt des Cesare Borgia
13. September 1775 - Geburt der Laura Secord
13. September 1819 - Geburt der Clara Schumann
13. September 1830 - Geburt der Marie von Ebner-Eschenbach
13. September 1892 - Geburt der Prinzessin Viktoria Luise von Preussen

Leider jedoch ist dieser Tag auch ein trauriger - am 13. September 1982 hatte Fürstin Gracia Patricia (besser bekannt als Grace Kelly) ihren schweren Autounfall. Sie starb einen Tag später...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Sep 13, 2010 8:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Trianon hat Folgendes geschrieben:
13. September 1789 - der erste Bäcker wird in Versailles an einem Laternenmast erhängt

Das hat jetzt stimmungsmäßig überhaupt nicht dazu gepasst Shocked Mr. Green
Ich hab, glaub ich, 3x drüber lesen müssen, um zu kapieren, was da steht.
Geburtstag, Kaiserwahl und das Erhängen eines Bäckers... ich hab mich grad eben ganz schön gewundert beim Lesen Laughing

Was ist denn mit "erster Bäcker" gemeint ?
Der Erste Bäcker des Hofes ?
Oder der allererste Mann mit Beruf Bäcker, der während der Revolution umkam ?
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5816
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Sep 13, 2010 8:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jaa ich weiß es passt so gar nicht dazu und eigentlich ists auch tragisch. Aber als ich das mal zufällig in einem Buch las, hab ich mich irgendwie darüber "gefreut" Embarassed
Damit ist gemeint dass der erste Mann mit Beruf Bäcker damals in Versailles von der wütenden Menge erhängt wurde, weil er kein Brot für sie hatte. Bzw damals nahm man ja an dass die Bäcker das Brot zurückhalten würden, damit das Volk verhungern müsse...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mo Sep 13, 2010 8:32 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Epochen - Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 8 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group