MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Louis XV (1710-1774)
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Bourbonen - Marie Antoinettes französische Familie
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5821
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Do März 06, 2008 10:15 am    Titel: Louis XV (1710-1774) Antworten mit Zitat

Hinweis -- MariaAntonia, 02.06.2010:

Weitere Themen zu Louis XV.:

Arrow Louis XV & die Princesse de Lamballe
Arrow Wie wohnte Louis XV ?
Arrow Louis XV - sein Tod

___________________________________________


ich habe gelesen, dass marie elisabeth, eine schwester von ma, die die schönste von den geschwistern gewesen sein soll, lui xv heiraten sollte, doch dann bekam sie die pocken und war für ihr leben entstellt...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 3:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da ich gerade die Pompadour-Bio lese, beschäftigt mich natürlich auch Louis XV momentan sehr. In dieser Biografie wird er als sehr melancholisch, schwierig und politisch uninteressiert dargestellt. Zumindest soweit ich bisher gelesen habe und das ist etwas über die Hälfte, so bis zum Jahr 1753 ca.

An einer Stelle wird beschrieben, wie der Kriegsminister Argenson sich über die vielen Zerstreuungen des Königs mokiert und über dessen Unbereitschaft an mehr Gesprächen mit seinen Ministern teilzunehmen.
Dann beschwert sich der österreichische Botschafter Kaunitz darüber, dass Louis ständig auf Vergnügungen und Jagden ist, aber seine Regierungsgeschäfte vernachlässigt und nicht in der Lage ist, seine Aufmerksamkeit längerfristig einer pol. Angelegenheit zu widmen. Er schliesst daraus, dass Louis XV unfähig sei zu herrschen.

Die Ausgaben, die er der Favoritin bewilligt erregen auch am Hof einiges Unbehagen und im ganzen Land beklagt man die Ergebnisse des Aachener Friedens ( http://de.wikipedia.org/wiki/Frieden_von_Aachen_(1748) ), zusätzlich sorgen mehrere Missernten für eine Hungersnot.

Louis XV reagierte auf den Volkszorn sehr störrisch, in dem er sein Volk als undankbar bezeichnete und keine Anstalten der Versöhnung machte.
Aus dem Vielgeliebten war ja längst der Vielgehasste geworden, was sogar soweit ging, dass ein Anschlag in Versailles auf den frisch geborenen Duc de Bourgogne, Louis' Enkel, fingiert wurde.

Doch alles murren nutzte nichts, denn Louis blieb bei seinem "Kurs" und hielt zu seiner unbeliebten Mätresse.


Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 5:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

antoinette_verehrer hat Folgendes geschrieben:
ich habe gelesen, dass marie elisabeth, eine schwester von ma, die die schönste von den geschwistern gewesen sein soll, lui xv heiraten sollte, doch dann bekam sie die pocken und war für ihr leben entstellt...


Ich meijne mich auch an sowas zu entsinnen. Kann jemand nähere Infos geben?
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 5:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht schaut Brissotin ja wieder vorbei. Ich bin sicher, er weiß, da einiges zu erläutern ja
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5821
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 5:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also über Maria Elisabeth haben wir ja schon in einem eigenen Thread gesprochen und dort ja auch darüber schon diskutiert...
Arrow Maria Elisabeth
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 5:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Antoinette hat Folgendes geschrieben:
Ich meijne mich auch an sowas zu entsinnen. Kann jemand nähere Infos geben?


Nun, diese Frage haben wir doch schon hinlänglich im Thread zu Marie Elisabeth erläutert und unsere Admiss hatte doch entdeckt, dass es sich dabei nur um ein Gerücht handeln konnte.

edit: Ups, der Verehrer war schneller.

Gibt es sonst keine Meinungen zu Louis XV??



Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 6:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Oje, hab Antoinettes Beitrag gar nicht gesehen.
Die Sache mit Maria Elisabeth meinte ich oben gar nicht, denn die merkwürdige Geschichte hatte ich ja im anderen Thread selbst angesprochen und in Frage gestellt :zwinker

Ich meinte eigentlich das was Lolo geschrieben hatte. Hab das vorhin gelesen und vergessen, kurz zu antworten, was ich also später nachholte und nicht mehr nachsah, ob schon jemand was geschrieben hatte.
*lol*, ich bin heute etwas verwirrt rofl ... vergebt mir heul

In Bezug auf Louis' Engagement in politischer Hinsicht gibt es tatsächlich unterschiedliche Sichtweisen.
Und hierzu dürfte Brissotin sicher einiges sagen können Very Happy
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5821
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 7:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so, na dann wäre ja alles aufgeklärt Wink
Hm also ich weiß nicht aber bis jetzt wurde er in den Büchern immer als Frauenheld und Schönling (auch noch mit 60) dargestellt, politisch dürfte er wohl nicht sehr viel getan haben, zumindest hab ich in diese Richtung bis jetzt noch nicht viel von ihm gehört. Was mich natürlich nur vermuten lässt...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Fr Jul 25, 2008 7:14 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 9:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann jetzt leider auch nur danach urteilen, was ich in der Pompadour Bio gelesen habe, und da wird das Bild eines sehr unberechenbaren, aber trübsinnigen Menschen entworfen. Louis XV. politisch zu manipulieren, war, glaube ich, gar nicht so einfach. Es funktionierte wohl nur so, dass z.B. die Pompadour ihn einfach von politischen Belangen durch Zerstreuungen fern hielt. Ihn direkt zu beeinflussen war dagegen schwieriger, wie man z.B. an ihrem Verhalten gegenüber Voltaire sieht, den sie selbst sehr schätzte, den sie aber nicht weiter protegieren konnte, als der König ihn nicht mehr mochte.

Ähnliches passierte ja bei dem Verbot der Enzyklopädie, die von der Pompadour begrüsst, aber vom König und seinen Beratern gefürchtet war. Da hatte sie zwar am Ende das letzte Wort, aber zunächst liess sich der König nicht so einfach von seinen Überzeugungen abbringen.
Und schliesslich kam ihr die Dickfelligkeit des Königs auch zugute, als dieser sich durch die religiöse Front seiner Familie und des Papstes nicht von seiner Mätresse abbringen liess.

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madame Victoire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.06.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Mo Aug 04, 2008 11:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe noch einige seltsame Dinge über Ludwig XV gelesen.
Nicht nur,daß er nicht gern allein badete, er unterhielt sich mit manchen Damen des Hofs nur durch einen Kamin. Er fühlte sich ungezwungener, wenn er den Damen nicht in die Augen sehen mußte.
Auch servierte er in seinen privaten Speisezimmern in der 2. Etage eigenhändig Kaffee (und bereitete ihn auch selbst zu) für eine kleine ausgesuchte Runde seiner Gäste.
Er verbrachte Stunden damit, mit Gabriel Entwürfe für Umbauten zu besprechen und vergass darüber völlig die Regierungsgeschäfte.
Aber das seltsamste finde ich,daß er sich, als er 1722 nach Versailles zurückkehrte, auf den Boden der Spiegelgalerie gelegt haben soll, um sich die Deckengemälde anzusehen - vor versammeltem Hofstaat.
Ein wirklich merkwürdiger Mann... :gruebel1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Aug 05, 2008 7:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hhm, das "auf den Boden legen, um die Decke zu bewundern", find ich eigentlich sympatisch... würde ich auch gern mal machen, mir die Decke des Spiegelsaals in Ruhe anzusehen rofl

Auch das Kaffeekochen für Gäste find ich sympatisch...
Ich glaube, in ihrem Brief an die kaiserliche Mutter über den Versailler Alltag schrieb Marie Antoinette, dass sie zu den Tanten zum Kaffee geht und dort immer den König antrifft, der den familiären Umkreis genießt.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Madame Victoire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.06.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Di Aug 05, 2008 12:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, für einen König find ich's schon etwas seltsam...
Aber er war ja zu dem Zeitpunkt erst 12 jahre alt, da kann man sein Verhalten schon eher verstehen. ja
Der gesamte Hofstaat soll es ihm übrigens nachgemacht und sich ebenfalls auf den Boden gelegt haben.
Das stell ich mir aber dann schon sehr komisch vor, wenn die Damen mit ihren aufwändigen Roben auf dem Boden rumlagen und sich die Deckengemälde betrachteten. :laughing6:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5821
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Di Aug 05, 2008 1:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ja ein Kind mit 12 Jahren, da ist es doch irgendwie sogar sehr verständlich dass er sich auf dem Boden gelegt hat und die Decke bewudnert hat. Muss ziemlich komisch ausgesehen haben wenn auf einmal der ganze Hofstaat ebenfalls am Boden liegt und vielleicht auch noch: "Oh, Ah" sagt rofl
Aber das macht ihn genauso wie das Kaffee kochen sehr sympatisch. Dass er mehr mit den Umbauungsplänen beschäftigt war und ihn das mehr interessiert hat als die Regierung kann ich ihn auch nicht wirklich verübeln, immerhin dürfte das ja irgendwie in der Familie liegen...

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:

Ich glaube, in ihrem Brief an die kaiserliche Mutter über den Versailler Alltag schrieb Marie Antoinette, dass sie zu den Tanten zum Kaffee geht und dort immer den König antrifft, der den familiären Umkreis genießt.


Ja das stimmt, sie ging am Vormittag sowie am Nachmittag und Abend um eine gewisse Zeit zu den Tanten Kaffee trinken um sich dort mit dem König zu treffen.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di Aug 05, 2008 5:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Madame Victoir, das sind ja wirklich ein paar interessant-eigenartige Anekdoten. Darf ich fragen, wo du das gelesen hast?

Ich hatte in der Pompadour Bio von Lever gelesen, dass er generell ja sehr hinter dem weiblichen Geschlecht her war, sich aber aus Trägheit gerne erobern liess, also selbst nicht der klassische "Jäger" war. Ihm war es lieber, man führte ihm die Damen zu. (Siehe die Idee mit dem Hirschpark.)
Da er so ein Kaffee-Liebhaber war, kann ich mich zumindest in diesem Punkt sehr gut mit ihm identifizieren. :zwinker


Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madame Victoire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.06.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Mi Aug 06, 2008 8:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lolo hat Folgendes geschrieben:
Hallo Madame Victoir, das sind ja wirklich ein paar interessant-eigenartige Anekdoten. Darf ich fragen, wo du das gelesen hast?

Ja klar. Ich hab mir in Versailles ein Buch gekauft,daß heisst "Versailles - Building the chateau". Ist zwar auf englisch, aber man kann es sehr gut verstehen.Darin stehen u.a. die Sachen mit dem Baden und dem Spiegelsaal.
Aus dem Buch "Die Menschen von Versailles - Biographie eines Schlosses" stammen u.a. die Geschichte mit dem Kaffee und den Speisezimmern.
Im Moment lese ich ein Bildband über Versailles, in dem das mit dem "Sprechen mit Damen über den Kamin" steht.

Je mehr ich über Ludwig XV lese, desto interessanter (aber auch merkwürdiger) finde ich ihn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mi Aug 06, 2008 8:59 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Bourbonen - Marie Antoinettes französische Familie Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group