MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Klassiker der Filmgeschichte
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> TV, Kino, DVD
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5782
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Feb 16, 2009 5:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Oh pardon, dann hab ich was missverstanden. Gibts denn deine Version auch auf Deutsch oder nur mit Untertiteln bzw kann man die überhaupt noch käuflich erwerben?
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Feb 16, 2009 5:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe hier ein Angebot gefunden:

Woina i mir - Krieg und Frieden


Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5782
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Feb 16, 2009 5:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Oh vielen Dank! Das Video bietet noch dazu einen kleinen Vorgeschmack und macht die Investition leichter. Werd ihn mir auf jeden Fall schon mal auf die Wunschliste setzen Wink
Kennte denn jemand auch die Hollywood-Fassung? Ist die auch sehenswert? Denn beide zusammen kann man auch bestellen und das kommt etwas billiger als beide einzeln...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: Mo Feb 16, 2009 8:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also der Film mit Audrey Hepburn ist nicht gerade ein unvergessliches Meisterwerk... sie ist zwar wie in allen ihren Rollen wunderschön und süß, allerdings vom Äußeren her "zu modern" für Natascha... auch ist die 50er Jahre Hollywood-Optik gewöhnungsbedürftig, obwohl der Film sehr episch und eigentlich schon empfehlenswert ist.

Aber mit der Verfilmung von Bondartschuk kann sie wohl auf keinen Fall mithalten Wink
_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5782
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Feb 16, 2009 8:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke vielmals! Hm na dann werd ich mir nur die Verfilmung von Bondartschuk zulegen, reicht ja auch schon und ich will dann nicht zu sehr enttäuscht sein nachdem ich diese Verfilmung gesehen hab Wink
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: Di Feb 17, 2009 8:28 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ui toll, auf deine Eindrücke vom Film bin ich dann auch schon gespannt Mr. Green
_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Sep 19, 2010 5:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kennt noch jemand diesen Filmklassiker? Der Hofnarr: Der Wein mit der Pille ist im Becher mit dem Fächer...

Ich wurde gerade durch einen Bekannten wieder dran erinnert und weiß noch, wie wir das damals in Familie im Fernsehen gesehen haben. Ein echter Sonntagsklassiker. "Der Elch mit dem Wein, eine Pille, lass das sein..."

Very Happy Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WienerMädl
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 03.08.2012
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: Di Aug 07, 2012 9:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lolo hat Folgendes geschrieben:
Kennt noch jemand diesen Filmklassiker? Der Hofnarr: Der Wein mit der Pille ist im Becher mit dem Fächer...

Ich wurde gerade durch einen Bekannten wieder dran erinnert und weiß noch, wie wir das damals in Familie im Fernsehen gesehen haben. Ein echter Sonntagsklassiker. "Der Elch mit dem Wein, eine Pille, lass das sein..."

Very Happy Lolo


Ok, dann werd ich diesen Thread gleich mal wiederbeleben, und am besten gleich mit dem zitieren des letzten Posts.

Ich LIEBE diesen Film. ich könnte ihn direkt 2x hintereinander ansehen. Und obwohl ich normalerweise fast alle Musicals regelrecht hasse, stört es mich bei Danny Kaye nicht im geringsten, wenn er anfängt zu singen.

Er war halt schon ein sehr talentierter Komiker und äusserst sympathisch.

Und dann, diese Farben! Ich liebe diese alten Technicolor-Farben. vor allem in solchen Kostümfilmen sind die ja sehr, sehr bunt. :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Di Aug 07, 2012 9:28 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 884
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Do Jan 03, 2013 12:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mag gern alte Mantel- und Degenfilme. Da ist es mir auch wurscht wie albern oder trashig die Klamotten sind oder wie stumpfsinnig teilweise die deutsche Synchronfassung. Das hat doch seinen eigenen Charme.

Einige Klassiker aber sind wirklich empfehlenswert wie z.B. "Tom Jones" von Tony Richardson (Regie). Fand ich filmisch mit "Barry Lyndon" auf einer Höhe nur noch ein bisserl unterhaltsamer. Cool
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AustroBavarian
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 01.09.2010
Beiträge: 623
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Do Jan 03, 2013 7:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Unterm Christbaum lag u.a. eine DVD-Box mit allen Angelique-Filmen. Bin schon gespannt ob die wirklich das halten, was sie versprechen.

Wirkliche Schätze sind aber z.B. "Das Schweigen am See" ein Stummfilm über Ludwig II von Bayern, dann natürlich die ganz lange Fassung des Visconti-Films über Ludwig II und besonders liebe ich "Wenn Versailles erzälen könnte" von und mit Sasha Guitry (erster franz. Farbfilm - für mich sogar in deutscher Fassung Embarassed ) den hab' ich mal vor Jahren auf Video aufgenommen und jetzt natürlich auf DVD und Recorder-Festplatte gesichert.

Und außerhalb der historischen Filme liebe ich "Die Kinder des Olymp" - einfach großartig.

Und damit hier das Forum nicht überläuft von meinen Schwärmereien für Klassiker, mach ich jetzt Schluss.

Liebe Grüße
vom AustroBavarian
_________________
Und wenn uns erlaubt ist zu tun, was immer wir wollen, so ist es nicht einfach, stets nur das zu wollen, was richtig ist.
Louis XIV le Grand
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
graziella
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 21.10.2012
Beiträge: 270
Wohnort: doberlug kirchhain

BeitragVerfasst am: Do Jan 03, 2013 8:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Lieblingsklassiker sind "Quo vadis" (1951) und "Ben Hur" (1959). Die sehe ich mindestens einmal im Jahr, meist um die Osterzeit.

Schon als Kind habe ich Monomentalfilme geliebt. Ach ja, jetzt habe ich fast noch "Spartacus" mit Kirk Douglas in der Titelrolle vergessen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Jan 06, 2013 3:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

WienerMädl hat Folgendes geschrieben:
Ok, dann werd ich diesen Thread gleich mal wiederbeleben, und am besten gleich mit dem zitieren des letzten Posts.

Ich LIEBE diesen Film. ich könnte ihn direkt 2x hintereinander ansehen. Und obwohl ich normalerweise fast alle Musicals regelrecht hasse, stört es mich bei Danny Kaye nicht im geringsten, wenn er anfängt zu singen.

Er war halt schon ein sehr talentierter Komiker und äusserst sympathisch.

Und dann, diese Farben! Ich liebe diese alten Technicolor-Farben. vor allem in solchen Kostümfilmen sind die ja sehr, sehr bunt. :)


Yeah, eine Verbündete! Als ich noch Kind war, lief der oft im Fernsehen, meine ich zumindest. Ich find es sowieso erstaunlich, dass ich so viele alte Komödien immer noch total lustig finde, entweder bin ich selbst schon verstaubt oder die sind wirklich zeitlos, wer weiß... Mr. Green

graziella hat Folgendes geschrieben:
Meine Lieblingsklassiker sind "Quo vadis" (1951) und "Ben Hur" (1959). Die sehe ich mindestens einmal im Jahr, meist um die Osterzeit.

Schon als Kind habe ich Monomentalfilme geliebt. Ach ja, jetzt habe ich fast noch "Spartacus" mit Kirk Douglas in der Titelrolle vergessen.


Ab und zu schaue ich die auch noch, wenn sie mal im TV laufen. Aber was so richtige Monumentalschinken betrifft, sind mir moderne Produktion à la Gladiator oder Königreich der Himmel eigentlich lieber. Das hat aber in erster Linie mit Beleuchtung, Sound und Musik zu tun.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7936
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Jan 07, 2013 10:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

Lolo hat Folgendes geschrieben:
Ab und zu schaue ich die auch noch, wenn sie mal im TV laufen. Aber was so richtige Monumentalschinken betrifft, sind mir moderne Produktion à la Gladiator oder Königreich der Himmel eigentlich lieber. Das hat aber in erster Linie mit Beleuchtung, Sound und Musik zu tun.

Hihi, das habe ich am Wochenende auch gedacht, als ich (beim Bügeln Laughing ) "El Cid" geschaut habe.
Mann, mann, mann, welch schauspielerische Leistungen ! Manche Szenen sind immer total übertrieben, z.B. Kussszenen, Sterbeszenen, Wutausbrüche... das bekommen die heutigen Schauspieler besser/glaubhafter hin.
Auch Musik, Schnitt usw. wirken bei diesen alten Schinken manchmal wie Folter. Da sind die heutigen Filme einfach stimmiger.

Dennoch mag ich solche Filme, man sieht den großen Aufwand, das "live" spielen an originalen Kulissen und nicht im Studio. Das hat was.
Wenn ein Heer aus tausenden Soldaten gegen den Feind marschiert, dann ist das so.
Heute laufen ein paar Hanseln im Studio rum und das Ganze wird dann am PC künstlich vervielfacht.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 884
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Di Jan 08, 2013 11:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ist halt Geschmackssache. Damals traute man eben den Zuschauern auch noch zu ohne viele Schnitte etc. allein durch das Vertrauen auf die Wirkung der Schauspieler nicht einzuschlafen.
Man denke an "Laurence von Arabien". Wer traut sich heute schon als Regisseur einfach mal Minuten lang Leute zu zeigen wie sie einfach nur durch die Wüste reiten?

Filmisch finde ich sowas wie "Gladiator" oder auch "Königreich der Himmel" langweilig. Einmal angeschaut, schon ist es wieder aus dem Sinn. Naja gut, beim "Gladiator" denke ich noch manchmal daran, wie albern die Gladiatoren aussahen. Das hat man ja selbst in "Spartacus" besser hinbekommen. Natürlich gab es auch Monumentalfilme, auch größere Produktionen (nicht diese italienischen Versuche Hollywood nachzueifern), mit denen ich bis jetzt nichts anfangen kann und das ist gerade die Vorlage zum Gladiator mit Sophia Loren "Der Untergang des römischen Reiches". Schon der Titel ist ja irreführend. Ich denke da unterbewusst eher an Völkerwanderung oder sowas. Abgesehen von den paar Szenen mit Alec Guinness als Marc Aurel finde ich den Film total langweilig. Beim "Gladiator" hingegen fand ich alles langweilig bis auf die wenigen Szenen mit Richard Harris und Oliver Reed. Selbst Commodus wurde total langweilig gespielt; da ist mir Christopher Plummer doch deutlich lieber gewesen.

"Ben Hur" gucke ich schon allein deswegen noch bisweilen wegen solcher Sachen wie der lustigen römischen Rüstungen oder sowas wie ner Armbanduhr.

Richtig tolle Monumentalfilme kenne ich eigentlich garkeine neueren. Der Versuch das Genre wiederzubeleben ist doch mit "Alexander" und "Troja" irgendwie im wahrsten Sinne des Wortes im Sande verlaufen. Vielleicht ist es für heutige Filmemacher auch zu schwierig über 3 oder 4 Stunden irgendwie eine Spannung zu halten, von letztlich oft langweiligen Schauspielern ganz zu schweigen. Oder das Problem ist, dass sie sich nunmal immer wieder mit den übergroßen Vorbildern der 50er/60er messen lassen müssen und dann natürlich der Aufwand von damals heute kaum noch zu stämmen ist (Thema Logistik bei Massenszenen).
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1226
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Fr Jan 11, 2013 6:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bevorzuge alte Heimatfilme (1950er bis 1980er, selten 1990er, Jahre), darunter "Das sündige Dorf" (1954), welches ich mir stundenlang anschauen kann (allein im Jahr 2012 ist der Film 3x ausgestrahlt worden u.a. im 3Sat, 24.08. 2012) , so es denn meine Zeit zulässt.

Verglichen mit den modernen Filmen, sind mir schon einige gravierende Unterschiede aufgefallen, wobei dies lediglich meine persönliche Meinung und kein allgemeingültiges "Gesetz" ist: Die Schauspieler/innen (der alten Filme) zeigen ihre Emotionen mehr - lachen, weinen, werfen Gegenstände zu Boden/an die Wand etc. - in den modernen Filmen hingegen werden Texte emotionslos heruntergeleiert, die Spannung fehlt etc.

Auch die 5 Immenhof Filme (1950er und 1970er Jahre) mag ich gerne, habe sie alle auf DVDs. *freu*

Bei einigen Filmen merkt man deutlich, ob die Aufnahmen jetzt echt oder im Studio gemacht worden sind z.B. bei "Und ewig singen die Wälder"(1959)/"Das Erbe von Björndal" (1960), wo die Außenaufnahmen echt in Norwegen (wo auch die Romane spielen) gedreht worden sind (die Innenaufnahmen in Studiobauten der Rosenhügelstudios in Wien).
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Fr Jan 11, 2013 6:47 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> TV, Kino, DVD Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group