MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Schwester Maria Elisabeth (1743-1808)
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Habsburger - Marie Antoinettes österreichische Familie
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 8:40 am    Titel: Schwester Maria Elisabeth (1743-1808) Antworten mit Zitat

Hallo !
Zu Erzherzogin Maria Elisabeth von Österreich-Lothringen habe ich mal eine Frage.

Sie galt als die schönste der Kaisertöchter, doch eine Pockenerkrankung 1767 verunstaltete ihr Gesicht durch Narben.
An eine politische Heirat war nun nicht mehr zu denken, Maria Elisabeth wurde schließlich Äbtissin.

Mich wundert immer, dass überall geschrieben steht, dass Maria Elisabeth für eine Heirat mit dem verwitweten Ludwig XV. von Frankreich vorgesehen war, die Pockenerkrankung der Erzherzogin im Jahre 1767 diese Pläne jedoch zerstörte.

Wie kommen denn die Leute nur immer darauf, dass Ludwig XV. 1767 verwitwet war ???
Königin Maria Leszczyńska starb erst 1768 !
Wie also sollen bereits ein Jahr vor dem Tod der Königin Heiratspläne zwischen (dem verwitweten) Ludwig XV. und Erzherzogin Maria Elisabeth zur Debatte gestanden haben ?

Das versteh ich irgendwie nicht... weiß da jemand was Genaueres ?
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 9:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm, eigenartig ist das schon. Aber wo genau stand das denn? Wäre ja mal gut zu wissen, dann weiss man nämlich, was man von dem/der Autor/in halten kann. :zwinker Und vom Rest des Buches....

Sonst könnte ich mir höchstens noch vorstellen, dass es Ungenauigkeiten bei den Jahreszahlen gab und die Pockenerkrankung der Maria Elisabeth doch erst 1768 war. dontknow Fest steht ja nur, dass Louis 1767 definitiv noch kein Witwer war.

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 9:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also, das steht grundsätzlich auf jeder Webseite, in der es um diese Erzherzogin geht.
Hier mal drei davon... vielleicht bauen die aber immer auf ein und derselben fragwürdigen Quelle auf dontknow

wiki
planet-vienna
knerger.de

Ich hab daheim ein Buch über die Töchter Maria Theresias ("Habsburgs vergessene Töchter" oder so), da werd ich mal nachschauen :zwinker
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 9:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
Also, das steht grundsätzlich auf jeder Webseite, in der es um diese Erzherzogin geht.
Hier mal drei davon... vielleicht bauen die aber immer auf ein und derselben fragwürdigen Quelle auf dontknow


Woops, das ist aber seltsam! Kann mir das auch nur wie Lolo erklären.

Bin neugierig auf das was dein Buch hergibt!
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 9:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben hier doch auch ein paar Habsburg-Kenner, oder ? :zwinker
Im Buch schau ich aber heute Abend (wenn ich's nicht vergesse) auf alle Fälle rein...
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5828
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 1:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hm also das ist mir bisher eigentlich nie aufgefallen, vielleicht auch weil ich mich mit ihr noch nicht wirklich viel beschäftigt habe...
Werd auch mal nachschauen, vielleicht finde ich dazu in irgendeinem buch was...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 1:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich kann mir schon vorstellen, dass Maria Theresia eine ihrer Töchter mit dem (seit Mitte 1768) verwitweten Ludwig XV. hat verheiraten wollen, denn eine Allianz mit Frankreich lag ihr wohl (aus ständiger Angst vor Preußen) sehr am Herzen.
Doch kann die Heiratskandidatin dann definitiv nicht die stets erwähnte Maria Elisabeth gewesen sein dontknow
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 7:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin enttäuscht von dieser offenbar schlechten Recherche scheinbar aller Historiker.
Thea Leitner gibt die gleiche Geschichte in ihrem Buch "Habsburgs vergessene Kinder" wieder eh :

Maria Elisabeth erkrankt im Oktober 1767 an den Pocken (übrigens gleichzeitig mit ihrer Schwester Maria Josepha, die die Erkrankung aber nicht überlebt), ihre Schönheit ist für immer dahin, an die vorgesehene Hochzeit mit dem "ältlichen" Ludwig XV. - sie habe sich bereits als dessen Gemahlin über Frankreich herrschen gesehen - war gar nicht mehr zu denken usw.

Ich bin echt perplex... das gibts doch nicht !!!

Maria Leszczyñska, die Königin Frankreichs, lebte definitiv bis 24.06.1768...
Das Ganze passt doch hinten und vorn nicht. dontknow
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Mo Jul 14, 2008 7:49 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 8:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist wirklich bizarr, dass hier offenbar so schlecht recherchiert wurde skeptisch Dafür hast du umso besser recherchiert, Maria Antonia respekt
Wirklich ganz interessant, dass diese Fehlannahme jetzt aufgedeckt ist.

Was ich mir denken könnte, wäre dass es sich vielleicht um ein Missverständnis handelt und Maria Elisabeth vor ihrer Erkrankung eventuell als Partnerin für Louis XVI im Gespräch gewesen sein könnte, anstatt für dessen Großvater?

Das ist reine Spekulation, aber es würde zumindest mehr Sinn ergeben :zwinker Bin gespannt, was wir noch zum Thema Maria Elisabeth herausfinden werden, die Sache mit den "Abschriften" ist ja fast ein kleiner Skandal...
_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 9:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Princesse_de_Lamballe hat Folgendes geschrieben:
die Sache mit den "Abschriften" ist ja fast ein kleiner Skandal...

Welche Abschriften ?
Ich glaub, ich stehe auf'm Schlauch unsicher
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 9:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Oh sorry, ich meinte damit dass offensichtlich alle die falsche Quelle kritiklos wiedergegeben haben- dass Maria Elisabeth 1767 an den Pocken litt und Louis XV erst 1768 zum Witwer wurde hello
_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 9:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Meinst du den Sohn von Louis XV? Der starb ja bereits 1765, und vorher war er ja auch verheiratet, zwar schon zum zweiten mal, aber die zweite Ehe mit Maria Josepha von Sachsen wurde schon im Jahr 1747 geschlossen.
Es kann natürlich sein, dass man nach dem Tod des Dauphins den jungen Louis Auguste als neuen Dauphin gleich verheiraten wollte und daher eventuell eine Ehe mit Maria Elisabeth in Erwähnung zog. Nur war der ja dann erst 11 Jahre alt. Aber möglich wärs.
Bleibt nur zu fragen, warum dann immer von Louis XV die Rede ist.

edit: bei Wiki stand es wie folgt:
So soll eine Ehe zwischen ihr und dem verwitweten französischen König Ludwig XV. geplant worden sein. Dieses Unterfangen scheiterte allerdings, da Maria Elisabeth sich 1767 mit den Pocken infiziert hatte, was in der Folge nicht nur ihre Schönheit, sondern auch jegliche Heiratspläne zerstörte

Meiner Meinung nach muss das nicht heissen, dass die Entstellung sofort mit der Krankheit eingetreten ist. Es kann auch sein, dass sie eine Spätfolge der Krankheit war, da ich den Krankheitsverlauf nicht kenne, könnte ich mir das durchaus vorstellen. Nicht alle Folgen einer Krankheit treten ja unmittelbar ein. (Erst letztens wurde ja von zwei Kindern berichtet, die Gehirnhautentzündung bekamen, als Spätenfolge einer Masernerkrankung als Säuglinge... So in der Art habe ich die Aussage zur Enstellung der Maria Elisabeth verstanden).
Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2008 6:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, ich meinte jetzt tatsächlich den Enkelsohn von Louis XV, also den späteren Ehemann von Marie Antoinette...
Aber wie gesagt, das war nur eine Überlegung, es würde mich eher überraschen wenn es so gewesen wäre.

Wiki sagt zum Krankheitsverlauf bei den Pocken:

Zitat:
Die Inkubationszeit beträgt eine bis zweieinhalb Wochen, meistens jedoch 12 bis 14 Tage. Die Viren befallen zunächst den Nasen- und Rachenbereich und werden danach vom Blut über den ganzen Körper verteilt, wodurch starkes Fieber und Schüttelfrost ausgelöst werden. Etwa vier Tage nach den ersten Anzeichen tritt der typische Ausschlag auf. Die Reihenfolge, in welcher die Hauterscheinungen (Effloreszenzen) auftreten ist dabei typisch: Makula (Fleck) -> Papel -> Vesikel (Bläschen) -> Pustel (Eiterbläschen) -> Kruste. Diese treten, im Gegensatz zu den Effloreszenzen bei Windpocken, nacheinander fast am gesamten Körper auf, wobei Kopf, Hände und Füße am stärksten, Brust, Bauch und Oberschenkel nur schwach betroffen sind. Ausgenommen sind die Achselhöhlen und Kniekehlen. Die eitrige Flüssigkeit in den Pusteln verbreitet einen sehr unangenehmen Geruch. Bei einem weniger schweren Krankheitsverlauf trocknen die Pusteln etwa zwei Wochen nach Ausbruch der Krankheit nach und nach ein und hinterlassen deutlich erkennbare Narben. In schwereren Fällen können Erblindung, Gehörlosigkeit, Lähmungen, Hirnschäden sowie Lungenentzündungen auftreten. Oft verläuft die Krankheit tödlich. Die geschätzte Letalität der unbehandelten Pocken liegt bei etwa 30 Prozent.

_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2008 6:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hhm, da sich die Pockenerkrankung ja durch diese typische Pustelbildung auszeichnet, die bereits beim Abheilen vernarben, kann ich mir nicht so richtig vorstellen, dass ein 3/4 Jahr nach Erkrankungsbeginn erst Pusteln und Narben auftreten dontknow
Und Oktober 1767 (Erkrankungsbeginn) und Juni 1768 (Tod der frz. Königin) ist ein Zeitraum von fast nem 3/4 Jahr.

Mag sein, dass man die Krankheit heute VOR der Pustelbildung diagnostizieren kann, aber Mitte des 18. Jahrhunderts wird erst die Pustelbildung gezeigt haben: es sind die Pocken.

Ich bin da echt ratlos, warum man 1767 schon mit einer Ehe zwischen Ludwig XV. und Maria Elisabeth hätte planen können dontknow
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2008 8:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Oder man plante halt tatsächllich erst 1768 diese Vermählung, da ja Maria Elisabeth lange als Schönheit galt und sah dann aber ein, dass die Narben wohl nicht mehr verschwinden werden und gab dann diese Pläne allmählich auf.


Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Di Jul 15, 2008 8:00 am    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Habsburger - Marie Antoinettes österreichische Familie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group