MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Fersen und MA - ein Liebespaar?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Freundschaften
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Waren sie ein Paar?
Ich glaube JA.
59%
 59%  [ 25 ]
NEIN, ich glaube nicht.
23%
 23%  [ 10 ]
Ich kann mich nicht entscheiden :)
16%
 16%  [ 7 ]
Stimmen insgesamt : 42

Autor Nachricht
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5800
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mi Jun 21, 2017 3:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde da Brissotin mittlerweile zustimmen, die Briefe kann man aus heutiger Sicht wohl leicht überbewerten. Möglich wäre eine Affäre sicherlich irgendwie gewesen - wenn man will, findet man immer irgendwie Wege und Mittel...
Ich glaube persönlich allerdings, dass sie sich erst in den Tuilerien körperlich näher gekommen sind. Da gab es doch sogar eine Anekdote darüber in einer der Dokumentationen - ich glaub da wurde angedeutet, dass er die Nacht im Palast verbrachte. Aber da muss ich noch mal nachschauen, bin mir nicht mehr sicher
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 690

BeitragVerfasst am: Mi Jun 21, 2017 8:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

In Versailles hatte die Königin doch über ein Treppe von einem der Höfe aus einem Zutritt ins das meredienne Zimmer oder? Konnte man da aber zum Beispiel ungesehen eintreten?

Liebte Fersen Marie Antoinette um ihretwillen oder weil sie Königin war?

Ist bekannt ob der Graf uneheliche Kinder hatte, bzw. Eine Heirat mal im Raum stand?
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1244
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mi Jun 21, 2017 10:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie kann ich mir nicht recht vorstellen, dass MA und Axel eine Beziehung gehaben sollen, die nicht nur platonisch, sondern auch körperlich gewesen ist.

1) MA hat sich bereits bei Ludwig geziert, wenn es um den Vollzug der Ehe gegangen ist oder er bei ihr. Da wird sie sich wohl bei Axel kaum anders verhalten haben.

2) Wo und wann sollen MA und Axel die Beziehung/Freundschaft oder was auch immer, näher ausgelebt haben ? Es sind doch immer Hofdamen um MA gewesen, bei Tag und bei Nacht.

Angeblich sogar beim Vollzug der Ehe von MA und Ludwig dabei - allerdings kenne ich mich da nicht so aus und weiß nicht genau, wie streng oder wie locker das Hofzeremoniell in dieser Hinsicht gewesen ist.

Mal angenommen, MA und Axel hätten das Bett miteinander geteilt. Wie soll das möglich sein, wenn doch fast immer eine Hofdame um MA herum gewesen ist.

Wenn Ludwig auf der Jagd gewesen ist, hat MA sozusagen "sturmfreie Bude" gehabt.

Vielleicht auch frei für Axel, man weiß es nicht genau. Wink
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 690

BeitragVerfasst am: Fr Jun 23, 2017 11:36 am    Titel: Antworten mit Zitat

Dein Text ist total verwirrend. Mr. Green

Ich bin nicht sicher, aber ich denke nicht das jemand anwesend war beim Vollzug der Ehe. Ich denke der Hof hat das Ergebnis eher durch den fehlenden Fleck im Laken bemerkt. Einige Jahrhunderte früher war es jedoch tatsächlich so, dass beim Vollzug der Ehe zeugen anwesend waren. Sicher hinter einem Paravent, aber anwesend.

Daher habe ich wegen der Treppe fragt. Ob es überhaupt möglich war ungesehen in die Gemächer der Königin zu kommen. Vielleicht kann Trianon hierzu etwas sagen. Du bist ja der Meister der Pläne und Bauübersichten. Smile
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Fr Jun 23, 2017 11:36 am    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1244
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Di Jul 25, 2017 9:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

U.a. auf der Homepage unserer Admina hier, habe ich gelesen, dass es, sowohl beim Vollzug der Ehe, als auch bei der Geburt eines Kindes und beim Tod einer Person, Zeugen gegeben hat, ob auch wirklich alles mit rechten Dingen zugegangen ist d.h. dass wirklich das Ehepaar die Ehe vollzogen hat oder dass den beiden , nach der Entbindung, kein "Bastard" untergeschoben wird etc.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 690

BeitragVerfasst am: Fr Jul 28, 2017 8:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht kann Maria Antonia ja etwas dazu sagen. Mit der Geburt das ist ja gemeinhin bekannt. Aber direkt beim Vollzug? Eher zweifelhaft. Sowas wäre mir auch nicht durch Ludwig XVI's Vater bekannt.
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 929
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Di Aug 01, 2017 2:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht wird etwas zum Thema Sex verwechselt. Ich glaube Markgräfin Wilhelmine beschreibt es am detailliertesten wie man bei der Hochzeit zu Bett gebracht wurde. Wobei dieses gemeinsame Zubettbringen etc. m.W. nichts spezifisch höfisches war, sondern auch bei geringeren Standespersonen zumindest in der Hochzeitsnacht vorkam. Wenn bei jedem Sex im Ehebett jemand zugegen gewesen wäre, hätte ja der König Louis XV gar nie munkeln brauchen, ob etwas zwischen dem frisch getrauten Ehepaar lief oder eben nicht. Mir scheint es so, als ob die Eheleute ins Bett eskortiert wurden oder auch der König oftmals in Gesellschaft eines oder mehrerer Höflinge war, wenn er die Königin aufsuchte, aber eben nur deswegen, weil Könige und Königinnen so ziemlich nie allein durchs Schloss spazierten. Zu irgendwas musste es ja die zahlreichen Kammerherren und -Fräulein geben. Wenn der Monarch das Gemach der Königin betrat war aber Schluss und die Begleitung blieb draußen.

Beim König war es ja so, dass oftmals der Kammerdiener mit im Zimmer schlief. Die Frage wäre, ob der Kammerdiener auch mit im Zimmer war, wenn der König nicht im Paradeschlafzimmer, sondern im privaten Appartement nächtigte oder gar in einem Jagdschloss. Vielleicht schlief der Kammerdiener ja pro forma immer im Schlafzimmer des Königs, also dem offiziellen, egal ob der König dort war.

Was die Gelegenheit des Beischlafs der Königin mit Fersen anbelangt, gilt das Gleiche wie bei dem Sex des Königs mit der Königin. Es scheint ja bei Louis XV auch selten ad hoc eine Klarheit bei Hofe darüber geherrscht zu haben, wenn er eine neue Mätresse nahm, wer diese denn war. So extrem scheint die öffentliche Kontrolle über das Liebesleben des Herrschers doch nicht gewesen zu sein. Wohl auch einfach eine Frage wie verschwiegen die Vertrauten, also Kammerdiener etc. waren, die persönlich von dem König/der Königin abhingen.
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Di Aug 01, 2017 2:07 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Freundschaften Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group