MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Liste der tragischen Königinnen, Prinzessinnen usw.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Epochen - Allgemeines
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Mi Mai 12, 2010 9:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Darf ich fragen, was genau dich an ihr interessiert?
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MadameRaphaela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 09.04.2010
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: Do Mai 13, 2010 11:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm gute Frage^^
Also ich bin irgendwie total zufällig in Wikipedia auf ihre Seite gestoßen. Ich wollte schon weiterklicken als ich dann genauer hinsah und "Sturz in die Dunkelheit" gelesen habe.
Das hat mich irgendwie total neugierig gemacht und dann hab ich so von ihr gelesen und hab mir einfach bloß gedacht: "Die Arme.."
Ihre Mutter war 14 als sie Isabella zur Welt brachte und die Mutter war eher so etwas wie eine Freundin für sie. Isabella war 18 als sie gestorben ist, da hat das alles irgendwie so angefangen mit der Melancholie..
Joseph liebte sie zwar abgöttisch aber er merkte nicht, dass sie sich immer weiter von ihm entfernte.. Und irgendwann verliebte sie sich in ihre Schwägerin Marie Christine..
Sie wurde in ihrem ganzen Leben nie so richtig glücklich und dass finde ich wirklich schade und auch, dass sie so jung gestorben ist..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Do Mai 13, 2010 8:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt, das ist wirklich ergriefend. Faszinierend, was ein Zufall alles so macht; Man entdeckt interessante Personen...
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Cerise
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 15.11.2010
Beiträge: 54
Wohnort: Sauerland

BeitragVerfasst am: Di Nov 23, 2010 10:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich belebe den Thread mal wieder, weil mir spontan Anna von Österreich eingefallen ist! Ich glaube sie wurde noch nicht genannt?

http://de.wikipedia.org/wiki/Anna_von_%C3%96sterreich_%281601%E2%80%931666%29

Sie wurde von ihrer Schwiegermutter, Maria de Medici gehasst, weil sie angeblich keine gute Ehefrau war.
Nach mehreren Fehlgeburten strafte sie Ludwig XIII mit Nichtbeachtung und sie blieb 22 Jahre(!) kinderlos.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7974
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mi Nov 24, 2010 10:01 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, "tragische Königin" trifft es bei ihr auch Sad
Falls Interesse besteht, über Anna zu diskutieren, dann können wir ihren hiesigen Thread nutzen:
Arrow Anne d'Autriche

Sie ist hinter Marie Antoinette die für mich interessanteste französische Königin.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
AlienorPlantagenet
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 24.01.2011
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Mi Jan 26, 2011 9:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich nenne mal Alienor von Aquitanien, weil ich denke, dass sie nun wirklich kein sehr schönes Leben hatte...
Sie war mit zwei Königen verheiratet, Louis VII und Henry II, und von ihrem zweiten Gatten wurde sie 16 Jahre lang gefangengehalten.
Außerdem überlebte sie acht ihrer zehn Kinder, darunter auch ihr Lieblingssohn Richard Löwenherz.
82 Jahre ist sie alt geworden, sie hatte sicher auch glückliche Zeiten, aber meiner Meinung nach kein wirklich schönes Leben..ich stels mir jedenfalls schlimm vor, 8 seiner Kinder sterben sehen zu müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marie_antoinette_fan_100
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 14.05.2011
Beiträge: 48
Wohnort: hamburg

BeitragVerfasst am: Sa Jul 30, 2011 8:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ich find elisabeth I(weiß das sie schon war)auch noch weil sie ein schlechten vater hatte ,erst wird sie ein bastard dann wieder nicht und.....und.....und....
_________________
LG Tim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5821
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Okt 10, 2011 9:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zwei weitere herrschaftliche Damen die wir dieser traurigen Liste hinzufügen können:

Sophie Luise von Mecklenburg-Schwerin (1685-1735)
dritte Gemahlin von König Friedrich I. und zweite Königin von Preußen. Sie stand immer im Schatten ihrer Vorgängerin, vom ganzen Hof gemieden und grässlich behandelt wurde. Ihre einzige Vertraute war eine fanatische Lutheranerin, die sie schlußendlich ebenfalls wurde.
Sie verfiel schließlich in Depressionen und in eine geistige Umnachtung, wurde in ihren Zimmern eingesperrt und von der Außenwelt abgeschnitten. Nach dem Tod des Königs 1713 wurde sie zu ihrer Familie zurückgebracht und starb dort allein gelassen mit 50 Jahren.

Bianca Maria Sforza (1472-1510)
zweite Gemahlin von Maximilian I., die er nur wegen der hohen Mitgift heiratete (er war hochverschuldet). Fast ein halbes Jahr musste sie in Innsbruck ausharren bis sich der Bräutigam endlich zur Hochzeit einfand.
Die ganze Ehe über wurde sie ebenfalls mit ihrer großartigen Vorgängerin, Maria von Burgund, verglichen. Maximilian vernachlässigte sie immer mehr und sie musste sogar mehrere Male als Pfand zurückbleiben wenn der Gatte seine Schulden nicht bezahlen konnte! Sie verfiel in Depressionen und bekam nach ihrem Tode nicht einmal einen Grabstein...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mo Okt 10, 2011 9:44 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
AustroBavarian
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 01.09.2010
Beiträge: 629
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di Okt 11, 2011 10:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Auch Prinzessin Sophie Charlotte Auguste in Bayern, Schwester von Kaiserin Elisabeth von Österreich, Kurzzeitverlobte mit König Ludiwg II von Bayern und spätere Herzogin von Alencon soll hier nicht vergessen werden. Ihr tragisches Leben endete am 4.5.1897 bei einem Wohltätigkeitsbasar in Paris. Als dort ein Brand ausbrach half sie so lange bei der Rettung anderer Menschen, bis sie selbst in den Flammen umkam.
Heute steht an der Stelle des Unglücks in der Rue Jean Goujon (ganz in der Nähe des Jugenstil-Ausstellungspavillions "Grand Palais") eine Gedenkkirche.

Mehr Infos zu Sophie gibt's hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sophie_in_Bayern

Liebe Grüße vom
AustroBavarian
_________________
Und wenn uns erlaubt ist zu tun, was immer wir wollen, so ist es nicht einfach, stets nur das zu wollen, was richtig ist.
Louis XIV le Grand
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1251
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mi Jan 11, 2012 4:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Trianon hat Folgendes geschrieben:
Zwei weitere herrschaftliche Damen die wir dieser traurigen Liste hinzufügen können:

Sophie Luise von Mecklenburg-Schwerin (1685-1735)
dritte Gemahlin von König Friedrich I. und zweite Königin von Preußen. Sie stand immer im Schatten ihrer Vorgängerin, vom ganzen Hof gemieden und grässlich behandelt wurde. Ihre einzige Vertraute war eine fanatische Lutheranerin, die sie schlußendlich ebenfalls wurde.
Sie verfiel schließlich in Depressionen und in eine geistige Umnachtung, wurde in ihren Zimmern eingesperrt und von der Außenwelt abgeschnitten. Nach dem Tod des Königs 1713 wurde sie zu ihrer Familie zurückgebracht und starb dort allein gelassen mit 50 Jahren.

Bianca Maria Sforza (1472-1510)
zweite Gemahlin von Maximilian I., die er nur wegen der hohen Mitgift heiratete (er war hochverschuldet). Fast ein halbes Jahr musste sie in Innsbruck ausharren bis sich der Bräutigam endlich zur Hochzeit einfand.
Die ganze Ehe über wurde sie ebenfalls mit ihrer großartigen Vorgängerin, Maria von Burgund, verglichen. Maximilian vernachlässigte sie immer mehr und sie musste sogar mehrere Male als Pfand zurückbleiben wenn der Gatte seine Schulden nicht bezahlen konnte! Sie verfiel in Depressionen und bekam nach ihrem Tode nicht einmal einen Grabstein...


Arme Frauen - mir fällt da noch eine ein:

Johanna, de facto Königin von Spanien; Herzogin von Burgund (1478-1555), bekannt als "Johanna die "Wahnsinnige"/"die Schwermütige".

Egal, was sie getan hat, ihr Verhalten ist immer falsch ausgelegt worden z.b. sie legt 1 Münze auf den Opferteller - während einer Seefahrt im Sturm - kein Wort davon, die mutige Frau zu bewundern, nein, es wird über sie gespottet, dass sie den Verstand verloren habe und so reagiert habe.

6 gesunde Kinder (4 Mädchen, 2 Buben) zur Welt gebracht. Zum Vergleich: Ihre Schwester Isabella stirbt im Kindbett (das Kind wird kaum älter als 1 Jahr), ihre Schwester Maria stirbt in jungen Jahren, ihr Bruder Johann auch, ihre Schwester Katharina - verheiratet mit Heinrich VIII. - nun das Schicksal ist hinlänglich bekannt, denke ich mal.

Arme Johanna. Möge sie in Frieden ruhen.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5821
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Jul 02, 2012 10:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Eine hochadelige Dame aus der neueren Geschichte mit tragischem Ausklang: Caroline Reuß zu Greiz (1884-1905).
Die geborene Prinzessin musste gegen ihren Willen 1903, den weder äußerlich noch charakterlich sehr ansprechenden, Großherzog von Sachsen-Weimar heiraten (angeblich war eine Liebe zu einem nicht standesgemäßen Mann im Spiel). Auch der Bräutigam war nicht sehr angetan von dieser Hochzeit und bat sogar kurz vorher den Kaiser die Hochzeit abzusagen.
Geheiratet wurde doch und die zwei Jahre der Ehe wurden furchtbar - heftige Auseinandersetzungen waren an der Tagesordnung. Caroline dachte schließlich sogar an Flucht, der Plan wurde jedoch aufgedeckt und ihre wenigen Vertrauten entlassen. Sie verfiel schließlich in Depressionen und starb offiziell an einer schweren Lungenentzündung mit 20 Jahren. Man nimmt jedoch an dass sie sich selbst getötet hat.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Di Jul 03, 2012 2:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Oha, das hört sich wirklich tragisch. :(
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1251
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mo Jun 09, 2014 12:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mir fallen da noch zwei tragische Königinnen ein:

Marie Louise von Orleans und Maria Anna von der Pfalz-Neuburg, die beiden Gemahlinnen von Karl II. , König von Spanien.

Die erstere depressiv u.a. wegen des intriganten Hofstaats, die zweitere manisch-intrigant-launisch etc.

Marie Louise ist sehr jung gestorben mit gerade mal 27 Jahren.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 932
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2014 3:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Trianon hat Folgendes geschrieben:


- Wilhelmine von Preußen (1709–1758) Lieblingsschwester von König Friedrich II., für ihr tragisches Schicksal haben wir hier auch einen eigenen Thread

Wobei sie mir eigentlich über weite Strecken recht glücklich vorkommt. Immerhin hat sie jemanden heiraten dürfen, den sie auch liebte. Dass sie keinen männlichen Erben zeugten, war wohl besonders gravierend für den Staat. Wie es weitergegangen wäre, wenn sie alt geworden wäre, Bayreuth war ja nicht zuletzt durch sie hoch verschuldet, steht auf einem anderen Blatt.

Sophie Magdalene von Dänemark, Gattin Gustav III., hatte wohl ein Schicksal wie auch Elisabeth Christine von Preußen. Für beide traf gewiss genausowenig das Urteil ihrer Gatten zu, sie seien schlicht zu dumm für sie. Ich denke, dass beide Königinnen schlichtweg am geringen Interesse ihrer Könige am weiblichen Geschlecht litten. Interessant im Falle der schwedischen Königin ist sicherlich, dass da sogar mal eine Scheidung erwogen wurde.
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 932
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2014 3:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Trianon hat Folgendes geschrieben:
Zwei weitere herrschaftliche Damen die wir dieser traurigen Liste hinzufügen können:

Sophie Luise von Mecklenburg-Schwerin (1685-1735)
dritte Gemahlin von König Friedrich I. und zweite Königin von Preußen. Sie stand immer im Schatten ihrer Vorgängerin, vom ganzen Hof gemieden und grässlich behandelt wurde. Ihre einzige Vertraute war eine fanatische Lutheranerin, die sie schlußendlich ebenfalls wurde.
Sie verfiel schließlich in Depressionen und in eine geistige Umnachtung, wurde in ihren Zimmern eingesperrt und von der Außenwelt abgeschnitten. Nach dem Tod des Königs 1713 wurde sie zu ihrer Familie zurückgebracht und starb dort allein gelassen mit 50 Jahren.

Hm, bei ihr scheint mir allerdings der Wahnsinn nach dem, was ich weiß, glaubhafter immerhin als bei Anna Charlotte von Nassau Dietz, die Mutter des Markgrafen/Großherzogs Karl Friedrich von Baden(-Durlach). Mir scheint, dass Friedrich I. zu krank und alt war, um mit der jungen Prinzessin umzugehen. Er sehnte sich gewiss vor allem nach einer anschmiegsamen Gattin, die keine Intrigantin wie seine zweite Gemahlin war. Letztlich war Friedrich I. trotz oder wegen seiner Gutmütigkeit über alle seine drei Ehen frustriert. Auch wenn er zumindest im Rückblick seiner ersten Gemahlin Unreicht tat, waren doch alle drei Ehen höchst unglücklich. Die erste Gemahlin wurde von ihm zutiefst geliebt und starb zu früh. Sie war treu und anhänglich. Zwei Dinge, die er über alles nötig hatte und schätzte. Die zweite Gemahlin hinterging ihn und war das ganze Gegenteil von dem, was er brauchte. Die dritte war wahrscheinlich geisteskrank und überforderte den noch hinfälligeren Monarchen (er war ja schon immer stark gehbehindert).

Anna Charlotte von Nassau-Dietz (1710-1777) schien schon vor dem Tode ihres Gatten, Erbprinz Friedrich von Baden-Durlach Anzeichen von Wahnsinn zu zeigen. Es scheint aber auch, dass ihr der Alltag bei Hofe nicht bekam. Der Tod des Erbprinzen soll sie seltsam kalt gelassen haben. Letztlich verbrachte sie den größten Teil ihres Lebens von der ganzen Welt abgeschottet im Schloss in Durlach, auch als das Hofleben ihres Sohnes bereits nach Karlsruhe übergesiedelt war.

Regelrecht grausam und ungerecht finde ich das Schicksal der Quasikönigin Elisabeth Christine Ulrike, die Gattin von Preußenkönig Friedrich Wilhelm II.. Wie ihre nahe Verwandte (die Braunschweig-Bevern-Prinzessinnen hatten scheinbar kein Glück am preuß. Hof), die Königin Elisabeth Christine, wurde diese Prinzessin vom Prinzen von Preußen wenig geliebt. Warum sie trotz der Scheidung von ihrem fremdgehenden Gatten obendrein noch in einer Art Haft gehalten wurde, ist mir bis jetzt nicht begreiflich. Da zeigen sich die negativen Auswirkungen der allzugroßen Freiheiten Preußens gegenüber dem normalen Recht im Reich.
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Di Jun 17, 2014 3:14 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Epochen - Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group