MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Liste der tragischen Königinnen, Prinzessinnen usw.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Epochen - Allgemeines
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marie von Burgund
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.08.2008
Beiträge: 19
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Aug 08, 2008 12:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Es soll ja nur direkt um Königinnen gehen, oder? Ich finde immer Barbara von Brandenburg ganz bemitleidenswert, aber die war Herzogin, und zwar durch Ehe ( Ehe nicht nur im übertragenen Sinne, übrigens, sondern mit allen Konsequenzen!) mit 8(!) mit einem fast Sechzigjährigen, wenn ich mich da recht entsinne. Mit 10 schon wieder verwitwet, wieder als politischer Spielball eingesetzt- ich hab mal den Wikipedialink reingestellt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_von_Brandenburg

Sie war fast so etwas wie eine entfernte Verwandte von Marie Antoinette durch die Hochzeit ihres Herrn Gemahls mit der Witwe von Matthias Corvinius.
Ihre Beisetzung im Kloster Heilsbronn, der Grablege der frühen Hohenzollern, ist belegt, ansonsten war sie vermutlich ausschließlich unter der Verfügungsgewalt ihrer Brüder und konnte die Plassenburg nie mehr verlassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7948
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Fr Aug 08, 2008 6:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

Marie von Burgund hat Folgendes geschrieben:
Es soll ja nur direkt um Königinnen gehen, oder?

Nun, da dieser Thread schon lange verstummt war, fänd ich es gar nicht schlecht, ihn zu erweitern Very Happy ... so käme wieder Leben hierein.
Vielleicht erstmal nur die Blaublütigen ? Oder allgemein bekannte Persönlichkeiten ?
Wie ihr wollt... die Königinnen waren ja doch schnell "erledigt".
Ich ändere dann gern auch den Threadtitel um.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Marie von Burgund
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.08.2008
Beiträge: 19
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Aug 08, 2008 12:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Super, dankeschön! Dann hätte ich noch die eine oder andere 'Kandidatin', z.B. 'Moretta' (Prinzessin Victoria von Preußen, Tochter Kaiser Friedrichs III.), Jahrgang 1866. Sie hatte schon eine schwere Kindheit, da ihre Mutter den Kindern generell negativ gegenüberstand (den noch äalteren noch schlimmer) und nur ihre zwei frühverstorbenen Söhne vergötterte, durfte aus Staatsräson nicht denjenigen, den sie und der sie wollte, nicht heiraten (jahrelange Verlobung, ganz traurige Geschichte :( ), musste statt dessen einen ihr zuwideren Mann heiraten. Dabei wurde ihr noch gesagt, sie solle froh sein, überhaupt 'einen abbekommen' zu haben, denn ihr wurde eingeredet, nicht gerade reizvoll zu sein. In ihrem Tagebuch steht eine ganz traurige Stelle, an der sie schreibt: Ich werde niemals heiraten, ich bin zu hässlich, das ist es und nichts weiter.Kurz nach der Heirat verlor sie bei einem Unfall ihr erstes Kind bei einer Fehlgeburt und konnte keine Kinder mehr bekommen. Der frühe Tod ihrer großen Liebe (1893) traf sie schwer, denn sie liebte ihn nach wie vor.
Ihr Ehemann starb 1916 (wenn ich mich recht entsinne, ist er gefallen). Im höheren Alter, mit 61 Jahren, heiratete sie nach jahrelanger furchtbarer Vereinsamung 1927 noch einen 26jährigen Abenteurer, der ihr einredete, ein Opfer der russischen Revolution und Angehöriger des russischen Hochadels zu sein. Er verschwand schnell wieder unter Mitnahme der letzten Wertgegenstände und finanziellen Reserven.
Sie starb völlig verlassen 1929, ihre kleine Schwester musste für ihre Beerdigung sorgen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: Fr Aug 08, 2008 1:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wirklich ein unglaublich trauriges Schicksal von Prinzessin Victoria von Preußen...
_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Voltaire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.03.2008
Beiträge: 378
Wohnort: Tower of London

BeitragVerfasst am: Sa Aug 09, 2008 5:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hää???? wo soll die denn hässlich gewesen sein? ganz im gegenteil, sie hatte im gegensatz zu vielen ihren zeitgenossen keinen maskulinen touch.

http://www.preussen.de/de/geschichte/1888_friedrich_iii./kinder/victoria.html
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e3/1866_Viktoria.JPG

das ist das gleiche wie bei prinzessin stephanie, die frau vom kronprinz rudlof. sisi meine auch sie wäre hässlich, was sie aber nach meiner auffassung absolut nicht war. sie war übrigens auch keine sehr glückliche frau:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stephanie_von_Belgien

ihrer mutter erging es auch nicht besser:
http://de.wikipedia.org/wiki/Marie_Henriette_von_%C3%96sterreich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Princesse_de_Lamballe
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.04.2008
Beiträge: 1999

BeitragVerfasst am: So Aug 10, 2008 9:36 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich finde auch dass Viktoria von Preußen keineswegs hässlich sondern im Gegenteil, vor allem im Vergleich zu ihrem ältesten Bruder (ich finde er hat sowas extrem martialisches, mir unsympathisches) rofl , ziemlich hübsch war ja Auf den Fotos gefällt sie mir eigentlich sogar sehr gut! Wirklich gemein wenn man ihr immer sagte, sie sei hässlich... Kann mir sehr gut vorstellen, dass man das dann irgendwann selber glaubt und wenig Selbstbewusstsein hat. Sie tut mir wirklich Leid.

Ja stimmt, Stéphanie hatte wirklich kein leichtes Leben, weder in Belgien noch am Wiener Hof, von Sisi als Konkurrenz angesehen und als Kamel verspottet und von Rudolf auch schlecht behandelt und betrogen... Ihre Hochzeitsnacht muss ja wirklich traumatisch gewesen sein. Und nach seinem Tod wurde sie von manchen auch noch dafür verantwortlich gemacht- alles sehr tragisch.
_________________
***avec mes cordiales love salutations***
***VERSAILLES***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marie von Burgund
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.08.2008
Beiträge: 19
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Aug 10, 2008 11:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das finde ich auch, dass Victoria ein ganz süßes Mädchen war. Ich habe auch sehr anrührende Kinderbilder von ihr. Beim Lesen von Briefen ihrer Mutter muss man sich generell wundern, wie hässlich sie über ihre Kinder urteilte. Lediglich, wie gesagt, die beiden frühverstorbenen Söhne werden vergöttert. Ich bin überzeugt, wären die nicht gestorben, wäre sie zu ihnen genauso gemein gewesen. Ich würde denken, Victorias Mutter konnte nicht lieben, aber in ihren Mann war sie ja schwer verliebt. Vielleicht haben die Kinder sie einfach in ihrer Zweisamkeit gestört und sie war eifersüchtig, keine Ahnung.Dem Ältesten hat sie schon allein die schwere Entbindung und seine daraus resultierende Körperbehinderung nie verziehen, er ist regelrecht gequält worden, um diese 'Mängel' zu kompensieren. Und leider hatte er auch in dem von mir ja sehr geschätzten Friedrich III., seinem Vater, keinen Rückhalt, der dachte auch nur immer, Wilhelm hätte seine Frau fast umgebracht. Dabei hatte der ja nun am wenigsten 'Schuld'.
Ich denke übrigens, Kaiser Wilhelms II. Charakter hatte mit dieser Kindheit viel zu tun. Irgendein Zeitgenosse-weiß im Moment nicht genau, wer, kann sein Fontane-hat geschrieben, in seinen Augen sähe man noch immer die gemarterte Kinderseele.
Über die arme Stéphanie habe ich auch viel nachgedacht. Das ist SO schlimm, wie die armen Mädchen immer in ein liebeleeres Leben gestoßen wurden! :(
In dem Zusammenhang fällt mir auch noch eine andere Stéphanie ein, die von Napoleon gezwungen wurde, den üblen Großherzog von Baden zu heiraten und auch nur Kummer hatte. Ihr Sohn soll ja Kaspar Hauser gewesen sein, den die großherzogliche Mätresse beiseiteschaffte, um ihre eigenen Nachkommen auf den Thron zu hieven. Ich bin von dieser Theorie fest überzeugt, habe viel darüber gelesen, und Ulrike Leonhards Buch ist wirklich sehr zu empfehlen.
Vor einigen Jahren hatte der 'Spiegel' ja nachweisen wollen, dass Kaspar Hauser nicht der badische Erbprinz gewesen sein kann. Das ist aber inzwischen schon wieder widerlegt. Über diese Geschichte (also Kaspar Hauser und das Haus Baden) müssten wir, wenn ihr mögt, auch einmal in einem Thread diskutieren :( .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Voltaire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.03.2008
Beiträge: 378
Wohnort: Tower of London

BeitragVerfasst am: Fr Aug 15, 2008 9:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ja, das mit kasper hauser finde ich auch sehr interessant. meine lieblings theorie, auch wenn ich nicht daran glaube, ist, dass napoleon selbst der vater war. rofl danke für die informationen. es ist echt schlimm wie manche eltern ihre kinder behandeln. ich denke aber, dass diese frauen nicht um sonst so waren, sondern dass auch sie leid ertragen mussten und deswegen kalt wurden. vielleicht sogar gerne gemein waren, um vielleicht unbewusst das leid auf andere zu übertragen. wenn man so will, kann man das bei dem beispiel sisi so sehen. die erherzogin sophie hat es auch nicht so leicht und war gemein zu ihrer schwiegertochter sisi, diese war dann wieder gemein zu ihrer schwiegertochter stephanie. stephanie war genau so wie sisi anfangs, ein ganz normales mädchen, das keinem etwas tat und sich nicht gegen gemeine vorwürfe wehren konnte, da sie nicht wusste wie und vielleicht auch nicht verstand wieso sie kritisiert wird. die noch kein richtiges selbstbwusstsein aufgebaut hatte, da sie noch nicht derart in konflikt mit kritiker (neider etc.) geriet. man wird halt total verunsichert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Fr Aug 15, 2008 9:56 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7948
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Sa Aug 16, 2008 9:36 am    Titel: Antworten mit Zitat

Marie von Burgund hat Folgendes geschrieben:
Über diese Geschichte (also Kaspar Hauser und das Haus Baden) müssten wir, wenn ihr mögt, auch einmal in einem Thread diskutieren :( .

Liebe Marie von Burgund, es steht dir frei, einen solchen Thread zu eröffnen ja :zwinker
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1236
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mi Jul 15, 2009 12:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Abgesehen von Viktoria "Moretta" von Preußen und Stephanie von Belgien fallen mir noch folgenden trauige Frauen Schicksale ein:

- Leopoldine von Österreich-Brasilien (1797-1826)

- Maria da Gloria von Brasilien-Portugal (1819-1853)

- Maria Anna von "Österreich" (1738-1789)

- Isabella von Niederlanden-Dänemark (1501-1526)

Sie alle sind in jungen Jahren gestorben. Und oftmals von den Männern gedemütigt worden.

Besonders Isabella hat es hart getroffen. Sie hat am Schluss alles verloren: Ihre Kinder - weggenommen von Margarethe, Isabellas Tante mit der Begründung "ich ziehe die kinder im rechten glauben auf" - ihr Land und ihre Mann, zu dem sie treu gehalten hat, obwohl er sie geschlagen, gedemütigt etc. hat.

Isabella verdient - in meinen Augen mehr Bewunderung - als ihr eingebildeter, von sich selbst überzeugter Bruder Karl (1500-1558).

- Eleonore von den Niederlanden-Spanien (1498-1558)

Der man das einzige Kind von der Mutterbrust weggenommen und entfremdet hat. Dabei hat Eleonore doch gar nichts dafür gekonnt. Die 1. Ehe mit ihrem ältlichen Onkel Manuel von Portugal dürfte nicht besonders gut gewesen sein. Eleonore hat ihre einzige Tochter erst 1558 wiedergesehen, doch es ist nur zu Streitigkeiten gekommen.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5788
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mi Jul 15, 2009 7:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Weitere Frauen aus dem Adel mit tragischem Schicksal:

- Sophie Dorothea von Braunschweig-Lüneburg, genannt Prinzessin von Ahlden (1666-1726)
war verheiratet mit dem späteren König Georg I. von Großbritannien. Ihr Mann ließ sich von ihr scheiden nachdem ihre Affäre mit dem Grafen von Königsmark "aufflog". Sie verbrachte ihre restlichen Lebensjahre in Gefangenschaft auf verschiedenen Schlössern.

- Wilhelmine von Preußen (1709–1758) Lieblingsschwester von König Friedrich II., für ihr tragisches Schicksal haben wir hier auch einen eigenen Thread

- Caroline von Braunschweig (1768-1821)
Ehefrau des Prinzen von Wales und späteren Georg IV., wurde am Hof ignoriert, von ihrem Mann gemieden und verbrachte viele Jahre im Ausland, als ihr Mann schließlich König wurde verweigerte er die Krönung seiner Frau die sogar am Krönungstag vor verschlossenen Türen der Westminster Abbey stehen musste

ebenso wie deren Tochter
- Charlotte von Wales (1796-1817)
diese war als Thronfolgerin glücklich mit dem späteren König der Belgier, Leopold I., verheiratet starb jedoch kurz nach einer Totgeburt im Kindbett.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1236
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mi Jul 15, 2009 10:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die von dir erwähnten Frauen hätte ich doch fast vergessen, Trianon. Über sie hab' ich schon viel gelesen.

Alle vier Frauen sind untereinander enger und weiter verwandt gewesen.

Da fällt mir noch eine Königin ein: Carolina Mathilda von England-Dänemark (1751-1775). Verheiratet mit ihrem Cousin 1. Grades Christian VII., Mutter 1 Sohnes und 1 Tochter (wobei die Vaterschaft umstritten ist). Wer weiß, was an den Gerüchten um Mathilda und den Arzt Strunsee dran gewesen ist.

Auch Sad . Und dann noch Mathildas früher Tod.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 690

BeitragVerfasst am: Di Dez 29, 2009 9:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ich würde noch Eleonore von Aquitanien gerne dazu nehmen.
Sie war Königin von Frankreich und England.
Ihr 2 Mann der König Englands aus der Linie der Plantagenets lies nach einem Fluchtversuch mehr als 10 Jahre einsperren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Eleonore_von_Aquitanien

prince d´amour
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amalia-Katharina
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.01.2010
Beiträge: 312
Wohnort: Fraulund

BeitragVerfasst am: Do Jan 07, 2010 1:26 am    Titel: Jede Antworten mit Zitat

Man kann es sehen wie man will auch wenn es zu dieser zeit "normal" war finde ich es schlimm viele wurden verheiratet ohne sich denjenigen aussuchen zu können. kamen früh von zu hause fort und sahen ihre Familien nie wieder. ich könnte und wollte es mir gar nicht vorstellen was die jungen Dinger alles durch machen mussten. (wahrscheinlich lag es daran das sie keine andere Möglichkeit hatten) das sie ohne große Widersetzung sich ihrem Schicksal stellten
_________________
Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.

Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MadameRaphaela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 09.04.2010
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: Mi Mai 12, 2010 8:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Isabella von Bourbon - Parma finde ich mit am ergreifendsten..
Ich finde es bloß schade, dass man so wenig über sie findet..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mi Mai 12, 2010 8:34 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Epochen - Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group