MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Madame Louise (1737-1787)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Bourbonen - Marie Antoinettes französische Familie
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 710

BeitragVerfasst am: So Jun 18, 2017 10:59 am    Titel: Madame Louise (1737-1787) Antworten mit Zitat

Ich habe keinen Thread zu Madame Louise gefunden. Der Tochter Louis XV. welche den Schleier nahm.

Wissen wir ob Marie Antoinette diese Tante einmal traf und kennenlernte?
Bzw. War sie nach ihrem Eintritt nochmal in Versailles?
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5820
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Jun 19, 2017 8:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

Madame Louise trat 1770 in den Orden der Karmeliter ein, also gerade als man die Vorbereitungen zur Hochzeit des Dauphins traf.
Ich denke nicht, dass Madame Louise danach noch mal in Versailles war, MA dürfte sie allerdings wohl noch getroffen haben - sie soll ihr bei ihrer ersten Profess Zeremonie im Oktober 1770 den weißen Schleier überreicht haben.
1771 bei der ewigen Profess, war die gesamte königliche Familie anwesend, die Zeremonie selbst führte der päpstliche Nuntius durch. In diesem Fall übergab die Comtesse de Provence ihr den schwarzen Schleier der Karmeliterinnen.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1249
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mo Jun 19, 2017 1:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Louise ist gottseidank bereits 1787, noch vor der Revolution gestorben. Wer weiß, wie sie das alles miterlebt hätte. Fliehen hätte sie wohl eher nicht dürfen, aus dem Kloster hinaus, doch dazu habe ich von dem Leben einer Dame im Kloster zu wenig Ahnung.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5820
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Jun 19, 2017 3:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn ihr als Angehörige der königlichen Familie wohl der Tod auf dem Schafott gedroht hätte, würde ich nicht "Gott sei Dank" sagen, wenn man bedenkt, dass sie mit 50 Jahren an einer Magenerkrankung verstarb. Verstehe aber deinen Gedankengang...

Nachdem die Klöster während der französischen Revolution ab 1790 nach und nach von der Regierung aufgelöst wurden, wäre es sicherlich spätestens da möglich gewesen, das Land zu verlassen. Ist halt eher fraglich, ob Madame Louise ihr Ordensgelübde gebrochen hätte um den Tod zu entgehen. Ich schätze sie eher ein wie die Märtyrinnen von Compiègne, die 16 Karmeliterinnen, die hingerichtet wurden, eben weil sie sich weigerten das Gelübde zu brechen. Aber das ist natürlich alles rein hypothetisch
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 710

BeitragVerfasst am: Mo Jun 19, 2017 9:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es war schon eine Sensation das im 18. Jh eine Prinzessin den Schleier nahm oder?

Ich denke auch, das sie sich verhalten hätte, trianon. In dem Buch "die Kammerfrau" spielt sie glaube ich eine Rolle.

Aber sonst seid man relativ wenig oder? Sie soll sehr hübsch gewesen sein. War jedoch auch schon über dreißig, als sie Versailles Verlies.
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mo Jun 19, 2017 9:38 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5820
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Di Jun 20, 2017 7:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

prince d'amour hat Folgendes geschrieben:
Es war schon eine Sensation das im 18. Jh eine Prinzessin den Schleier nahm oder?

Sensation wohl eher weniger - dafür aber wohl sehr überraschend, weil sie von Heut auf Morgen den Hof verlies, ohne dass es jemand der Hofgesellschaft vorher gewusst hätte. Ungewöhnlich mag es für eine Tochter des französischen Königs gewesen sein - mir fällt auf Anhieb gerade keine Weitere ein. Aber in anderen Ländern durchaus keine Seltenheit
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1249
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Di Jun 20, 2017 2:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Besser an einer Magenkrankheit, als auf dem Schafott sterben, so paradox das auch klingen mag. Irgendwie.


Zitat:
Es war schon eine Sensation das im 18. Jh eine Prinzessin den Schleier nahm oder?
So ungewöhnlich nicht, MA's Schwester Maria Elisabeth ist ja auch in Kloster gegangen. Ob diese den Schleier genommen hat, weiß ich nicht. Maria Elisabeth ist nun ja nicht hübsch genug gewesen, nach der Erkrankung, um verheiratet werden zu können.

Wie es bei Louise ausgesehen hat, weiß ich nicht. Vielleicht hätte sie durchaus heiraten können, wenn sie dem Schönheitsideal der damaligen Zeit entsprochen hat.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5820
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Di Jun 20, 2017 3:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Maria Elisabeth war Vorsteherin eines adeligen Damenstiftes - das hat mit dem richtigen Klosterleben weniger zu tun. Sie leben zwar in einer Art religiösen Gemeinschaft, aber ohne Gelübde. War also mehr dazu da sie für ihr Leben abzusichern als wirklich aus Überzeugung ins Kloster zu gehen.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 710

BeitragVerfasst am: Di Jun 20, 2017 9:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lag diese nicht Verheiratung denn wirklich am äußeren? Ich kann mir kaum vorstellen das man da wirklich Wert drauf legen konnte in Zeiten der Pocken und Masern. Immerhin war sie ja eine Erzherzogin. Unabhängig von Teint und Ausstrahlung.

Bei den Töchtern Louis XV. habe ich nur einmal gelesen, dass sie auch aus Kostengründen nicht verheiratet wurden. Irgendwie schade für so talentierte Frauen.
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1249
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Di Jun 20, 2017 9:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

BeitragVerfasst am: Di Jun 20, 2017 9:29 pm Titel:
Lag diese nicht Verheiratung denn wirklich am äußeren? Ich kann mir kaum vorstellen das man da wirklich Wert drauf legen konnte in Zeiten der Pocken und Masern. Immerhin war sie ja eine Erzherzogin. Unabhängig von Teint und Ausstrahlung.

Bei den Töchtern Louis XV. habe ich nur einmal gelesen, dass sie auch aus Kostengründen nicht verheiratet wurden. Irgendwie schade für so talentierte Frauen.


Ersteres: Gute Frage. Vermutlich ist damals das Aussehen sehr wichtig gewesen. Auch viele andere Erzherzoginnen z.B. Maria Magdalena - Großtante von MA - ist u.a. aufgrund des weniger hübschen Aussehens nicht verheiratet geworden.

Das mit den Kostengründen habe ich auch gelesen, bezogen auf die Töchter von Ludwig XV.

Schade um die Frauen, da gebe ich dir recht.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Di Jun 20, 2017 9:38 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Bourbonen - Marie Antoinettes französische Familie Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group