MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
MAs Argumente im Prozess des Königs ?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Gästeforum - Fragen & Antworten
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
orchidea
Gast





BeitragVerfasst am: So Apr 13, 2008 11:52 am    Titel: MAs Argumente im Prozess des Königs ? Antworten mit Zitat

Hallo,

ihr habt ein besseres verständnis als ich von Marie Antoinettes Persönlichkeit -
Was meint ihr, wie würde sie argumentieren, wenn sie am Tag der Verurteilung zu Ludwigs Verteidigung geladen wird, um seine Unschuld zu rechtfertigen?

Oder wäre es ihr egal?

Wie und mit welchen Argumenten würde sie sich für ihn einsetzen?

Viele Grüße,
orchidea
Nach oben
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7979
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: So Apr 13, 2008 11:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Orchidea ! hello
Sorry, hab deinen Titel mal ein wenig geändert, der war zu lang... is aber nicht schlimm :zwinker

Also, egal wäre es Marie Antoinette niemals gewesen.
Sie und ihr Mann haben zu Revolutionszeiten fest zusammengehalten.
Sein Tod war ein schwerer Schlag für sie.

Ich könnte mir vorstellen, dass sie eine wunderbare Zeugin in seinem Prozess gewesen wäre.
Sie war ja in ihrem eigenenen Prozess so stark und sachlich und ließ sich nicht aus der Fassung bringen, da hätte sie bei Louis' Prozess sicher ähnlich argumentiert, ihn ins rechte Licht gerückt und ihn unterstützt.

So richtig einfallsreich bin ich nicht, als dass ich mir MA als Zeugin beim Prozess gegen den König vorstellen könnte unsicher
Aber, sie hätte ihm nicht geschadet, auch nicht unbewusst... denn sie behielt stets ihre Würde, ihren Stolz und ihre Klugheit angesichts ihrer schlimmen Lage.

Mal sehen was die anderen sagen :zwinker

Wie denkst DU denn selbst darüber ?

Gruß !
MariaAntonia
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Apr 13, 2008 4:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke auch, dass zunächst ihre Würde und Ausstrahlung vor Ort ein starkes Argument gewesen wäre. Ansonsten würde sie wahrscheinlich die Tatsache ansprechen, dass Louis selbst zu Unrecht unter den Anfeindungen mitzuleiden hatte, die in erster Linie sie treffen sollten.

Diese unseeligen Pamphlete und Gerüchte in ihrer Wirkung unterschätzt zu haben, würde sie bedauern sowie an das Vertrauen und die Liebe ihres Volkes erinnern, derer sie beide immer gewiss waren. Ich denke, dass sie weniger über Politik als vielmehr über solche emotionalen Bindungen des Herrschers an sein Volk sprechen würde.

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madame la Dauphine
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 212
Wohnort: Versailles

BeitragVerfasst am: So Apr 13, 2008 6:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ich denke , sie würde ihn verteidigen aber selbst wenn , es würde ihm nichts bringen es war bei diesen Prozessen doch sowieso klar , das er sterben wird sie dienten ja eigentlich nur der "Pflicht" .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Forenking






Verfasst am: So Apr 13, 2008 6:32 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Mo Apr 14, 2008 11:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich glaube nicht, dass es ihr egal gewesen wäre, zuzmal sie ja auch ohne ihn nur mit dfen Kindern(und später auch ohne Kinder) die Möglichkeit hatte zu fliehen aber bei ihm blieb um ihn beizustehen.

Hm, mögliche Argumente, ich denke, sie hätte das Ähnlich wie bei sich selbst sehr diplomatisch angestellt ^^
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5837
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Apr 14, 2008 5:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

sie hätte ihm auf jeden fall geholfen, sie hätte sicherlich auch einige leute vom gegenteil überzeugt...

vielleicht hat man das auch gewusst und sie deswegen nicht als zeugin aussagen lassen??
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PeterH
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 08.03.2008
Beiträge: 265
Wohnort: Wertach

BeitragVerfasst am: Mo Apr 14, 2008 8:14 pm    Titel: Marie Antoinette hätte sicher geholfen Antworten mit Zitat

Hallo bin mir da auch sicher.
Ludwig hat selber sich auch gut verteidigt er sprach( Er kann es nicht begreifen, welche Anschuldigen und Anfeindungen er hier im Konvent antrifft. Er wünschte es gebe soviele Beweise wie sehr er die Franzossen liebt, und es treffe in sehr im Herzen, er hätte das Blut der Franzossen vergiessen wollen.) Im Revolutionsfilm sieht man wie nach dieser Rede Robespierre beschämt zur Seite schaut, Marat das gleiche tut, Danton nachdenklich schaut. Maria Antoinette wäre bei dem Prozess sicher nie als Zeugin geladen worden,da man sie bewust im Temple von ihm getrennt hielt.Er wurde ja schon Ende September 1792 dort von seiner Familie getrennt,weil sie wusten wieviel Ludwig seine Familie wert ist und er seine Kinder liebte.Das war der erste Schritt ihn zu vernichten, genauso wie es dann auch mit Maria Antoinette gemacht wurde.

Freudlichen Gruss :zwinker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mo Apr 14, 2008 8:14 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Gästeforum - Fragen & Antworten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group