MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Fragen zu historischer Mode
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Kunst und Mode
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Online

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 891
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Do Jun 12, 2008 10:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mandragora hat Folgendes geschrieben:
Danke für die ausführlichen Antworten.

Und ist bekannt, ob die Bezeichnung Polonaise auch bereits zeitgenössisch verwendet wurde?

Ich glaube ja. Müsste aber nochmal nach einem konkreten Zitat aus einer Primärquelle schauen.

EDIT:

Nachgeschaut habe ich.
Man findet in einer Ausgabe der Modezeitschrift "Gallerie des modes" von 1778 folgende Bildunterschrift:
Zitat:
"Femme en Robe à la Polonaise, de tafetas rayé, garnie de gaze, remettant sa jarretiere et laissant vor sa belle jambe."


Zu lesen in:
"Eighteenth-Century French Fashions in Full Color" Edited by Stella Blum, Dover Publications, New York, 1982
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Jun 15, 2008 7:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Brissotin, fürs nochmalige Nachschlagen, also ist der Begriff doch zeitgenössisch.

ja Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Aug 10, 2008 10:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal eine Frage zu ->>diesem italienischen Korsett. Es hiess doch immer, dass im 18. Jahrhundert nicht über Kreuz geschnürt wurde, bei diesem Korsett hier wurde es aber wohl doch gemacht. Ist das eine italienische Besonderheit oder haben die Aussteller das Korsett falsch geschnürt und in Szene gesetzt? Oder ist das die Vorderseite, die sozusagen nur ein Schmuckelement ist und gar nicht richtig geschnürt wurde?? Fragen über Fragen....



Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cécile
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 11.03.2008
Beiträge: 284

BeitragVerfasst am: Mo Aug 11, 2008 8:58 am    Titel: Antworten mit Zitat

@Lolo:
Du hast ganz richtig erfasst, dass bei diesem Schnürleib die Schnürung vorne eine schmückende Funktion hat, hinten ist ja nochmal eine Schnürung angebracht und die wird wohl spiralig gewesen sein.
Dass der Aussteller die Schnürung richtig eingefädelt hat sieht man daran, dass die Schnürlöcher auf beiden Seiten symetrisch angeordnet sind, bei Spiralschnürungen sind sie immer um die halbe Strecke versetzt angeordnet, damit die Teile auch oben und unten bündig abschließen können (sonst würden sie sich ja nach oben und unten jeweils ein Stückchen verschieben)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Aug 11, 2008 3:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort. :zwinker Wieso hat man eigentlich "spiralig" geschnürt? Hatte das irgendeinen besonderen Grund oder hat es sich einfach so ergeben? Eine zeitlang dachte ich ja sogar, dass die kreuzweise Schnürung zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war, was ja ein ziemlich abwegiger Gedanke ist, und wie man sieht, auch nicht richtig ist.
dontknow Ist die Spiralschnürung eventuell vom Material her weniger aufwendig, also braucht man da weniger Schnürband?


Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cécile
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 11.03.2008
Beiträge: 284

BeitragVerfasst am: Di Aug 12, 2008 8:51 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz einfach, die Spiralschnürung geht schneller und man verfädelt sich nicht so oft. Wenn man zwei Enden hat, dann vertut man sich schnell und kann am Ende alles wieder aufmachen und neu anfangen Wink
Also das ist die gängige Theorie.
Im 19.Jh. brauchte man die Schnürung wegen des Planchetteverschlusses vorne (eine Metallleiste mit Haken und Ösen) nicht zu öffnen, sondern nur zu lockern um reinzukommen.
Für Verzierungszwecke hat man im 18.Jh. aber auch schon kreuzweise Schnürungen verwendet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Aug 22, 2008 5:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, kann mir jemand (Cécile oder Soiree :zwinker ) vielleicht beantworten, bei welcher Gelegenheit solch ein ->>Mieder getragen wurde? Durch die Ärmel sieht es aus, als hätte man es quasi als "Oberteil" getragen.


dontknow Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cécile
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 11.03.2008
Beiträge: 284

BeitragVerfasst am: Di Aug 26, 2008 8:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Die Webseite funzt nicht :( Hab es auch schon durch googeln versucht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Di Aug 26, 2008 8:27 am    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7944
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Aug 26, 2008 12:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir funktioniert sie.
Schaust du von der Arbeit aus auf die Webseite ?
Manchmal sperren die Arbeitgeber spezielle Seiten dontknow

Klappt es vielleicht hiermit:
http://www.uni-ak.ac.at/sammlung/pages/mode.html
?

-> nur noch auf "Mieder" klicken
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mischa
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 18.07.2008
Beiträge: 135

BeitragVerfasst am: Di Aug 26, 2008 8:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sieht sehr danach aus, dass es keinen speziellen anlass gab, sondern es einfach nur so als Oberteil getragen wurde.
_________________
»Die Leute glauben es sei so einfach die Königin zu spielen, aber sie irren.
Nichts als Vorschriften und Zeremoniell, natürlich zu sein ist anscheinend ein Verbrechen.«
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7944
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Aug 26, 2008 8:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich trau mich nicht ganz, das zu schreiben, weil ihr vielleicht über meine Unkenntnis lacht :( ... aber mein erster Gedanke war:
"Vielleicht war das für den Winter, damit man noch was Warmes drunter für die Arme und Schultern hat."

*duck-und-weg*
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Cécile
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 11.03.2008
Beiträge: 284

BeitragVerfasst am: Mi Aug 27, 2008 9:07 am    Titel: Antworten mit Zitat

Sowas wurde als "Deshabille" getragen, also als inoffizielle Kleidung, wenn man z.B. zu hause war.
Leider hab ich von solchen Ärmel-Miedern noch keine brauchbare Abbildung auf einem Gemälde oder Zeichnung dieser Zeit finden können. ABer ich denke, es war soetwas wie ein Jäckchen.
Modern könnte man sagen, es war Freizeitkleidung, allerdings denke ich, dass es eher was für eine höhergestellte Dame war, denn der Stoff sieht ziemlich nobel aus.

Hier ein Beispiel für ein Jäckchen:

http://img.pixelsucht.de/bier/bier036.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mi Aug 27, 2008 10:14 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Aufklärung! Very Happy Zu der Vermutung von MariaAntonia kam mir der Gedanke, wie überhaupt Winterbekleidung ausgesehen hat? Gab es ein ein bestimmtes Kleidungsstück, abgesehen vom Muff, dass jede Dame im Winter trug? Gab es sowas wie Winterkleider, die aus dickerem Stoff waren?

(Falls ich es irgendwie mit meinen Fragen übertreibe, bitte Bescheid geben, aber es ist so verführerisch zu fragen, wenn so fachkundige Leute hier unterwegs sind... ja ).


Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cécile
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 11.03.2008
Beiträge: 284

BeitragVerfasst am: Do Aug 28, 2008 9:06 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also es gab gesteppte Kleider (quilted) http://tidenstoej.natmus.dk/periode1/dragt.asp?ID=57
Die sind schonmal wärmer als andere. Dann muss man ja auch bedenken, dass man damals viel mehr Schichten von Kleidung übereinader trug, das isoliert auch viel besser. Man hatte auch kein Problem damit ein mit Pelz gefüttertes Mantelet (kurzes Cape) einfach im Haus zu tragen, wenn einem kalt war (gibt es viele Abbildungen davon).
Jetzt muss ich aber echt wieder an die Arbeit Wink sonst komm ich hier vom hundersten ins tausenste und verquatsch mich Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Voltaire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.03.2008
Beiträge: 378
Wohnort: Tower of London

BeitragVerfasst am: Fr Aug 29, 2008 1:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Da fällt mir gleich ein lieblings Bild von mir ein, auf der die Frau eindeutig Winterkleidung trägt. http://www.wga.hu/art/b/boucher/1/winter.jpg

Man hat halt anscheinen nur überall ein bisschen Fell drauf genäht. So ein Kleid wurde auch im M.A. Film getragen.

http://www.costumersguide.com/MA/brightpink1.jpg

Ich wollte auch mal was fragen, nämlich wie man so einen Hut macht?

http://www.costumersguide.com/MA/garden9.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Fr Aug 29, 2008 1:37 am    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Kunst und Mode Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
Seite 3 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group