MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Werden die Handlungen allgemein schlechter?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> TV, Kino, DVD
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Maqueem
Newbie
Newbie


Offline

Anmeldedatum: 15.03.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Do Jan 05, 2012 7:13 pm    Titel: Werden die Handlungen allgemein schlechter? Antworten mit Zitat

Nabend,

ich war die Tage beim Bunjee springen und habe mich dort mit einem Kumpel über Kinofilme unterhalten. Er war von Avatar total begeistert und auch von den neuen Teilen der Harry Potter Filme etc. Ich persönlich sehe es ganz anders, meiner Meinung nach werden die Handlungen immer stumpfer, oftmals passiert nahezu nichts und es wird noch illusioniert. Man bekommt tausende Dinge zu sehen, Effekte hier, Effekte da aber wo bleibt denn noch der eigentliche Inhalt?
Lasse ich mich selbst vielleicht zu sehr von Effekten beeindrucken, ablenken und vermisse daher die Handlungen? Oder wird schlicht und einfach nur noch digitale Kunst betrieben und das Drehbuch ist vollkommen nebensächlich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Jan 08, 2012 2:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Hollywood-Kino ist sicherlich Effekt-lastig und wenig originell. Avatar ist ja so ziemlich das Schlimmste, was man sich story-mäßig bieten lassen musste im letzten Jahrzehnt. Dennoch - der erfolgreichste Film aller Zeiten. Kein Wunder also, dass es auf der Kinoleinwand weiterhin solchen millionenschweren Trash gibt.

Andererseits ist man natürlich selbst Schuld: Die erfolgreichsten Filme des letzten Jahres Harry Potter, Twilight, Transformers, dieser ganze Schrott ist natürlich extrem auf ein bestimmtes Zielpublikum zugeschnitten und nach einem entsprechenden Strickmuster gestrickt, das immer das Gleiche ist. Es kommt immer darauf an, wie man an diese Sachen herangeht. Ich schaue auch viele Blockbuster-Filme, aber gebe vorher mein Gehirn an der Kasse ab, wie man so schön sagt. Es geht dann eben nur um schöne Bilder, Effekte, Action und Popcorn. Wenn ich in der richtigen Stimmung bin, dann ist das völlig ok.

Und dann hat man auch die Wahl, es gibt so viele Programmkinos in Deutschland mit einem Klasse-Programm. Wenn ich Anspruch und Story will, dann schau ich mich lieber da um.

Ansonsten gibt es ja seit Jahren den Trend, dass alle gute Autoren, Screenplay-Writers und Regisseure sich in der Serienlandschaft tummeln. Im Fernsehen (natürlich nicht im Deutschen Wink ) wird heftigst ausprobiert und gewagt, und das mit teilweise großem Erfolg. Wenn du tolle Geschichten und Charaktere willst, dann schau dich mal auf dem amerikanischen Serienmarkt um. Der Produktionsaufwand ist teilweise unglaublich, gerade was die Fantasy-Serie Game Of Thrones betrifft, bei der man den Unterschied zum Kinoformat nun wirklich nicht mehr erkennen kann. Und nach der der etwas enttäuschende Trailer für den Hobbit Film im nächsten Jahr wie 'Ringelpietz mit Anfassen' wirkt. Federführend sind so Sender wie HBO (Game of Thrones, Boardwalk Empire) oder Showtime (Dexter, The Borgias) (pay TV) oder auch AMC (Mad Men, Breaking Bad).

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finn
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.05.2009
Beiträge: 1468
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: So Jan 08, 2012 8:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da bin ich ganz deiner Meinung, Lolo. Smile

Ich denke auch, dass das Problem mit den schlechten Filmen hauptsächlich an unserer Gesellschaft liegt. Mir ist aufgefallen, dass ein Phänomen zurzeit grassiert, das sich "Volksverdummung" nennt. Die Leute werden gerne mit Mist beschallt, der die Gehirnzellen absterben lässt. Entweder ist es ein zabernder Harry Potter, irgendwelche Vampire in Twilight oder gar der Tod selbst, der alle Darsteller in Final Destination abmurkst, sodass die Gedärme durch die Gegend fliegen. Ich weiß nicht, warum es so ist, aber die Leute geben sich mit so einem stumpfen Mist zufrieden. Ich bin da keine Ausnahme, auch ich schaue hin und wieder total hirnlosen Mainstream-Dreck. Rolling Eyes

Ich finde, diese digitale Verblödung fängt schon bei den Kindern an. Ich bin noch mit richtig tollen und epischen Disney-Klassikern aufgewachsen, bei denen man als Kind auch noch etwas mitgenommen hat. Heute läuft doch nur noch dieser 3D-animierte Mist, ohne tiefgründige Handlung. Tolle Effekte, sonst leere Luft. Früher "Der König der Löwen" heute "Hort hört ein Hu". Haha Rolling Eyes

Wenn man wirklch gute Filme sehen möchte, muss man sich abseits vom Mainstream bewegen. Es gibt wirklich gute Independent-Filme und B-Movies.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1226
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mo Apr 02, 2012 5:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also mir haben die Harry Potter Filme relativ gut gefallen. Weniger von den Handlungen, sondern von den Umsetzungen her - was da technisch alles möglich ist - einfach zauberhaft.

Herr der (Augen) Ringe hingegen: Uah. Viel heiße Luft, viele Effekte - doch wenig Handlung - ähnlich wie in der Buchvorlage.

Dann schon lieber die alten Filme 1950er/1960er/1970er/1980er - selten - 1990er Jahre - da passiert immerhin noch etwas: Wer mit wem (ok, das Thema ist zeitlos aktuell Wink ), Intriegen, Missverständnisse und dann - zumindest in den alten Filmen - nach 1 1/2 Stunden das Gute Ende.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Finn
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.05.2009
Beiträge: 1468
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: Di Apr 03, 2012 9:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Unsinn, Rowling kommt nicht mal ansatzweise an Tolkien heran! Die Verfilmung vom Herrn der Ringe ist eine der besten filmischen Umsetzungen von Fantasy-Büchern überhaupt!
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7936
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mi Apr 04, 2012 12:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Ganze ist ja letztlich Geschmacksache ja

Ich selbst bin ein absoluter HdR-Fan und empfand die Handlung der Trilogie sehr durchdacht und vielfältig.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Mi Apr 04, 2012 12:40 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1226
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: So Jan 13, 2013 10:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt, jeder hat einen anderen Geschmack.

Das wäre doch langweilig, wenn jeder von uns die gleichen Filme mögen würde, gell. Wink
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Baron de Courcy
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 04.12.2010
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: Do Okt 30, 2014 12:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Offengestanden kann ich mich kaum noch an meinen letzten Kinobesuch erinnern. Offengestanden gibt es für mich so gut wie keine Filme mehr die mir den Kauf einer Kinokarte wert wären.

Stattdessen bin ich ein eifriger Sammler von DVDs und Blue Rays geworden. Hauptsächlich Kostümfilme und Klassiker der 1930er bis 1960er Jahre gefolgt von Fernsehserien der 1960er - 1990er Jahre mit historischer Thematik.

Ich liebe diese Bonbonfarbenen Kitschfilme der alten Hollywood Studios...

"Ben Hur" / "Quo Vadis" / "Scaramouche" / "Der Seeräuber" / "Des Königs Admiral" / "Im Dienste des Königs / "Krieg und Frieden" / "Der eiserne Ritter von Falworth" / "Johanna von Orleans" / "Henry V" / "Prinz Eisenherz" / "Robin Hood" /

Aber auch die franco-italienischen Low Budget Sandalen- und Abenteuerfilme der Zeit von 1957 bis 1965... bunt, billig und naiv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2014 9:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, die Theorie schreit nach einer Medienanalyse! Kann mir vorstellen, dass die Handlungen nicht flacher sind als früher, es einen nr mehr auffällt, da wir als Menschen reifen und uns oft mit Nostalgie an frühere Filme denkt. So geht es mir zum Beispiel mit alten Zeichentrickserien. Ich glaube nicht, die dämlicher werden, sondern wenn man die heutigen Cartoons sieht einfach zu alt dafür ist und die Zeichentricks von damals in uns die Nostalgischen Gefühle auslöst und damit unser Urteil beeinflusst.

Ihr wisst ja "Früher was alles besser". Wink
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Brissotin
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 884
Wohnort: VÖ

BeitragVerfasst am: Do Nov 06, 2014 11:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

Baron de Courcy hat Folgendes geschrieben:
Offengestanden kann ich mich kaum noch an meinen letzten Kinobesuch erinnern. Offengestanden gibt es für mich so gut wie keine Filme mehr die mir den Kauf einer Kinokarte wert wären.


Kommt sicher auch auf die Stadt an, wo man wohnt. Bei uns laufen recht viele historische Filme in 1-2 kleinen Kinos. In das Cinemaxx oder sowas würden sie es eh nicht schaffen. Wenn ich ein "normales" Kinoangebot hier in Freiburg hätte, dann wäre wahrscheinlich auch "Master and Commander" einer der letzten Filme gewesen, den ich im Kino gesehen hätte.

So schlecht ist das Kino der letzten 10 Jahre ja nun auch nicht. "Die Nonne" war doch ganz OK. "The Duchess" konnte man sich auch anschauen und selbst "Die geliebten Schwestern" war nicht so entsetzlich für einen deutschen Film.

Diese Wahrnehmung der nur so rasant geschnittenen Filme von heute hängt doch sehr stark davon ab, was man sich herauspickt. Viele der kleinen Filme würde ich mir freilich auch garnicht auf DVD antun.

Schade war in letzter Zeit nur, dass ich "Dido Elizabeth Belle" verpasst habe. Sonst bin ich bestimmt so 3-5 mal im Jahr im Kino.
_________________
Ein Präsident kann doch mehr ausrichten als ein Amtmann. (Aus "Gustav Aldermann" F.T. Hase 1779)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1226
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: So Jun 28, 2015 7:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

HdR und Harry Potter hab ich - so um die Jahrhundertwende - gelesen und im Kino gesehen, wobei mir da eher noch die Harry Potter Filme besser gefallen haben, als die HdR Filme.

Inzwischen gehe ich u.a. aus Zeitgründen nur noch selten ins Kino.

In diesem Jahr bin ich schon 2x gewesen: "Die Gärtnerin von Versailles" (langweilig) und "Die goldene Frau" (spannend).

Vielleicht werde ich Ende des Jahres wieder ins Kino gehen, wenn etwas Interessantes kommt und der Film, auf den ich warte, noch dieses Jahr gezeigt wird. Wenn nicht, dann eben im nächsten Jahr.
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: So Jun 28, 2015 7:18 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> TV, Kino, DVD Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group