MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Die Umsturzpläne des Grafen von Provence
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Bourbonen - Marie Antoinettes französische Familie
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Madame Victoire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.06.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Do März 18, 2010 10:08 pm    Titel: Die Umsturzpläne des Grafen von Provence Antworten mit Zitat

Das der Bruder Ludwig XVI, der Graf von Provence "Monsieur", auf seinen älteren Bruder nicht gut zu sprechen war, nichts von ihm hielt und eifersüchtig war, ist ja bekannt. Er litt stets darunter, nur der Zweitgeborene zu sein, und war davon überzeugt der bessere und fähigere Regent zu sein. Er hatte sogar Umsturzgedanken, und die wurden in der Zeit, als sich MA und Ludwig XVI in den Tuilerien befanden, sehr konkrekt.
In der Biographie über Mirabeau, der übrigens in die Pläne von "Monsieur" eingeweiht war, habe ich jetzt aber etwas gelesen, was mich doch etwas erschreckt hat.
Offenbar war der Graf von Provence, zusammen mit dem Marquis de Favras, zu folgendem Komplott bereit:
Die königliche Familie sollte an die östliche Grenze nach Péronne gebracht werden. "Monsieur" wäre mit allen Vollmachten ausgestattet gewesen, und wollte die, sich sich ihm in den Weg gestellt hätten, allen voran der Marquis de Lafayette und Bailly, umbringen lassen.
Dann wollte er mit Mirabeaus Hilfe die Nationalversammlung auflösen und wäre so selbst Regent geworden.
Dieses Komplott wurde aber bekannt, und der Marquis de Favras wurde verhaftet. "Monsieur" wandte sich in seiner Not an Mirabeau, der ihm riet in die Offensive zu gehen und öffentlich Favras für alles verantwortlich zu machen.

Hat jemand schon mal etwas von diesen erschreckenden und sehr weitreichenden Plänen des Grafen von Provence gehört? Und falls ja, würde mich vor allem interessieren was denn mit dem König und der Königin geschehen wäre.
Mir war das ganze bisher unbekannt und es wirft meiner Meinung nach ein sehr schlechtes Licht auf den Bruder des Königs.


Zuletzt bearbeitet von Madame Victoire am Di Okt 30, 2012 11:35 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7948
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Do März 18, 2010 10:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dass Provence derart "aktiv" war, ist mir leider auch nicht bekannt gewesen Sad
Ok, es heißt ja, er sei einer der Drahtzieher um all die Lügenkampagnen gegen Marie Antoinette gewesen, hatte sogar eine eigene Druckerpresse, aus der so manche Pamphlete stammten.
Aber ich dachte immer, das wären böse Spielchen, deren schlimme Ergebnisse er selbst nicht gewollt hätte.

Dunkel erinnere ich mich, dass der Name "Marquis de Favras" mit Louis XVI. und Marie Antoinette in Verbindung steht und dass es Verschwörungstheorien gab, die aufgedeckt wurden - mit Favras als Anzettler.
Aber, da dachte ich weniger, dass Provence da mit drin hing.

Ich hoffe, wir finden noch einiges dazu heraus.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Madame Victoire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.06.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Fr März 19, 2010 12:45 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wüßte auch wirklich gern mehr zu dem Thema.
In der Mirabeau-Biographie wird darauf leider auch nicht weiter eingegangen, in erster Linie geht es dort um Mirabeaus Kenntnis von diesen Plänen.
Das der Graf von Provence sogar Menschen umbringen lassen wollte, um an die Macht zu kommen, finde ich erschreckend.

An einer anderen Stelle der Biographie wird aber auch darauf hingewiesen, wie unglaublich kaltblütig "Monsieur" gewesen sein muß. Als eine wütende Menge ihn in seinem Sitz, dem Palais de Luxembourg, bedrohte blieb er völlig ruhig, und warf der Menge sogar vor, ihn zu unrecht zu beschuldigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7948
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Fr März 19, 2010 9:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hhm, ich bin da irgendwie hin- und hergerissen.

Einerseits sehe ich ihn auch als den, der in der Thronfolge "Pech" hatte.
Zum einen, weil Louis XVI. vor ihm geboren wurde. Und zum anderen, weil er seit 1781 mit der Geburt des Dauphin Louis Joseph nicht mal mehr "der Zweite" war - obwohl er dank des lange ausbleibenden Thronfolgers eine gewisse Zeit am Thron schnuppern durfte.
Das muss zermürbend gewesen sein...

Andererseits sehe ich in ihm den Bruder des Königs. Louis XVI. war gutmütig (und leichtsinnig) genug, seinen von Gott gegebenen höheren Rang seinen Brüdern nicht unter die Nase zu reiben.
Ich kann mir unter diesen Brüdern so schlecht vorstellen, dass einer von ihnen so lieblos sein konnte.

Möglich ist aber natürlich alles, Bruderstreit und Brudermord gibt es in den ältesten Geschichten der Welt.

Andererseits ist die Ansicht in der Mirabeau-Bio vielleicht auch nur einseitig.
Was steckte wohl noch hinter den Plänen von Provence ?
Mal abgesehen vom Leben des Königspaares, ist es doch oberste Priorität eines Prinzen mit Thronanrecht gewesen, die Monarchie als solche zu erhalten, dafür zu sorgen, dass die Herrschaft der Bourbonen überlebt - egal mit welchem König ?
Vielleicht darf man Provences Absicht nicht nur von der einen Seite sehen, dass er eventuell verbrecherisch gehandelt hätte oder gehandelt hat ?
Vielleicht ist genau DAS sein königlicher Auftrag gewesen: die Monarchie um jeden Preis zu erhalten - notfalls als Regent zu herrschen.
Mehr als ein Regent wäre er im Todesfalle des Königspaares nicht gewesen, denn Thronfolger war Louis-Charles.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Wunsch des Königs nicht sogar darauf abzielte, den Thron für Louis-Charles zu sichern - und dies dann auch der natürliche Auftrag des Onkels war.


Hier wäre es wohl dringend notwendig, mal eine Biografie über den Prinzen lesen zu können.
Allerdings verwundert es mich doch sehr, dass man bislang so rein gar nichts von diesen Verschwörungen mitbekommen hat.
Gerade sowas - egal ob Wahrheit oder Gerücht - müsste doch bekannt sein; die Menschen wollen doch sowas lesen, sehen und hören.


Mir steckt zudem echt ein Kloß im Hals, wenn ich dran denke, wie ehrerbietig sich Provence später als König um das Andenken an Louis XVI. und Marie Antoinette kümmerte.
Wie falsch und heuchlerisch wäre das, wenn die Vorwürfe stimmen würden...
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sternchen83
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 23.11.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: Fr März 19, 2010 3:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

ein sehr interessantes Thema.
Über den Marquis de Favras habe ich grad das bei Wikipedia gefunden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_de_Mahy_de_Favras

Da steht aber leider auch nur das der Graf de Provence darüber bescheid wusste.

Wenn das wahr ist, würde das bedeuten das der Graf de Provence einen Rettungsversuch der königlichen Familie unternommen hätte. Auch wenn er danach die Macht gehabt hätte König zu werden, sehe ich das eher als gutmütig an, denn es hätte sicher für ihn auch radikalere Methoden gegeben um auf den Thron zu kommen.

Wäre schön etwas mehr darüber zu erfahren...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr März 19, 2010 7:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht ist genau DAS sein königlicher Auftrag gewesen: die Monarchie um jeden Preis zu erhalten - notfalls als Regent zu herrschen.

Das wäre möglich, aber ich glaube fast eher, dass er nicht als Regent, sondern als Monarch herrschen wollte. Auch wenn das aufgrund der Thronfolge abwegig war, aber eventuell hat er einfach bewusst oder unbewusst seinem Bruder und dessen Nachfolgern das "Glück" nicht gegönnt und wollte dessen Erfolge schmälern, vielleicht auch, um die Meinung zu bilden, er wäre der bessere König geworden. Das sind natürlich alles wilde Spekulationen meinerseits. Es wäre wirklich gut, mehr darüber zu erfahren.

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madame Victoire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.06.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Sa März 20, 2010 7:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

In der Mirabeau-Biographie steht, daß die königliche Familie "unter Bewachung" nach Péronne gebracht werden sollte. Zuerst dachte ich auch, daß das zum Schutz des Königs und der Königin geschehen und sie somit in Sicherheit gebracht werden sollten.
Es ist möglich, daß Moniseur das auch so gedacht hat. Aber beim Weiterlesen bekam ich von seinen Plänen einen anderen Eindruck. Er wollte sich wohl eher selbst als Regent einsetzen, denn warum hätte er dann so wichtige Persönlichkeiten wie Lafayette und Bailly beseitigen lassen wollen?
Aber vielleicht hätte dieser Plan der königl.Familie zwar nicht den Thron aber wenigstens das Leben gerettet.

zum Marquis de Favras: er war eine ziemlich zwielichtige Persönlichkeit, und ist auch später verhaftet worden. Durch seine Unvorsichtigkeit kamen die Pläne erst ans Licht (oder vielleicht sollte man sagen: zum Glück kamen sie an Licht).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elizabeth Antoinette
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 19.02.2011
Beiträge: 136
Wohnort: Schloss Versailles

BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 4:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Schade das der Comte Provence den net stürtzen konnte. Er ist der bessere König.
_________________
Mein Mann ist Graf Ludwig XVIII. Stanislas Xavier von Provence.

"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
(von Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mo Feb 21, 2011 4:42 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7948
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 4:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nur, geht es nicht ums Stürzen, sondern ums Erbrecht.
Und da ist der Zweite nunmal eben hinten an.

Weshalb denkst du denn, dass Ludwig XVIII der bessere König wäre ?
Sowas muss ja einen Hintergrund haben, oder ?
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Elizabeth Antoinette
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 19.02.2011
Beiträge: 136
Wohnort: Schloss Versailles

BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 4:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ludwig XVI. war einfach zu Schüchtern.

Ludwig XVIII. war einfach selbstsicher und hätte damit auch besser Regieren können. Vielleicht hätte er die Absolute Monarchie retten können.
_________________
Mein Mann ist Graf Ludwig XVIII. Stanislas Xavier von Provence.

"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
(von Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5788
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 8:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also nur von dieser Eigenschaft auszugehen finde ich ein wenig zu wenig um gleich sagen zu können dass er der bessere König gewesen wäre und er das Ancien Regime retten hätte können.
Der letzte Punkt ist generell pure Spekulation mM nach wäre es so oder so zu einer Revolution bzw zum Ende des Ancien Regime gekommen, egal wer jetzt König gewesen wäre. Es war einfach an der Zeit für eine solche Änderung...

Es als schade zu bezeichnen dass der Bruder den von Gott eingesetzten König nicht stürzen hat können, find ich auch nicht so richtig. Egal ob man jetzt an Gott glaubt oder es als Schicksal ansieht, Ludwig XVI. war derjenige der König hat sein sollen.
Dass es für den nächsten Bruder nicht leicht ist dass zu verkraften, ja ist klar. Aber man sollte sich mM nach damit abfinden, denn es nutzt nix wenn man sein ganzes Leben lang einen Groll gegen seinen Bruder hat, der kann ja auch nix dafür dass er vor ihm auf die Welt gekommen ist.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 9:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube eigentlich nicht, dass Provence per se der bessere König gewesen wäre. Eigenartige Vermutung. Louis XVI. war kein schlechter König! Und schüchtern war er auch nicht, zumindest nicht in dem Sinne, wie wir schüchtern heute verstehen. Wenn man es nämlich so auffassen wollte, dann müsste man auch Louis XV. so bezeichnen. Louis XVI. war kein extrovertierter Mensch, er suchte sein Vergnügen nicht bei Frauen, sondern beschäftigte sich mit seinen Hobbies, auf Jagd, an der Werkbank oder mit seinen Karten. Aus Desinteresse Frauen gegenüber sollte man nicht sofort Schüchternheit ableiten. Er konnte sich nur wesentlich sinnvoller beschäftigen, als seine Vorgänger! Ebenso hat er weniger in einer Traumwelt gelebt, als die Könige vor ihm, er war auf jeden Fall bodenständiger. Ansonsten ist er den Regierungsgeschäften genauso diszipliniert und routiniert nachgegangen, wie andere vor ihm auch.

Allein schon die Tatsache, dass der Comte de Provence eventuell mit dem Gedanken spielte, seinen Bruder zu stürzen anstatt ihm beizustehen und zu unterstützen, zeichnet doch ein eher fragwürdiges Charakterbild von ihm.

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elizabeth Antoinette
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 19.02.2011
Beiträge: 136
Wohnort: Schloss Versailles

BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 9:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Er hat zum Beispiel nicht wie sein Jüngerer Bruder Charles den Hof verlassen als die Bastille gestürmt wurde.
Außerdem hat er mit einem Mann Fluchtpläne für den König geschmiedet.

Aber einwas muss ich zugeben. Er wurde als Schwach, politisch unbedeutend, angeberisch und zwielichtig beschrieben.
_________________
Mein Mann ist Graf Ludwig XVIII. Stanislas Xavier von Provence.

"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
(von Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7948
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 11:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Elizabeth Antoinette hat Folgendes geschrieben:
Er hat zum Beispiel nicht wie sein Jüngerer Bruder Charles den Hof verlassen als die Bastille gestürmt wurde.
Außerdem hat er mit einem Mann Fluchtpläne für den König geschmiedet

Das erklärt aber doch nicht, weshalb Louis XVIII ein besserer König als Louis XVI gewesen wäre, sondern nur, dass du Louis XVIII offenbar mehr Mut als Charles zusprichst.

Was es jedoch mit Charles Flucht auf sich hat, habe ich soeben im anderen Thread ( Arrow Comte de Provence) beschrieben.

Aber vielleicht sollten wir uns mal einigen, WO wir die Diskussion weiterführen.
Denn deinen obigen Beitrag hast du ja im anderen Thread auch gepostet.
Das verwirrt Sad
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |


Zuletzt bearbeitet von MariaAntonia am Mo Feb 21, 2011 11:23 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Elizabeth Antoinette
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 19.02.2011
Beiträge: 136
Wohnort: Schloss Versailles

BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 11:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, wir machen in diesem hier weiter.
_________________
Mein Mann ist Graf Ludwig XVIII. Stanislas Xavier von Provence.

"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
(von Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mo Feb 21, 2011 11:22 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Bourbonen - Marie Antoinettes französische Familie Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group