MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Irrtümer der Geschichte
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Epochen - Allgemeines
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7944
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Do Jan 21, 2010 11:20 pm    Titel: Irrtümer der Geschichte Antworten mit Zitat

Sucre hat Folgendes geschrieben:
Den Bau der Pyramiden zu sehen ganz und gar sehenswert, aber ich glaube man wäre eher in der Position gewesen sie mitbauen zu dürfen und dann als Sklave schwere Steine rollen zu müssen gepaart mit Peitschenhieben Confused

Marquis hat Folgendes geschrieben:
Das ist eh ein Ammenmärchen. Die Pyramiden wurden von Freiwilligen gebaut, die auch gut versorgt waren. Darauf deutete ein kürzlich gefundenes Gräberfeld.

Näheres steht z.B. im Tagesanzeiger
http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/geschichte/Von-wegen-Sklaverei--fuer-PyramidenBauer-gab-es-Bier-und-Ehre/story/11327880

Das bringt mich doch glatt auf die Idee, hier ein paar Irrtümer der Geschichte zu sammeln und aufzuklären.
Bin gespannt, was wir alles so zusammen bekommen Wink

Marie Antoinette wurde bekanntlich auch das Opfer eines Geschichtsirrtums - was ihr leider immernoch anhängt.
Zum Brotsatz haben wir ja bereits einen eigenen Thread: Der Brotsatz.

Aber, ich bin mir sicher, wir finden noch weitere spannende Irrtümer.
Das mit dem Pyramidenbau wusste ich z.B. auch nicht Mr. Green
Danke fürs Aufklären !
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Emilie
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jan 22, 2010 2:04 am    Titel: Antworten mit Zitat

Sachsens letzter König, Friedrich August III soll bei seiner Flucht aus Dresden im November 1918 folgenden Satz gesagt haben:
"Nu macht doch euren Dreck alleene"

Dieser Satz gehört ebenso in die Fantasiewelt der Geschichte, da der König eher ein ruhiger zurückhaltender Mensch war und Streit und Provokationen gern umging.
Auch seine Kinder konnten sich später nicht vorstellen, das er dies gesagt haben soll.
Nach oben
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Jan 22, 2010 11:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ach wie schade... Crying or Very sad Ich fand diesen Satz so lustig. Ich dachte immer: Wie cool war denn der Friedrich August III.? Es war immerhin so eine lustige Vorstellung...

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7944
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Fr Jan 22, 2010 11:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab gerade im web zu diesem Satz gelesen, dass Friedrich August III. ein weiteres witziges Zitat zugesprochen wird, das ähnlich ist:
Bei einem Bankett soll Friedrich August mit seinen dritten Zähnen Probleme gehabt haben. Genervt warf er sie auf den Tisch, lehnte sich zurück und rief: "Nu, dann freßt doch alleene!"
Laughing Laughing Laughing

Auch wird gesagt:
Als er nach der Abdankung mit seinem Zug aus dem Hauptbahnhof abfuhr, hätten ihm einige Dresdener zugejubelt. Daraufhin habe der Ex-König - angesichts seiner erst kürzlichen Abdankung und der nun entgegenschwingenden Euphorie des Volkes - gemeint: "Nu, ihr seid mir scheene Rebubliganer."
Laughing Laughing Laughing

Auch wenn diese Zitate nicht von ihm stammen sollen... lustig sind sie allemal.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Sa Jan 23, 2010 8:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das erste klingt ein wenig so, als hätte man es frei nach dem berühmten "Dann macht doch euern Dreck alleene" erfunden. Da bin ich eher skeptisch. Das zweite könnte ich mir aber durchaus vorstellen. Immerhin schwingt darin auch ein wenig Sentimentalität mit. Und warum sollte er auch keinen Humor gehabt haben? Wink

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7944
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Sa Jan 23, 2010 8:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da fragt man sich doch aber, wer einem diese Zitate immer in den Mund legt. Oder muss ich mir das wie "stille Post" vorstellen, so dass am Ende ein ganz anderer Satz rauskommt, als er zu Beginn verbreitet wurde ?

"L'État c'est moi!" - "Der Staat bin ich!"
Der Satz soll ja auch nicht von Louis XIV. stammen, auch wenn er seine Regierungszeit angeblich am besten beschreibt.
Ich hab mal gelesen - leider fehlt mir die Quelle - , dass Louis sich keinesfalls mit dem Staat gleichsetzen würde, sondern sich vielmehr über diesem stehend sah.
Insofern könne dieser Spruch nicht von ihm stammen, da Louis niemals so "hinab" gestiegen wäre, sich mit dem Staat gleichzustellen.
Er hätte wohl eher gesagt: "Die Sonne bin ich!" Mr. Green
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Polignac
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 08.04.2009
Beiträge: 194

BeitragVerfasst am: Di Jan 26, 2010 4:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
Da fragt man sich doch aber, wer einem diese Zitate immer in den Mund legt. Oder muss ich mir das wie "stille Post" vorstellen, so dass am Ende ein ganz anderer Satz rauskommt, als er zu Beginn verbreitet wurde ?

"L'État c'est moi!" - "Der Staat bin ich!"
Der Satz soll ja auch nicht von Louis XIV. stammen, auch wenn er seine Regierungszeit angeblich am besten beschreibt.
Ich hab mal gelesen - leider fehlt mir die Quelle - , dass Louis sich keinesfalls mit dem Staat gleichsetzen würde, sondern sich vielmehr über diesem stehend sah.
Insofern könne dieser Spruch nicht von ihm stammen, da Louis niemals so "hinab" gestiegen wäre, sich mit dem Staat gleichzustellen.
Er hätte wohl eher gesagt: "Die Sonne bin ich!" Mr. Green


Also meiner Auffassung nach hat er (wenn das Zitat von ihm stammt) nicht den Staat an sich gemeint, sondern eben, dass er die Macht über den Staat hat sich der Staat ihm anpassen muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 679

BeitragVerfasst am: Di Jan 26, 2010 4:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Deswegen nennt er sich ja auch Sonnenkönig, da es ohne Sonne ja kein Leben gibt.

prince d´amour
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Di Jan 26, 2010 4:56 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Di Jan 26, 2010 4:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hat er sich so genannt oder wurde er so gennant?
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7944
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Jan 26, 2010 5:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Antoinette hat Folgendes geschrieben:
Hat er sich so genannt oder wurde er so gennant?

Das ist auch eine interessante Frage.
Ich tippe eher auf Letzteres, also dass er so genannt wurde.

Wobei er sich natürlich selbst stets mit Apollon gleichsetzte, der der Gott des Lichts ist.
Apollon selbst wird auch mit dem Sonnengott Helios gleichgesetzt.
Sie Sonne nahm ja im Leben des Königs DIE bedeutende Rolle ein und zeigt sich so ziemlich überall in Versailles symbolisch.
Von daher denke ich, dass er sich schon als "die Sonne" selbst ansah bzw. als sich der Sonne gleichgestellt.

Aber ob er sich auch direkt als "Sonnenkönig" bezeichnete, weiß ich nicht.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
prince d'amour
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2009
Beiträge: 679

BeitragVerfasst am: Di Jan 26, 2010 7:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Naja aber jedenfall fand er es gut so genannt zu werden.
es kann natürlich sein das er so reagiert hat, wie der Staat der bin Ich.
Und ein Minister hat dann diesen "Epos" erfunden.
Passt ja auch irgendwie. Smile

prince d´amour
_________________
"Ein Hofstaat ist eine Versammlung edler und vornehmer Bettler"

Talleyrand über den Hof Versailles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna_Gabriela
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 20.05.2009
Beiträge: 1231
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Sa Jan 30, 2010 4:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
Ich hab gerade im web zu diesem Satz gelesen, dass Friedrich August III. ein weiteres witziges Zitat zugesprochen wird, das ähnlich ist:
Bei einem Bankett soll Friedrich August mit seinen dritten Zähnen Probleme gehabt haben. Genervt warf er sie auf den Tisch, lehnte sich zurück und rief: "Nu, dann freßt doch alleene!"
Laughing Laughing Laughing

Auch wird gesagt:
Als er nach der Abdankung mit seinem Zug aus dem Hauptbahnhof abfuhr, hätten ihm einige Dresdener zugejubelt. Daraufhin habe der Ex-König - angesichts seiner erst kürzlichen Abdankung und der nun entgegenschwingenden Euphorie des Volkes - gemeint: "Nu, ihr seid mir scheene Rebubliganer."
Laughing Laughing Laughing

Auch wenn diese Zitate nicht von ihm stammen sollen... lustig sind sie allemal.


Ob es stimmt oder nicht, angeblich soll Friedrich August III. zu einem Bauern, der wegen Diebstahl angeklagt worden ist, dies gesagt haben: "Trösten Sie sich. Ich hab' kein Holz gestohlen und man hat mich trotzdem hinausgeworfen."
_________________
"Gott erhalte - Gott beschütze unsren jungen Kaiser Franz."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Amalia-Katharina
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.01.2010
Beiträge: 312
Wohnort: Fraulund

BeitragVerfasst am: Mo Mai 17, 2010 9:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
Ich hab gerade im web zu diesem Satz gelesen, dass Friedrich August III. ein weiteres witziges Zitat zugesprochen wird, das ähnlich ist:
Bei einem Bankett soll Friedrich August mit seinen dritten Zähnen Probleme gehabt haben. Genervt warf er sie auf den Tisch, lehnte sich zurück und rief: "Nu, dann freßt doch alleene!"
Laughing Laughing Laughing


Mr. Green Oh man ich könnte mich gerade Kugeln vor Lachen rofl
_________________
Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.

Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di Mai 18, 2010 5:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Irrtum der Geschichte ist ja auch die Aussage, dass Christoph Columbus Amerika entdeckte. Er segelte zwar in der Karibik, das eigentlich Festland wurde aber erst später entdeckt und Amerika (als Kontinent) sogar noch später (unter Amerigo Vespucci im Jahr 1507). Außerdem heißt es ja, dass Wikinger schon im 11. Jahrhundert amerikanisches Festland betraten.

Es ist nicht ein richtiger "Irrtum", aber eben keine technisch einwandfreie Aussage. Wink

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7944
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Di Mai 18, 2010 6:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man bedenkt, welchen Ruhm Columbus damit heute noch erntet... dann ist es in der Tat wichtig, aufzuzeigen, dass das nur die halbe Wahrheit ist Laughing
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Di Mai 18, 2010 6:12 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Epochen - Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group