MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht MARIE ANTOINETTE - Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Charlotte Corday (1768-1793)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Französische Revolution
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5837
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Mi Aug 05, 2009 8:37 pm    Titel: Charlotte Corday (1768-1793) Antworten mit Zitat

Eine wichtige Persönlichkeit der französischen Revolution ist Charlotte Corday (1768-1793).
Als Adelige in einem Kloster erzogen, begrüßte sie zunächst die Revolution wurde jedoch eine "Gegnerin" als die Gewalt immer stärker wurde. Als Girondistin sah sie Marat als den grässlichen Übeltäter und beschloss ihn zu töten.
Am 9. Juli 1793 fuhr sie von Caen mit der Postkutsche nach Paris und kaufte ein 20 cm langes Küchenmesser. Eigentlich hatte sie vor Marat in der Öffentlichkeit am 14. Juli zu ermorden, aber der konnte an den Feierlichkeiten wegen seines Hautleidens nicht teilnehmen. Also fuhr sie am 13. Juli zu dessen Wohnung. Unter den Vorwand ihm einige Girondisten denunzieren zu wollen schaffte sie sich Zutritt zu Marat, der in seiner Badewanne saß. Während er die Namen notierte, stach sie mit dem Küchenmesser in Hals und Brust von Marat. Dieser konnte zwar noch um Hilfe rufen, starb jedoch sofort danach an den Verletzungen.

Charlotte wurde schließlich abgeführt und angeklagt. Übrigens war ihr Verteidiger der selbe der auch MA später vertreten sollte. Am 17. Juli wurde sie hingerichtet. Angeblich soll ihr der Henker nach der Hinrichtung einen Schlag auf die Wange verpasst haben. Mehrere Augenzeugen berichteten von einem Ausdruck "eindeutiger Entrüstung" auf ihrem Gesicht.
Während der Obduktion wurde festgestellt dass Charlotte noch Jungfrau war, der Körper wurde in einem Massengrab in der Nähe von Ludwig XVI. beigesetzt. Unklar ist ob ihr Kopf ebenfalls beigesetzt wurde, denn angeblich soll dieser bis ins 20. Jahrhundert im Besitz der Familie Bonaparte gewesen sein.

Traurig ist dass Charlotte eigentlich mit ihrer Tat genau das Gegenteil bewirkt hat. Marat wurde zum Märtyrer und Helden, dessen Werk fortgesetzt wurden müsse...
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Do Aug 06, 2009 7:19 am    Titel: Re: Charlotte Corday Antworten mit Zitat

Trianon hat Folgendes geschrieben:
Übrigens war ihr Verteidiger der selbe der auch MA später vertreten sollte.

Oh, interessant, das wusste ich noch nicht.
Wahrscheinlich gabs da immer einen "Dummen", der diejenigen verteidigen musste, deren Tod schon feste Sache war.

Trianon hat Folgendes geschrieben:
Unklar ist ob ihr Kopf ebenfalls beigesetzt wurde, denn angeblich soll dieser bis ins 20. Jahrhundert im Besitz der Familie Bonaparte gewesen sein.

Shocked ... tard ... igitt-igitt...
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5837
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Do Aug 06, 2009 7:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja dieser "Dumme" kann einem fast Leid tun, war sicher nicht einfach in dieser Zeit der Anwalt von solchen Persönlichkeiten zu sein. Aber trotzdem meine Hochachtung für Monsieur Claude Francois Chauveau-Lagarde, der später auch selbst eingesperrt wurde aber dem der 9. Thermidor rettete. Übrigens war er auch der Verteidiger von Mme Elisabeth...

Das mit dem Kopf find ich zwar auch makaber, aber das ist ja kein Einzelfall, Skelettköpfe waren ja immer mal wieder beliebter "Dekogegenstand" zB bei Kronprinz Rudolf und wenn man dann auch noch behaupten kann von diesem oder jenem den Kopf zu haben - das ist doch was ganz exklusives, eine "Spielerei" für Reiche sozusagen Rolling Eyes
Traurig finde ich es allerdings schon sollte es stimmen, zumindest sollte man heute so viel sein und den Kopf bestatten wenn er noch existiert.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lolo
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 05.03.2008
Beiträge: 5252
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Aug 07, 2009 8:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wirklich tragisch, dass ihre Tat so eine andere Reaktion hervorrief. Dabei kann ich sie so gut verstehen, denn Marat war ja wirklich einer der schlimmsten Hetzer der Revolution.
Nochmal zum Verständnis: Der Henker hat sie nach der Hinrichtung geschlagen und dann hatte sie einen entrüsteten Ausdruck auf dem Gesicht?

Das mit den Schädeln ist mir auch irgendwie bekannt. Anfang des 20. Jahrhunderts war es ja auch en vogue ägyptische Mumien zu besitzen. Das läuft vom Prinzip wahrscheinlich aufs gleiche hinaus.

Lolo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5837
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Fr Aug 07, 2009 9:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Lolo hat Folgendes geschrieben:

Nochmal zum Verständnis: Der Henker hat sie nach der Hinrichtung geschlagen und dann hatte sie einen entrüsteten Ausdruck auf dem Gesicht?


Ja sollen es mehrere Augenzeugen berichtet haben. Vielleicht wars Einbildung obwohl es ja die These gibt dass der Kopf nach dem Abtrennen noch einige Sekunden "weiterlebt" also noch Zuckungen durch die Nerven entstehen können bevor auch diese endgültig "absterben".

Lolo hat Folgendes geschrieben:

Das mit den Schädeln ist mir auch irgendwie bekannt. Anfang des 20. Jahrhunderts war es ja auch en vogue ägyptische Mumien zu besitzen. Das läuft vom Prinzip wahrscheinlich aufs gleiche hinaus.


Ja ich schätze das ist wirklich vom Prinzip her das Gleiche und sogar ein guter Vergleich.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finn
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 26.05.2009
Beiträge: 1468
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: Fr Aug 07, 2009 4:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Man könnte Charlotte Corday schon fast als Stauffenberg des 18. Jahrhunderts bezeichnen, denke ich. Auch, wenn es natürlich nicht der richtige Weg war, den sie gewählt hat, hat sie immerhin versucht Frankreich aus der misslichen Lage zu befreien.

Das mit dem Kopf ist wirklich...naja...widerlich. Obwohl ich jetzt natürlich neugierig bin, wo sich der Kopf jetzt befindet. Wink
Dass ihr Kopf einen empörten Gesichtsausdruck hatte, nachdem sie der Henker geschlagen hatte, halte ich für eine Legende. Es ist zwar richtig, dass die Nerven nach Abtrennen des Kofpes noch für einige Minuten reagieren können, kurz weitergelebt hat der Kopf aber mit Sicherheit nicht. Nach Abtrennung des Kopfes tritt innerhalb von zentel Sekunden eine tiefe Bewusstlosigkeit ein und somit der Tod. Ich denke, dass mit dem Gesichtsausdruck etwas zuviel hineininterpretiert wurde oder es einfach nur so aussah.


Grüße
Finn
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madame Victoire
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 25.06.2008
Beiträge: 735
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Sa Aug 08, 2009 6:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Eine der spannendesten Momente in der Geschichte der franz. Revolution, finde ich, u.a. weil es eine Frau war, die Marat aufgehalten hat. Und mit einem Messer auf ihn einzustechen, während er die Namen der Revolutionäre notierte... was mag in dieser Frau vorgegangen sein?

Wie findet ihr eigentlich ihre Darstellung in dem Vierteiler "Französische Revolution"?
In dem Film ist es auch eine wahnsinnig spannende Szene , zumal sie ja erst gar nicht vorgelassen werden sollte. Erst Marat selbst hat ja erlaubt, daß sie eingelassen wird, also sozusagen damit sein eigenes Todesurteil unterschrieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Sa Aug 08, 2009 6:16 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
PeterH
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 08.03.2008
Beiträge: 265
Wohnort: Wertach

BeitragVerfasst am: So Aug 09, 2009 6:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

Grüss euch ich kann mir nicht vorstellen das der Henker Henry Sanson,
den abgeschlagenen Kopf der Charlotte Corday geohrfeigt hat,wie ich gelesen habe, soll er monarchietreu gewesen sein, und sich wahrscheinlich darüber gefreut haben ,das Charlotte Corday Marat ermordet hat, weil er hasste die Revolutionare Robespierre,Danton usw.
Er muste mit Gewalt zu Gulliotine gebracht werden,um Ludwig XVI zu enthaupten.

Freundlichen Gruss Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amalia-Katharina
Mitglied
Mitglied


Offline

Anmeldedatum: 06.01.2010
Beiträge: 312
Wohnort: Fraulund

BeitragVerfasst am: Fr Mai 21, 2010 12:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

wenn der henker monarchie-treu gewesen sein soll, dann verstehe ich nicht, wieso er nicht gerichtet wurde dontknow2

ich habe vor langer zeit in einem bericht gelesen wie im 2. weltkrieg experimente mit geköpften menschen gemacht wurden. und es stellte sich heraus, das nicht nur zuckungen vorhanden gewesen seien, sondern, dass das hirn noch momente der außenwelt aufgenommen hat. geschockt zu sein, wenn etwas passiert, was nicht erwartet wird, würde dann doch den gesichtsausdruck von ihr bestätigen.
_________________
Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.

Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Fr Mai 21, 2010 8:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

Da hast du recht, der Kopf bekommt tatsächlich noch etwas mit. Man konnte sogar bei einen Enthaupteten Reaktionen feststellen, beim Erwähnen des Namens seiner Frau.

Aber nun zurück zu Charlotte:
Wirklich mutig, dass sie sich vornahm jemanden zu töten, obwohl es sicher nicht einfach ist, nur um Frankreich zu retten.
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MariaAntonia
Administratorin
Administratorin


Offline

Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 7977
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: Fr Mai 21, 2010 9:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, jemanden zu töten, um ein Land zu retten, ist keine Rechtfertigung und mutig auch nicht.
Es ist das bekanntlich ein schlimmes Verbrechen und ich möchte das Wort "mutig" in diesem Zusammenhang auch nicht kommentarlos stehen lassen.
Ich weiß natürlich, was du meinst, Antoinette Wink
Zur damaligen Zeit, in diesen Schreckensjahren, war wohl die pure Verzweiflung der Täterin die Ursache für ihre Tat.
Mit "legalen" Mitteln wäre Marat nicht aufzuhalten gewesen, denn die Revolutionsregierung war ebenso verbrecherisch.
Im Prinzip herrschte ja kein menschenwürdiges Gesetz, also nahm Corday es selbst in die Hand und richtete über Marat.
Selbstjustiz, würde man das heute nennen.

Wenn man es genau nimmt, agierte Charlotte Corday mit den selben verbrecherischen Mitteln wie die Leute, die sie damit aufzuhalten versuchte: Sie räumte denjenigen skrupellos aus dem Weg, der ihrer Meinung nach an Frankreichs aktuellem Leid schuld war. Genauso gingen auch die radikalen Revolutionäre vor.
_________________
| Marie Antoinette | Château de Versailles | La Parisienne | Frankreichs Bourbonen |
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Trianon
Moderator
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 5837
Wohnort: Montreuil

BeitragVerfasst am: Fr Mai 21, 2010 9:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt, viel "besser" als die Revolutionäre war sie durch die Tat nicht, auch wen sie es aus anderen Gründen getan hat die man, im Gegensatz zu denen der Revolutionären, verstehen kann.
Tragische Ironie ist ja dass Marat zu dieser Zeit keines Wegs so einflussreich war wie sie eigentlich dachte, ja der eigentlich schon langsam von der Bühne verschwand. Durch den Mord wurde er schließlich zum "Märtyrer" und "Heiligen"...

Ich hab vor längerer Zeit mal den franz. Fernsehfilm über Charlotte Corday gesehen. Hab zwar leider nicht viel verstanden, aber er war wirklich sehr gut gemacht - hat mir gut gefallen.

@Mme Victoire: Es stimmt tatsächlich dasss sie erst von seiner Lebensgefährtin nicht vorgelassen wurde. Erst beim zweiten Besuch - am selben Tag - ließ Marat sie zu sich bringen.
_________________
"Die ehemalige Prinzessin mit ihrem verschleierten Blick, der den Himmel zu suchen schien, und ihrem sanftem Lächeln,
glich einer vom Paradiese herabgestiegenen Heiligen."

Henri Sanson über Mme Élisabeth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antoinette
Moderatorin
Moderatorin


Offline

Anmeldedatum: 04.03.2008
Beiträge: 4256
Wohnort: el culo del mundo

BeitragVerfasst am: Sa Mai 22, 2010 8:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MariaAntonia hat Folgendes geschrieben:
Naja, jemanden zu töten, um ein Land zu retten, ist keine Rechtfertigung und mutig auch nicht.
Es ist das bekanntlich ein schlimmes Verbrechen und ich möchte das Wort "mutig" in diesem Zusammenhang auch nicht kommentarlos stehen lassen.
Ich weiß natürlich, was du meinst, Antoinette Wink

O, sorry, das Wort ist wahrlich falsch gewählt, aber so lang du weißt, wie ich es meine Wink Ich hoffe das gilt auch für die Anderen.
_________________
saludos cariñosos
Antoinette
Marie Antoinette~historical comics~Kät-Toons~das Kahnerium~Lady Tudor - der Renaissance-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Sa Mai 22, 2010 8:51 pm    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    MARIE ANTOINETTE - Forum Foren-Übersicht -> Die Französische Revolution Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group